Mit iOS 6 hat Apple die sehr guten Karten von Google aus der hauseigenen Maps Anwendung verbannt und durch eigenes Material ersetzt. Aktuell muß man sich für diesen Schritt in Cupertino deutliche Kritik von der Userschaft anhören, denn "Apple Maps" kann noch lange nicht mit dem mithalten was Google lieferte.

Groß auf der Keynote vorgestellt und mit Stolz präsentiert, iOS Karten mit integrierter Navigation und tollen 3D Ansichten, eine Menge Potential steckt in Apple´s Kartenanwendung.
Aktuell ist "iOS Maps" aber auch noch mit deutlichen Nachteilen behaftet, zum Teil ungenaue Kartendaten und schlechte Satellitenbilder, genau genommen muß sich Apple den berechtigten Vorwurf gefallen lassen die Anwendung im "Beta Stadium" freigegeben zu haben. Hier berichten wir.
Das Apple auf die Kritik reagiert lässt auf baldige Besserung hoffen, aktuell werden Mitarbeiter des Konkurrenten Google rekrutiert, des weiteren bittet man um die aktive Mithilfe der User. Wenn Fehler in den Karten auffallen bittet man um Meldung dieser. (dazu einfach eine Stecknadel setzten und diese antippen, dann den Fehler direkt aus der App heraus melden)

Alternativ kann auf dem iDevice auch Google Maps genutzt werden, dazu einfach eine Verknüpfung auf dem Homescreen erstellen, aus Safari heraus auf die Web Anwendung von Google Maps. Nur, dies bedeutet am Ende nicht das man tatsächlich bessere Satellitenbilder in der Google Karte erhält.
Entgegen aller Annahmen verwenden die Konkurrenten Apple und Google zum Teil gleiche Kartendaten in ihren Anwendungen. Im Vergleichsbild ist auf der rechten Seite Google, auf der linken Seite Apple. Es handelt sich um eine Luftaufnahme aus der Umgebung von Köln, man sieht deutlich die Wolke und in der linken oberen Ecke das Flugzeug. Einzige Unterscheidung, die auffällig unterschiedliche Farbgebung, in der Tat handelt es sich aber um die gleiche Aufnahme.


Warum Apple und Google zum Teil auf identisches Material setzen ist nicht bekannt.




via iFun