Apple Music: schlechte Zahlen - oder doch nicht

Diskutiere Apple Music: schlechte Zahlen - oder doch nicht im Apple Music Forum Forum im Bereich Apple & iPhone Forum; Seit etwas mehr als sechs Wochen ist Apple Music auf iPhone, iPad und iPod touch verfügbar, und bei vielen Nutzern ist bereits Halbzeit bei der...
Seit etwas mehr als sechs Wochen ist Apple Music auf iPhone, iPad und iPod touch verfügbar, und bei vielen Nutzern ist bereits Halbzeit bei der kostenlosen Testphase. Jetzt gibt es Aussagen zum Erfolg des Spotify-Konkurrenten, doch diese könnten gegensätzlicher kaum sein. Doch egal, welche Daten man betrachtet: der Streaming-Dienst hat noch viel Luft nach oben



Das Marktforschungsinstititut MusicWatch hat 5.000 US-amerikanische Konsumenten nach ihrem Nutzungsverhalten von Apple Music befragt. Vor allem zwei Aussage dürften Apple dabei erschrecken: gerade einmal 11 Prozent aller Nutzer des mobilen Betriebssystems haben Apple Music bislang überhaupt getestet. Von diesen sollen 48 Prozent die Nutzung bereits wieder eingestellt haben. Nicht ganz so dramatisch sieht es beim Bekanntheitsgrad des Musikdienstes aus, doch wenn gerade einmal 77 Prozent aller potenziellen Nutzer wissen, dass es Apple Music überhaupt gibt, herrscht auch hier Nachholbedarf. Und dass die Zahlen der Abonnenten nach dem Ende der dreimonatigen Testphase explodieren, ist auch unwahrscheinlich: immerhin sollen 61 Prozent aller Nutzer die Option zur automatischen Verlängerung bereits abgeschaltet haben.

Doch es gibt auch positive Zahlen in der Untersuchung: so sollen derzeit 28 Prozent der Premium-Kunden von Spotify aktuelle Apple Music testen, einige davon könnten möglicherweise einen dauerhaften Wechsel vollziehen. Und 64 Prozent der zurzeit aktiven Nutzer gibt an, sich ein kostenpflichtiges Abo bei Apple Music vorstellen zu können. Und auch Apple selbst gibt laut der Internetseite The Verge Entwarnung: derzeit würden 79 Prozent der angemeldeten Nutzer Apple Music auch weiterhin verwenden.

Fazit: Apple Music scheint bei vielen Nutzern noch unbekannt zu sein, und noch mehr Nutzer verzichten gleich ganz auf den Test, denn die Verweigerungsrate liegt bei angeblich 89 Prozent. Doch wirklich informativ werden sämtliche Zahlen frühestens Anfang Oktober, den Ende September endet die kostenlose Testphase derjenigen, die Apple Music gleich nach dem Start freigeschaltet haben.

Übrigens: Apple Music kann man ganz risikolos testen, denn bereits direkt nach der Anmeldung kann man das Abo wieder beenden, ohne dass dies Auswirkungen auf die Nutzbarkeit hat. Wie das geht, haben wir in einem Ratgeber erklärt.

Meinung des Autors: Läuft Apple Music gut oder schlecht? Die Zahlen liegen auseinander, aber die Tendenz scheint eindeutig: es gibt noch viel zu tun für Apple. Immerhin muss man 3 Milliarden Dollar einnehmen, um alleine den Kaufpreis von Beats als Basis von Apple Music einzuspielen.
 

Aica

USP-Guru
Dabei seit
20.02.2013
Beiträge
3.522
Ort
NRW
Modell(e)
iPhone XS MAX 128GB / iPad Air 2 16GB / MBA13" 2017
Netzbetreiber
Telekom, Freenet Funk
Firmware
Aktuellste Final
Ich verstehe es auch, dass es nicht so gerne genutzt werden möchte. (Allerdings verstehe ich nicht,warum nur 11% es überhaupt versucht haben).
Ich finde es an sich ganz geil. Aber an einem Spielabend so ca. 3 Stunden (Kartenspiel-Runde) habe ich nen Sender rein gehauen (Pop Hits - Weltgrößten Hits, wo auch einiges nettes drinne war. Zumindest keine deutschen charts!) und 3 Stunden sind ja nicht viel. Ich mache 2 Abende später den Sender wieder an beim Spielen und dann lief schon z.T. wieder das Gleiche. So Radio-typisch, nur noch extremer… Hat Apple also etwas zu wörtlich genommen, finde ich.

Und ich habe den Electro-Sender lieb gewonnen. 2 geile Sachen da gefunden, die ich mir auch gekauft habe. Aber jeden Tag habe ich die Sachen gehört, wenn ich den Sender mal für 1-2 Stunden an machte.
Und sonst? Auf Metal habe ich aktuell keine Lust. Habe ich zu viel gehört in den letzten Jahren. Sowie Indie. Alternative ist mir zu Random bei den Onlineradios. Und Dance ist ja hier auch nur ne Electronik-Ansammlung. Von Scheiß bis gut.
Aber da wurde ja kein bisschen nach Genre sortiert.
Das ist wie mit »Blues« früher, wenn man mit Winamp CDs geripped hat. Alles hatte Blues als genre. So ist das in Applemusic mit Dance in etwa…

Und teste gerade Fitness-Dance. Würde mir vielleicht gefallen, wenn ich noch 14 wäre und mit rosa schminke rum experimentieren würde und in California auf die Schule gehen würde…
Nope. Da muss Apple noch viel für machen, eh ich denen 10€ dafür im Monat in den Hals schmeiße. Dann lieber Spotify. Da hat man ne riesige Auswahl und kann richtig danach suchen und die Playlisten und so auswählen etc.
Schade. ich hoffe, die kriegen das geregelt.

Und seit Apple-Music raus ist und ich auch direkt die Testzeit angenommen habe, hat sich noch nicht unter »für dich« angepasst. Die selbe ekelhafte Auswahl, wie vor fast 3 Monaten mit Sido etc. Obwohl ich fleißig meine komplette Fav-playlist mit Herzchen versehen habe und im Electroniksender ebenfalls. Interssiert Applemusic nicht.
Anfangszeit hin oder her. Aber das ist ja nicht mal Alpha-Status was man geboten bekommt. Ich persönlich finde es erbährmlich. Sorry. Ich nehme Apple oft gerne in Schutz. Ich mags eigentlich. Aber das hat mich wirklich enttäuscht. Und die Enttäuschung hat auch meine emotionale Wortwahl beeinflusst, wie man gemerkt haben sollte…

Edit: Ab und zu verirrt sich was ganz gutes in den Fitness-Dance-Sender.
 
Zuletzt bearbeitet:

iFreddie

stur lächeln und winken..
Dabei seit
25.07.2010
Beiträge
38.508
Ort
Rostock
Modell(e)
iPhone11 Pro, iPadPro10.5", iMac5k, ATV4...
Netzbetreiber
Telekom
Firmware
immer aktuell, gerne auch mal Beta...
PC Betriebssystem
macOS11
Hm, zu "Für dich" kann ich nicht klagen, da sind immer wieder neue Sachen bei und die passen auch ganz gut zu meinem Musikgeschmack.

Was Apple Music für mich wirklich interessant macht, ich sammle jetzt hemmungslos Musik die ich so garantiert nicht gekauft hätte. Somit sehe ich die kommenden Kosten von 10,- € schon gedeckelt für mich :)
 
Thema:

Apple Music: schlechte Zahlen - oder doch nicht

Apple Music: schlechte Zahlen - oder doch nicht - Ähnliche Themen

Apple Music: Probe-Abo nicht mehr in allen Ländern kostenlos: Apple Music kann man drei Monate kostenlos nutzen, dies gilt ab sofort nicht mehr in allen Ländern.nnWer erstmalig ein Abo zu Apple Music...
YouTube Music oder YouTube Premium kostenfrei nutzen und rechtzeitig kündigen – So geht’s!: Auch in Deutschland hat YouTube nun die neuen Dienste YouTube Music und YouTube Premium gestartet. Zur Einführung gibt es drei kostenlose...
YouTube Music und YouTube Premium - Was bieten die neuen Dienste von YouTube?: YouTube weitet sein Sortiment aus und nachdem man ja seine Filme von Google Play auch in YouTube findet kann man nun auch YouTube Premium und...
Apple: alle Plattformen von aktueller Sicherheitslücke betroffen - Updates angekündigt: Seit Anfang des Jahres machen zahlreiche Berichte über sehr ernstzunehmende Sicherheitslücken bei Prozessoren die Runde. Unter den nachfolgenden...
Google Play Music: 4 Monate gratis ohne Risiko - so funktioniert es - UPDATE: 16.05.2017, 13:57 Uhr: Aktuell möchte Google mal wieder potenzielle Kunden von seinem eigenen Musik-Streaming-Dienst überzeugen. Anstelle der...
Oben