Der bei Texas Instruments (TI) für Embedded Processing verantwortliche Senior-Vizepräsident Greg Delagi hat bekannt gegeben, dass sich die Firma zukünftig eher der Zusammenarbeit mit der Großindustrie zuwenden wird, anstatt sich auf den mobilen Markt der Smartphones und Tablets zu konzentrieren.

-texas-instruments.jpg

Der Serie der eigenen OMAP-Prozessoren auf Basis der ARM-Architektur, die beispielsweise in Amazons Tablet-Serie Kindle Fire zum Einsatz kommt, stehen derzeit mit Qualcomm, Apple und Samsung enorm starke Konkurrenten gegenüber, die ihre eigenen SoCs entwickeln und auf Zukäufe von Lieferanten verzichten. Deshalb sieht TI eher die Möglichkeit in der Zusammenarbeit mit der Großindustrie, beispielsweise aus der Autobranche, größeres Unternehmenswachstum zu realisieren. An der Börse verlor der Aktienkurs nach dieser Ankündigung drei Prozent, was ein Anzeichen dafür sein könnte, dass der Erfolg dieser Strategie nicht von allen geteilt wird.

Quelle: computerbase.de
Bildquelle: Hersteller