In einem ausführlichen Posting hat sich das Team der CyanogenMod zu der bevorstehenden neuen Version ihrer Custom Firmware geäußert. Die auf Android 4.1 „Jelly Bean“ basierende Version wird CyanogenMod 10 heißen und eine zeitlang parallel zu den beiden aktuellen Versionen CM7 und CM9 entwickelt werden.


CyanogenMod 10: Statements zu Jelly Bean Custom Firmware-cyanogenmod1.jpg


Das bisherige Namensschema werde man nicht antasten, so das CM-Team.
Das heißt: Für eine neue größere Android-Version wird es auch eine neue CM-Versionsnummer geben. Damit korrespondiert die Versionsnummer auch mit dem Anfangbuchstaben des Codenamens der Android-Version – so ist das J in Jelly Bean der zehnte Buchstabe des Alphabets.

Man freut sich insbesondere auf die Verbesserungen durch „Project Butter“ in Android 4.1.
Da das Team – so wie alle anderen auch – noch keinen Zugriff auf den Quellcode von Jelly Bean habe, kann man den Portierungsaufwand noch nicht in seiner Gänze einschätzen. Ersten Einschätzungen zufolge dürfte zwar hier und da ein bisschen Programmieraufwand notwendig sein, etwa beim Launcher und Lockscreen – allgemein erwartet man jedoch, dass der Sprung von CM9 auf 10 einfacher werde als der von CM7 auf CM9. Beim letzten Versionssprung musste man aufgrund der zahlreichen Änderungen in Android komplett von vorne beginnen musste. Die seinerzeit neu geschreibene Codebasis dürfte sich nun jedoch auszahlen.

Man werde von der auf Android 4.0 „Ice Cream Sandwich“ basierenden CyanogenMod-Version 9 mindestens eine stabile Version herausbringen, sowie alle notwendigen Unterversionen. Danach konzentriere man sich nur noch auf CM10 und CM7. Geräte, die eine lauffähige Version von CM9 erhalten haben, dürften auch eine vom CM10 bekommen – beide Versionen parallel zu unterstützen sei aber ineffizient, da sich die Systemvoraussetzungen nicht geändert hätten.

Wie üblich gibt es zum Release von CM10 keine Terminangabe – man sei fertig, wenn man eben fertig ist. Nichtsdestotrotz erwarte man aufgrund von Erfahrungswerte, dass das ambitionierte CM-Team erste Nightly Builds der CyanogenMod 10 nur wenige Tage nach Veröffentlichung des Jelly Bean-Quellcodes zur Verfügung stellen.

Mit derzeit rund 2,5 Millionen Installationen ist CyanogenMod die wohl beliebteste Custom Firmware des Planeten. Mit CyanogenMod kann man eine aktuelle Betriebssystem-Version inklusive kleiner Verbesserungen auf eine Vielzahl verbreiteter Geräte „"flashen".

Quelle