Eine Studie des US-amerikanischen Pew-Forschungszentrums für das "Project for Exellence in Journalism" (PEJ) hat in einer Befragung von 9.513 Amerikanern die Nutzung mobiler Geräte wie Smartphones und Tablets untersucht.

-489148_web_r_by_olga-meier-sander_pixelio.de.jpg

Laut der Studie haben ca. 22 Prozent der erwachsenen Amerikaner ein Tablet, 44 Prozent ein Smartphone und 50 Prozent sogar beides. 85 Prozent der Tablet-Nutzer, die unter der Woche Nachrichten abrufen, tun dies überwiegend zu Hause, elf Prozent bei der Arbeit und nur drei Prozent lesen die Nachrichten überwiegend unterwegs. Bei Smartphone-Nutzern sind die Werte anders verteilt, hier empfangen 58 Prozent die Nachrichten in den eigenen vier Wänden, 29 Prozent bei der Arbeit und neun Prozent unterwegs.

Der Großteil der Nutzer liest Nachrichten mit den mobilen Geräten nur einmal täglich, auf dem Smartphone tun dies 52 Prozent und auf dem Tablet 56 Prozent. 42 bzw. 38 Prozent nutzen demnach daie Geräte mehrfach täglich, um Nachrichten abzurufen. Allerdings stehen bei den meisten Tablet-Nutzern mit Computer (77 Prozent) und Printmedien noch weitere Nachrichtenkanäle zur Verfügung.