Apple AirPods sind Wegwerfprodukt: Reparatur unmöglich - Recycling extrem aufwendig

Diskutiere Apple AirPods sind Wegwerfprodukt: Reparatur unmöglich - Recycling extrem aufwendig im AirPods Forum Forum im Bereich Sonstige Apple Produkte; Nach längerer Verzögerung sind die neuen kabellosen Kopfhörer von Apple seit einiger Zeit erhältlich. Doch es gibt viel Kritik, denn sowohl an der...
Nach längerer Verzögerung sind die neuen kabellosen Kopfhörer von Apple seit einiger Zeit erhältlich. Doch es gibt viel Kritik, denn sowohl an der Optik als auch an der Bedienung scheiden sich die Geister. Wer sich das Headset dennoch zulegt, sollte hoffen, dass es niemals kaputt geht. Und am Ende der Lebensdauer könnte es ein Umweltproblem geben




Bluetooth-Kopfhörer bei Amazon

Als die AirPods zusammen mit dem neuen iPhone 7 (Plus) vorgestellt wurden, war die Reaktion durchaus positiv. Immerhin gibt es nicht viele Kopfhörer auf dem Markt, die wirklich komplett kabellos sind. Und diese sind zudem oftmals teurer als die 179 Euro die Apple für seine AirPods verlangt. Doch schon nach kurzer Zeit gab es den ersten Dämpfer, denn aufgrund technischer Probleme musste die Auslieferung um fast zwei Monate verschoben werden. Seit Ende Dezember sind sie endlich lieferbar, doch die Bedienung per Sprachsteuerung über Siri ist für zahlreiche Nutzer nicht der Weisheit letzter Schluss.

Doch es gibt noch ein weiteres Kontra, und das hat es in sich. Die Reparaturexperten von iFixit haben sich nämlich angesehen, ob und mit welchem Aufwand eine Reparatur möglich. Und das Ergebnis des sogenannten Teardown kann nur als schockierend bezeichnet werden. Das Gehäuse der AirPods lässt sich nämlich nur gewaltsam und mit Zerstörung desselben öffnen. Grund dafür sind "ein Wasserfall aus Klebstoff" und eingepresste Bauteile. Dementsprechend ließ sich beispielsweise der Akku nur erreichen, wenn das untere Ende der Kopfhörer mit einem Skalpell aufgeschlitzt wurde. Erschwerend kommt hinzu, dass sämtliche Komponenten sehr klein sind und das Innenleben quasi ein einziges Teil ist. Am Ende gilt das Motto: wenn kaputt, dann neu. Und das hat seinen Preis, denn für den Nachkauf eines Ohrhörers (auch bei Verlust) verlangt Apple derzeit 75 Euro.


Beim mitgelieferten Case, das gleichzeitig als Ladestation für unterwegs dient, sieht das nicht anders aus. Auch hier ließen sich die Bauteile im Inneren nur durch Zerstörung des Gehäuses erreichen. Dafür wurde die Hülle mit einer Mini-Kreissäge aufgesägt und anschließend mit weiterem Werkzeug entfernt (Bild oben). Also auch hier ist eine Reparatur nicht möglich. Dabei ist der Aufwand für die Demontage durchaus gewaltig, was leider vermuten lässt, dass eine getrennte und vor allem umweltgerechte Entsorgung des Innenlebens mit vertretbarem Aufwand nicht möglich sein wird. Mit anderen Worten: das ganze Headset inklusive Case wird komplett in den Müll wandern. Das Fazit der Tester fällt dann auch extrem aus: wohl zum ersten mal überhaupt wurde die Reparaturfähigkeit mit 0 von 10 möglichen Punkten bewertet. Alleine aus Umweltschutzgründen sollte daher von einem Kauf der AirPods eigentlich abgesehen werden.

Den kompletten Bericht der Demontage mit zahlreichen Bildern sowie einer Auflistung der verbauten Komponenten gibt es hier.

Meinung des Autors: Vom Prinzip her sind die AirPods eine großartige Idee, denn wirklich kabellose Kopfhörer gibt es nur wenige. Doch je länger man sich mit dem Headset beschäftigt, umso mehr Gründe dagegen tauchen auf. Wer dennoch zuschlägt, muss sich über die möglichen Konsequenzen für seine Geldbörse und die Umwelt im klaren sein!
 

iFreddie

stur lächeln und winken..
Dabei seit
25.07.2010
Beiträge
38.508
Ort
Rostock
Modell(e)
iPhone11 Pro, iPadPro10.5", iMac5k, ATV4...
Netzbetreiber
Telekom
Firmware
immer aktuell, gerne auch mal Beta...
PC Betriebssystem
macOS11
Und nun nehmen wir einen In Ear Kopfhörer eines beliebigen Herstellers und versuchen diesen gewaltfrei zum Zwecke einer Reparatur zu zerlegen...oh, schockierend!

Also echt jetzt, wie will man solch kleine Dinger, wie es eben In Ears sind, bitte noch halbwegs reparaturfreundlich gestalten?
 

Geronimo

USP-Guru
Threadstarter
Dabei seit
03.09.2012
Beiträge
2.525
Modell(e)
iPhone 6s
Netzbetreiber
Telekom
Firmware
5.0.1 JB
PC Betriebssystem
Windows 7
Einerseits hast du natürlich recht. Andererseits machen die von dir erwähnten anderen Hersteller nicht so ein Geschrei, wie toll umweltfreundlich und nachhaltig sie doch seien. Und sie verkaufen auch längst nicht diese Stückzahlen. Und wenn Apple es gewollt hätte, hätte man zumindest das Recycling erleichtern können. Insofern wird Apple für so ein Produkt natürlich auch stärker (und durchaus zurecht) kritisiert.
 

iFreddie

stur lächeln und winken..
Dabei seit
25.07.2010
Beiträge
38.508
Ort
Rostock
Modell(e)
iPhone11 Pro, iPadPro10.5", iMac5k, ATV4...
Netzbetreiber
Telekom
Firmware
immer aktuell, gerne auch mal Beta...
PC Betriebssystem
macOS11
Apple macht nicht nur Geschrei in Sachen Umwelt, jüngst setzte Greenpeace das Unternehmen mal wieder als führend dazu in ein Ranking.

;)


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 
Q

Quß

Gast
Apple AirPods sind Wegwerfprodukt: Reparatur unmöglich - Recycling extrem aufwendi

Donald Duck Trampeltier wirds schon richten mit seinem Supidupi Umweltschutzamt.
 
N

Norbert1953

Gast
In Sachen "Reparatur" scheinen die beats auch nicht besser zu sein .
Bei meinen löste sich nach relativ kurzer Zeit rechts diese "Ohrpolsterung", ich also ab in den Store .
Reparatur ? Ok, ich durfte sie dalassen, 2 Tage später kam ne Mail, ich möge doch bitte kommen .
Ich bekam dann einfach Neue, was mit den alten geschah, keine Ahnung ...
 

Zeiram

Redakteur
Dabei seit
19.02.2015
Beiträge
8.766
Ort
My Home is my Kassler!
Modell(e)
Viele... Aktuell vor allem Xiaomi Mi 9, OnePlus 7, Xiaomi Pocophone F1 uvm.
Netzbetreiber
O2
Firmware
Ja
PC Betriebssystem
Na aber Hallo!
DerArbeitsaufwand lohnt sich in der Regel nicht für solche Artikel... Für die meisten Kunden sind es ohnehin wirklich Wegwerf-Artikel, egal ob von Apple oder nicht. Ich habe mir auch noch nie irgendwelche In-Ear Kopfhörer reparieren lassen, aber ich bekomme die auch recht selten kaputt...

Allerdings würde ich mit auch keine AirPods kaufen, meine Anker In-Ear Kopfhörer mit altmodischer Kabelverbindung zwischen den beiden Ohrteilen finde ich praktischer und an sich sicherer...

 
N

Norbert1953

Gast
Naja, "lohnt nicht" bei einem 399€-Teil ... ?
Mir war es natürlich recht, so unproblematisch Neue zu bekommen, trotzdem .
 

Geronimo

USP-Guru
Threadstarter
Dabei seit
03.09.2012
Beiträge
2.525
Modell(e)
iPhone 6s
Netzbetreiber
Telekom
Firmware
5.0.1 JB
PC Betriebssystem
Windows 7
Apple AirPods sind Wegwerfprodukt: Reparatur unmöglich - Recycling extrem aufwendi

Naja, "lohnt nicht" bei einem 399€-Teil ... ?

Bei beats darf man nicht vom Verkaufspreis auf die Qualität und die Herstellungskosten rückschließen. Das sind nämlich die, die sinnlose Zusatzgewichte in die Kopfhörer packen, um die Plastikbomber hochwertiger wirken zu lassen :p
 
N

Norbert1953

Gast
Ich habe nie behauptet, das "absolute Gehör" zu besitzen . Und ein "Technik-Trottel" bin ich zugegeben .
Jedenfalls klingen in meinen Ohren die beats um Längen besser, als die damals beim Kauf des 6 Plus beiliegenden "in-ear" . Und bequemer sind sie auch, nebenbei ...
Logo kann man "Bose" oder "Sennheiser" oder .... kaufen, die sind angeblich noch besser, kosten aber auch das Doppelte (+x) . Brauche ICH nicht . :)
 
Q

Quß

Gast
Apple AirPods sind Wegwerfprodukt: Reparatur unmöglich - Recycling extrem aufwendi

In Ears für 399€? Hopperla,starker Tobak!Mir reichen die beigelegten von Samsung locker,Headset mit gutem Klang und Bass auch gut.Ohne Telefonfunktion reichen mir sogar die 6 (sechs)-€ Dinger von Watson aus dem real-markt. :-) Klingen die 399er 67 mal besser? Ist der Unterschied so groß? Gibts doch gar nicht,oder?
 

u_v_m

Dabei seit
17.03.2009
Beiträge
2.774
Modell(e)
iPhone XS Max, iMac 27", MBA 13", AWatch S4 Sport 44mm
Netzbetreiber
Vodafone
On Ears mit Geräuschunterdrückung kosten halt was, so gings mir auch für mein Klipsch Mode M40, gibt fast nichts besseres im Flieger, ausser man kauft den Ferrari unter den Kopfhörern, aber die waren mir dann doch zu teuer


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 
N

Norbert1953

Gast
Die "Geräusch-Unterdrückung" wollte ich gar nicht . Ok, für zuhause wäre das fein, aber da ich die auch draußen, wenn ich zu Fuß unterwegs bin trage, wäre mir das zu riskant .
Letztes Jahr wurde hier in M ne 16jährige von einer Tram überfahren, die hörte das (angebliche) Läuten des Fahrers nicht.
 
Thema:

Apple AirPods sind Wegwerfprodukt: Reparatur unmöglich - Recycling extrem aufwendig

Apple AirPods sind Wegwerfprodukt: Reparatur unmöglich - Recycling extrem aufwendig - Ähnliche Themen

AirPods 2 oder bei den originalen AirPods bleiben?: Apple hat eine Neuauflage der AirPods in den Markt gebracht, lohnt der Umstieg? Apple AirPods bei Amazon Mit den AirPods hat Apple...
Apple AirPods: mehr Bass und besserer Halt - so geht es: Im Prinzip sind die AirPods von Apple eine clevere Idee, denn sie sind einfach zu handhaben und bieten eine lange Laufzeit. Doch aus musikalischer...
Neues Apple MacBook Pro: Reparatur quasi unmöglich - mit einer Ausnahme: Nach außen gibt sich Apple als umweltfreundlicher Konzern. Das mag in diversen Bereichen durchaus zutreffen, doch bei der Reparaturfreundlichkeit...
Apple AirPods: Bestellung ab sofort möglich - Lieferung bis Weihnachten unwahrscheinlich: Zusammen mit iPhone 7 und iPhone 7 Plus hat Apple kabellose Kopfhörer vorgestellt, bei denen es nicht einmal eine physikalische Verbindung...
Apple AirPods orten durch Musikwiedergabe - so geht‘s: Apples neue High-End Bluetooth-Kopfhörer bieten normalerweise einen relativ festen Halt im Ohr. Doch was kann man tun, wenn ein oder zwei Ohrhörer...
Oben