Gute Güte, da wird sich gerade aber um den Titel des Dünnsten unter den Dünnen gebalgt. Nein, wir reden nicht über „Germany’s Next Top Model“, sondern über Smartphones. ZTE, bislang nicht eben für Top-Handys bekannt, fertigt jetzt ein Smartphone namens ZTE Athena, welches noch dünner ist als der erst am Wochenende vorgestellte Oppo Finder.



-zte-era-vs-iphone.jpg




Während der Oppo Finder 6,62 mm misst und damit nur unwesentlich dünner ist als das zwischenzeitlich auf Eis gelegte Huawei Ascend P1 S (6,65 mm) sowie das Fujitsu F-07D (6,7 mm), macht das ZTE Athena mit 6,2 mm nun wieder einen größeren Sprung – wenn man so will, denn ein Unterschied von 0,45 mm ist nun auch nicht gerade „daumendick“. Allzuviel wissen wir sonst aber noch nicht über das Athena vom chinesischen Hersteller ZTE, hierzulande am ehesten bekannt für die Fertigung von Surfsticks und die preiswerten Smartphones der BASE Lutea-Reihe. Immerhin hat Herr Lu, Device Strategy Director bei ZTE, auf dem chinesischen Kurznachrichtendienst Weibo einige Bilder und Informationen zu dem Smartphone veröffentlicht.

Das Gehäuse ist nicht nur dünn, sondern wird auch in verschiedenen Farbversionen auf den Markt gebracht. Mindestens die schwarze Version wird mit einer schicken Kevlar-Rückseite ausgestattet sein, die an das Motorola RAZR erinnert.

Das Display wird HD-Auflösung besitzen (1280 x 720)

Der interne Speicher beläuft sich auf bis zu 64 GB

Als CPU kommt ein SoC auf Basis des ARM Cortex-A15 zum Einsatz
Engadget will erfahren haben, dass es in jedem Fall eine Multi Core-CPU sein wird.

Das ist keine besonders mutige Aussage, denn um mal den Umkehrschluss auszuformulieren: Ein Single Core-A15 würde uns schon schwer überraschen.
Als OS kommt natürlich Android 4.0 „Ice Cream Sandwich“ zum Einsatz, im Verbund mit der „Miflavor UI“



-zte-athena.jpg



Quelle