Gerüchten zufolge arbeitet der südkoreanische Hersteller Samsung an einer neuen Generation von AMOLED-Displays, die alles bisher dagewesene in den Schatten stellt, genannt ClorOLED.


Samsung: ClorOLED getauftes Display mit 16 Subpixel RGB Matrix-samsung-super-high-resolution-display.jpeg



Der neue Screen soll nach Angaben auf den Namen ClorOLED hören. Er könnte schon 2013 in Massenproduktion gehen. Was macht das Display eigentlich so großartig?

Samsung vewendet eine RGB-Matrix statt einer. Das bedeutet:
Ein Pixel setzt sich aus 4 Subpixeln zusammen (rot, grün, blau, weiß / RGBW), und nicht wie beim Galaxy S3 aus 3 Subpixeln (rot, grün, weiß oder blau, grün, weiß / RGW oder BGW).
Während bei einer PenTile-Matrix bestimmte Farben nur von jedem zweiten Pixel dargestellt werden können und somit die nominelle Auflösung verringert wird, bietet eine RGB–Matrix eine volle und unverfälschte Darstellung. Dadurch können Bilder und vor allem Texte deutlich schärfer angezeigt werden.

Das neue ClorOLED soll eine Pixeldichte von 358 dpi bei einer Größe von 5,8 Zoll bieten. Somit könnte dieses Display eine möglicher Bestandteil für das Galaxy Note 3 sein, das in etwa einem Jahr vorgestellt werden dürfte.


Quelle: Klick