Apple Music Festival 2015: Pharrell Williams, One Direction, Florence + The Machine u.v.m.

Diskutiere Apple Music Festival 2015: Pharrell Williams, One Direction, Florence + The Machine u.v.m. im iTunes & iCloud Forum Forum im Bereich Apple & iPhone Forum; Das alljährliche iTunes Festival steht an und heisst nun Apple Music Festival.nnAlljährlich veranstaltet Apple ein Festival, namhafte Künstler...
Das alljährliche iTunes Festival steht an und heisst nun Apple Music Festival.nnAlljährlich veranstaltet Apple ein Festival, namhafte Künstler finden sich im legendären Roundhouse in London ein. Bisher hiess die über mehrere Tage laufende Veranstaltung "iTunes Festival", den Namen passten die Kalifornier naheliegender Weise an, es steht also das "Apple Music Festival 2015" an.
In einer Pressemitteilung hat der Apple heute das Datum bekanntgegeben, am 19. September wird das Festival starten und am 28. September wird es enden. Auch die ersten Headliner hat der Hersteller aus Cupertino für dieses Event bereits bekannt gegeben. So werden unter anderem Pharrell Williams, One Direction, Florence + The Machine und Disclosure neben weiteren Künstlern auf er Bühne stehen.

Wie gewohnt wird das Apple Music Festival auch in diesem Jahr wieder kostenlos und live zum mithören angeboten.
So stehen die Shows unter anderem per Apple Music zum Mithören bereit. Beats 1 bietet Hintergrundberichte und vieles mehr. Künstler werden Videomaterial direkt auf ihrer Connect-Seite zur Verfügung stellen. Wie man sieht, Apple nutzt alle Möglichkeiten von Apple Music zur Übertragung des Festivals aus. Eddy Cue umschreibt es wie folgt:


"..."Wir wollen in diesem Jahr etwas wirklich Besonderes für Musikfans machen", sagt Eddy Cut, Senior Vice President Internet Software und Services von Apple. "Das Apple Music Festival steht für Tophits an zehn aufeinanderfolgenden unglaublichen Nächten mit einigen der besten Künstlern der Welt, die nicht nur live auftreten, sondern auch mit ihren Fans direkt über Connect und Beats 1 interagieren."​


Natürlich können die Konzerte auch "Live und in Farbe" mitverfolgt werden und am iPhone, iPad, iPad, sowie am Mac und PC gestreamt werden. Noch komfortabler dürfte der HD-Stream auf der Apple TV zu verfolgen sein.
Die Karten für die verschiedenen Shows live vor Ort gibt es auch in diesem Jahr wieder über verschiedene Medienpartner zu gewinnen.

Das iTunes Festival, beziehungsweise jetzt Apple Music Festival, hat bereits Tradition. Im Jahr 2007 ging es erstmals los. Mehr als 550 Künstler sind bereits vor über 500.000 Fans vor Ort aufgetreten. Über die iOS-Geräte, AppleTV und Co. haben etliche Millionen Fans die Shows mitverfolgt. Mit dabei waren in den letzten Jahren unter anderem Adele, Beck, Coldplay, Elton John, Foo Fighters, Justin Timberlake, Kings of Leon, Lady Gaga, Katy Perry, Maroon 5, Muse und Sir Paul McCartney.
 
Thema:

Apple Music Festival 2015: Pharrell Williams, One Direction, Florence + The Machine u.v.m.

Apple Music Festival 2015: Pharrell Williams, One Direction, Florence + The Machine u.v.m. - Ähnliche Themen

Apple Music Festival 2016 mit diversen Top-Stars - Livestream aktuell unklar - UPDATE: 25.08.2016, 14:58 Uhr: Auch in diesem Jahr veranstaltet Apple in London sein mittlerweile fast traditionelles Music Festival, bei dem sich in...
Apple Music Festival: Alle Auftritte im Überblick - Livestream vom 19. bis 28. September: Auch in diesem Jahr wird Apple in London ein eigenes Musikfestival veranstalten, das live im Internet verfolgt werden kann. Im Gegensatz zum...
Die Beatles ab Weihnachten bei Apple Music verfügbar?: Die Beatles und Apple, lange Zeit war dies ein sehr angespanntes Verhältnis...nnSeit dem Juni diesen Jahres ist Apple Music verfügbar. Neben der...
iPhone 8, iPhone 8 Plus, iPhone X - Apples Keynote ohne Überraschungen...: Und das war sie, Apples Keynote zu neunen iPhone und mehr. Bilder: giga.de & Apple Die Keynote ist durch und es kam wie es zu erwarten war...
Apple Music: Es wird an Verbesserungen gearbeitet [Kommentar]: Apple Music ist nun etwas mehr als zwei Monate verfügbar, seither gab es Lob für Apples Music-Streaming-Dienst, aber wenigstens genau soviel...
Oben