Facebook kündigt „AppCenter“ für Android und iOS an.

Das soziale Netzwerk Facebook möchte in Zukunft auch am Markt der mobilen Nutzer verdienen. Laut einer Ankündigung in seinem Entwicklerblog ist ein App Center, also eine Download-Plattform, für Apple iOS, Android und PC geplant.

Börsengang bevorstehend

Kurz vor dem milliardenschweren Börsengang der Online-Gemeinschaft, ist Facebook im mobilen Geschäft kaum vertreten. Noch vor einiger Zeit gab es keine Werbung für Facebook-Nutzer in Mobilversionen der Webseite auf dem Smartphone oder Tablet. Um auch diesen Markt zu beherrschen, benötigt der Plattformbetreiber eigene Facebook-Apps und Ergänzungen über das eigene App Center. Zudem können auf diesem Wege für Werbezwecke Daten von Nutzern gesammelt werden und dadurch zusätzlich Einnahmen gewonnen werden.

Start in den nächsten Wochen

Das App Center soll bereits in den kommenden Wochen an den Start gehen. Alle in der Download-Plattform von Entwicklern gestellten Programme müssen allerdings die von Facebook vorgeschriebenen Richtlinien erfüllen.

Kein Direkt-Kauf von mobilen Apps

Es wird nicht möglich sein mobile Programme für Google-Android-Smartphones und Apple-iOS Geräte direkt im App Center zu kaufen. Solche Apps stellt Facebook lediglich im App-Center vor. Möchte ein Nutzer eine App kaufen, wird er automatisch durch seine Auswahl in den entsprechenden Store weiter geleitet. Im Falle Android ist das der Google Play Store(früher Android-Market), bei iOS Modellen der iTunes App Store. Nur HTML5 basierende Web-Apps sind im App Center direkt erhältlich.

Mobile Nutzer als Risikofaktor

Der Vorstoß ist Teil des Versuchs von Facebook, sich vor dem Börsengang im mobilen Bereich zu stärken. In dem Börsenprospekt ist als einer der größten Risikofaktoren angeführt, dass es bisher noch nicht gelungen ist, die wachsende Zahl mobiler Nutzer zu monetarisieren. Facebook verzeichnete im März mehr als 488 Millionen Nutzer über mobile Angebote. Mittlerweile hat Facebook begonnen, Werbung im News-Feed von Apps und der mobilen Webseite anzubieten. Auch der Zukauf der beliebten Foto-App Instagram soll die Position am mobilen Markt stärken. Das App Center könnte eine Vorbereitung sein, kostenpflichtige Apps für Facebook im Browser anzubieten und bei den Umsätzen mitzuschneiden.

901 Millionen aktive Nutzer

Im März 2012 haben insgesamt 901 Millionen Nutzer Facebook angewählt. Obwohl Facebook nicht direkt davon profitiert-trotz steigender Nutzer- nimmt aber die Zahl an täglichen aktiven Nutzer zu. 488 Millionen haben im März 2012 Facebook über mobile Anwendungen aufgerufen.

Quelle: KLICK