Moin




Derzeit hört man in Verbindung mit Europäischer Union ja nur Meldungen zu "Schulden...Rettungschirm...Euro Krise".
Es gibt aber auch mal was erfreulicheres aus dieser Richtung. Seit heute gelten neue Preisobergrenzen für Telefonie, SMS und erstmals auch Mobilen Datenfunk im europäischen Ausland, diese bindend für alle Provider. Kurz, es wird deutlich günstiger, so man sein Handy im Urlaub zur Hand nimmt

Geregelt ist dies alles in der neuen EU Roaming Verordnung, gültig mit 01.07.2012 bis zum 30.06.2017, vorgegeben sind in der Verordnung Preistufen bis (erstmal) 07 / 2014.

Der neue Euro Tarif vergibt Höchstpreise für...


Euro Tarif bis
30.06.2012
seid
01.07.2012
ab
01.07.2013
ab
01.07.2014
Abgehende
Gespräche
41,65 (*1)
(netto: 35)
34,51 (*1)
(netto: 29)
28,59 (*1)
(netto: 24)
22,61 (*1)
(netto: 19)
Ankommende
Gespräche
13,09 (*2)
(netto: 11)
9,52 (*2)
(netto: 8)
8,33 (*2)
(netto: 7)
5,95 (*2)
(netto: 5)
SMS 13,09
(netto: 11)
10,71
(netto: 9)
9,52
(netto: 8)
7,14
(netto: 6)
Mobile Daten
(pro MB)
--- 83,30
(netto: 70) (*3)
53,55
(netto: 45) (*3)
23,80
(netto: 20) (*3)
  • Die Bruttopreise sind inklusive deutscher Mehrwertsteuer
  • Preise in Cent pro Minute bzw. SMS
  • (*1) Sekundengenaue Abrechnung nach den ersten 30 Sekunden (30/1)
  • (*2) Sekundengenaue Abrechnung ab der ersten Sekunde (1/1)
  • (*3) Taktung in kb Schritten



Gerade in Bezug auf den mobilen Datenfunk ist der überarbeitete Euro Tarif eine positive Entwicklung, bisher gab es hier keine Obergrenze zur Abrechnung, lediglich ein "Cut OFF Mechanismus" legte eine Abrechnungsgrenze von 50 Euro (netto) fest. Dieser "Cut OFF" bei mobilem Datenfunk gilt nun, in Verbindung mit den festgelegten Höchstpreisen bei Daten im Ausland, sogar weltweit. Das dürfte einiges an "Schockrechnungen" vermeiden helfen.



Gruß


-Quelle-