Es hat eine gefühlte Ewigkeit gedauert, bis Google Drive nach unzähligen Gerüchten endlich für jedermann zugänglich gemacht wurde. Aber Google lehnt sich ungern zurück und belässt einen Dienst nach der Veröffentlichung so, wie er ist. So soll auch Google Drive bald eine deutliche Verbesserung in Form eines Offline-Modus erhalten.



Google Drive: Offline-Modus kommt bald-zte-athena.jpg




Ein Offline-Modus für einen Cloud-Speicher? Klingt nicht so wahnsinnig einfallsreich, wenn man bedenkt, dass auf Desktop-Rechnern die entsprechenden Ordner bei bestehender Internetverbindung ja eh synchronisiert werden und die Inhalte dann auch offline verfügbar sind. Aber diese bereits vorhandene Funktion hatte Sundar Pichai, Senior Vice President für Chrome bei Google, sicher nicht im Kopf, als er die neue Funktion auf der von AllThingsD abgehaltenen D10-Konferenz angekündigt hat.

Da Google Drive bekanntlich Google Docs, das Cloud-basierte Office-Paket, abgelöst hat, wäre es deutlich naheliegender, wenn eben diese Textverarbeitungs-, Tabellenkalkulations- und sonstige Office-Funktionen in der Google Drive-Android-App auch offline zur Verfügung stünden. Falls Google es endlich schaffen könnte, den bisher immer noch eher rudimentären Funktionsumfang der Google Drive-App etwas zu erweitern, hätte man endlich eine brauchbare Alternative zu den teilweise recht preisintensiven Office-Anwendungen für Android. Sundar Pichai hat auf der D10-Konferenz verraten, dass der Offline-Modus für Google Drive in fünf Wochen verfügbar sein soll, so lange müssen wir uns also noch gedulden.

Quelle