Eine Statistik belegt, dass über 20% aller befragten iPhone-Nutzer für mehr als 20 Apps bezahlt haben. Auf der Android-Plattform liegt der Prozentsatz noch minimal unter 20%, Tendenz steigend.




Die Statistik wurde von SwiftKey und einigen Partner erhoben.
Letztes Jahr haben 39% aller Befragten angegeben, sie hätten mehr als 20 bezahlte Apps auf dem iPhone. Dieses Jahr ist die Zahl auf 26% gesunken. iPhone-Nutzer scheinen jetzt lieber zu gratis Apps zu greifen. Anders sieht die Sache bei Android aus. Während letztes Jahr 9% aller Android-Nutzer für mehr als 20 Apps bezahlt haben, geben dieses Jahr schon 19% an, sich den Großteil der installierten Apps gekauft zu haben.