Originalansicht: Qualcomm kündigt Fingerabdruckscanner im Display für den Sommer 2018 an

Das Samsung Galaxy S8 hat ihn nicht bekommen, für die Massenproduktion des Samsung Galaxy Note 8 soll er auch nicht bereit stehen und ob das kommende iPhone ihn bekommt wird auch noch heiß spekuliert: Der Fingerabdrucksensor im Display. Qualcomm hat nun angekündigt, dass dieser in ersten Geräten mit Snapdragon CPUs sicher im Jahr 2018 kommen wird.


Nicht nur neue CPUs stellt Qualcomm im Rahmen des Mobile World Congress 2017 in Shanghai vor. Nach der neuen Snapdragon 450 Mobile Platform hat man nun auch angekündigt, dass der Fingerprintscanner im Display quasi fertig ist und seinen Weg im Oktober 2017 für Tests zu Herstellern finden wird. Im Sommer des kommenden Jahres werden dann die ersten Smartphones mit dieser Technik erwartet, aber andere Varianten sollen schon früher erscheinen. Wie man sieht gibt es auch Versionen unter Glass und Metall, und hier sollen die Tests quasi sofort beginnen und die ersten Geräte schon im ersten Quartal 2018 auf den Markt kommen.


Dabei soll diese Lösung nicht nur für High-End Smartphones zum Einsatz kommen, denn laut der offiziellen Pressemitteilung von Qualcomm ist sie theoretisch in fast jedem Gerät mit Snapdragon CPU einsetzbar. Das Ganze nennt sich offiziell Qualcomm® Fingerprint Sensors und ist eine Weiterentwicklung der Qualcomm® Snapdragon Sense™ ID Fingerprint Technology. Es beinhaltet Sensoren für Displays, aber auch Gehäuse aus Glas und Metall, Erkennung der Richtungen bei Gesten, Unterwasser-Fingerabdruck-Erkennung. Außerdem soll es auch die erste Ultrasonic-Lösung sein die Herzschlag und Blutfluss messen kann.

Die alte Technik war in der Lage durch Glass oder Metal mit einer Dicke von 400 µm (Mikrometer) zu scannen. Mit der verbesserten Technik soll dies stark verbessert worden sein, und man nennt für die Sensoren Werte von bis zu 1200 µm für z.B. OLED Displays, 800 µm bei Displayglas und 650 µm für Aluminium. Leichte Einschränkungen bei den CPUs scheint es dann doch zu geben, da die Lösung unter dem Display anscheinend nicht für die CPUs Snapdragon 630 und Snapdragon 660 nutzbar ist.


Laut Grafiken von Qualcomm soll es aber doch Unterschiede geben wie diese Sensoren verwendet werden, auch wenn sie theoretisch generell einsetzbar wären. Die Variante unter dem Glas soll für günstige Smartphones und Geräte der Mittelklasse zum Einsatz kommen, für die gehobene Mittelklasse wird die Lösung für unter Metall und Glass benannt und die echten High-End Premium Smartphones sind für die Lösung unter dem Display vorgesehen, was sich zum Teil sicher auch durch die Bauweisen der Smartphones begründet.

Meinung des Autors: Ich muss ja nicht Alles gut finden und auch wenn die neue Technik gut klingt verwende ich den Fingerabdruckscanner trotzdem eher selten, und daher ist mir egal wo er sitzt. Wie seht Ihr das? Begrüßt Ihr das Verbauen im Display, oder ist euch das auch eher unwichtig?