Research in Motion, Hersteller des Blackberry, ansässig in Kanada, hat einen weiteren Rückschlag zu vermelden. Dieser wird sie ganz besonders treffen, da es den Geschäftszweig berührt, für welchen die Produkte hauptsächlich produziert werden. Die Geschäftskunden sollen das Smartphone mit der Brombeere wieder nach Vorne bringen. Doch zunächst wird der Hersteller 1.300 Kunden verlieren. Die australische Fluggesellschaft Quantas Airways Limited kehrt dem in Waterloo beheimateten Unternehmen den Rücken. Besonders ärgerlich wird der Verlust der Geschäftskunden dadurch, dass diese zur Konkurrenz überlaufen.

Quantas Airways hat sich für seine Mitarbeiter das Apple iPhone ausgesucht. Dabei wurde anscheinend eine Umfrage durchgeführt. Das Ergebnis war, dass das iPhone nicht ausschließlich in der Führungsetage, sondern auch bei den Angestellten sehr beliebt ist. Weiterhin fällt es positiv ins Gewicht, dass durch den Wechsel Millionen Dollar eingespart werden können. Die Neuerscheinung des BB10 wird nicht mehr abgewartet. Quantas wechselt zur Konkurrenz mit dem Apfel-Logo und kann dies auch begründen....

Quelle und ganzer Text