Das US-Start-up Eta Devices hat einen neuartigen Signalverstärker entwickelt. Mit der neuen Technologie, die von zwei MIT-Professoren entwickelt wurde, soll sich der Stromverbrauch von Smartphones und Sendestationen für Mobilfunknetze in Zukunft halbieren lassen.

Durch die Neuerung ließen sich enorme Mengen an Strom und Geld sparen. Die Technologie soll auf dem Mobile World Congress im Februar 2013 in Barcelona offiziell vorgestellt werden.

-berroth4.jpg


Moderne Mobiltelefone verschwenden viel Strom beim Senden und Empfangen von Daten im mobilen Datennetz. Das liegt auch an den ineffizienten Hochfrequenzverstärkern, die in den Handys zum Einsatz kommen. Mehr als 65 Prozent der Energie geht in den Verstärkern ungenutzt – größtenteils in Form von Wärme – verloren.

-sendemast.jpg


Eta Devices hat jetzt Prototypen für Verstärker gebaut, die mehr als doppelt so effizient sind als bisherige Konzepte. Die Ersparnis ergibt sich aus einer klugen Reduzierung des Stromverbrauchs im Standby-Modus. Bisherige Verstärker verbrauchen im Standby-Modus sehr viel Strom. Große Sprünge zum Verbrauch bei der tatsächlichen Signalübertragung sollen vermieden werden, weil sie das Signal verzerren können. Das führt dazu, dass der Standby-Modus mehr Energie verbraucht, als die tatsächliche Signalverstärkung und dass Mobiltelefone warm werden.

-huawei-android-smartphone-2-09.jpg


Die neuen Verstärker ermitteln bis zu 20 Mio. Mal pro Sekunde, welche Spannung gerade die größtmögliche Effizienz garantiert. Mit den neuartigen Verstärkern lässt sich der Strombedarf um rund die Hälfte reduzieren, während gleichzeitig die Temperatur gesenkt wird.
Längerfristig peilt Eta Devices aber den Smartphone-Markt an, der ja weiterhin wächst. Durch die effizienteren Verstärker könnte die Akkulaufzeit der Geräte verdoppelt werden.


Quelle: Klick