Originalansicht: Qualcomm Snapdragon 450 bringt mehr Leistung und schnelleres LTE für Mittelklasse Smartphones

Qualcomm hat auf dem aktuell laufenden Mobile World Congress Shanghai 2017 die neue Snapdragon 450 Mobile Platform vorgestellt. Als erste CPU der 400er Serie wird er nicht nur im 14nm FinFET Prozess gefertigt, sondern soll im Vergleich zum Vorgänger Snapdragon 435 dadurch auch signifikante Verbesserung in den Bereichen Batterielaufzeit, Graphik- und Prozessorleistung, LTE-Geschwindigkeit und Kameras bieten.



Geräte mit Qualcomm Snapdragon CPUs auf Amazon

Qualcomm weist in der offiziellen Pressemitteilung natürlich auch genauer auf die vier genannten Kernbereiche hin, und das liest sich dann frei übersetzt wie folgt:



Durch die verbesserte Performance der Octa-Core CPU mit ARM Cortex AA53 Kernen, die auch in Verbindung mit der neuen Bauweise entsteht, soll man 25% mehr Rechenleistung erreichen, und auch die integrierte Qualcomm® Adreno™ 506 GPU soll gegenüber der Adreno™ 505 GPU des Vorgängers Snapdragon 435 bis zu 25% mehr Leistung bieten.


Die Batterielaufzeit soll durch Verbesserungen im Power Management um ca. 4 Stunden verbessert worden sein, und selbst bei hoher Leistung, wie zum Beispiel beim Nutzen von Spielen, soll der Energieverbrauch um bis zu 30% gesunken sein. Man weist zwar auch auf den Qualcomm® Quick Charge™ 3.0 Support hin, aber den hatte der Vorgänger auch.


Bei den Kameras verkündet man stolz, dass der Snapdragon 450 als erstes 400er Modell den aktuell so beliebten Bokeh Effekt unterstützt. Es gibt auch Support für Dual-Kameras mit bis zu zweimal 13 Megapixel, oder eine einzelne Kamera mit bis zu 21 Megapixel. Dazu gibt es denn Hybrid AF und Full-HD Videos mit 60 Bildern pro Sekunde und auch Slow Motion. Durch den Qualcomm® Hexagon™ DSP soll es dann noch Leistungssteigerungen bei Multimedia, Kamera im Allgemeinen und Nutzung der Sensoren bei geringerem Energieverbrauch geben.


Bei den Verbindungen gibt es über das Snapdragon X9 LTE Downloadraten mit bis zu 300Mbps und einen Upload mit bis zu 150Mpbs, während das WLAN um 802.11ac mit MU-MIMO Support erweitert wurde. Außerdem unterstützt die Snapdragon 450 CPU als erster 400er den schnellen USB 3.0 Standard. Manche Seiten weisen auch auf Support für Iris-Scan hin, aber dazu steht nichts auf den Seiten von Qualcomm selbst wie man hier oder hier sehen kann.


Laut Kedar Kondap, Vizepräsident des Produktmanagements bei Qualcomm Technologies, Inc., wird das Snapdragon 450 SoC die Geräte der Mittelklasse stark verbessern und auf ein neues Level heben. Die Verteilung an die Hersteller soll im dritten Quartal 2017 beginnen und zum Ende des Jahres 2017 könnte man im Verkauf mit den ersten Geräten rechnen. Wie die Preise ausfallen werden bleibt natürlich abzuwarten.


Meinung des Autors: Persönlich greife ich als Emulatoren-Fan ja eher nicht zu Mittelklasse Smartphones, aber viele Nutzer brauchen auch einfach kein High-End, also warum keine stärker werden Mittelklasse? Was haltet Ihr von den Möglichkeiten der neuen Qualcomm Snapdragon 450 Mobile Platform?