Apple Music versieht meine Musik mit einem Kopierschutz? [Kommentar]

Diskutiere Apple Music versieht meine Musik mit einem Kopierschutz? [Kommentar] im Apple Music Forum Forum im Bereich Apple & iPhone Forum; Heute früh las ich erstmals eine Schlagzeile "Apple Music versieht Musik der Nutzer mit Kopierschutz!" und ich war entsetzt, aktuell tobt zu dem...
Heute früh las ich erstmals eine Schlagzeile "Apple Music versieht Musik der Nutzer mit Kopierschutz!" und ich war entsetzt, aktuell tobt zu dem Thema ein Sturm der Entrüstung im Netz...



Apple Music versieht Musik der Nutzer mit einem Kopierschutz (DRM), Apple bringt seine Kunden also um ihre gekaufte Musiksammlung! "Ach du Kacke!" schoss mir beim lesen der Artikel heute Morgen unwillkürlich durch den Kopf. Denn, dies wäre eine Sauerei allererster Kajüte!

Da ich selten dem ersten Eindruck folge und dieses somit auch für die morgendliche Lektüre der Apple-News im Netz für mich gilt, da hab ich mir also die Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu Apple Music etwas genauer angesehen, auf der Apple-Hompage die von den Kaliforniern zum Streaming-Dienst bereitgestellten Informationen nochmals durchgelesen, auch ein wenig überlegt und direkt in iTunes umher probiert....

Eigentlich formuliert Apple es unmissverständlich, meine Musik gehört mir. Die AGBs zu Apple Music und auch die Informationen auf Apples Hompage lassen keine andere Deutung zu. Weshalb also versieht Apple Music, welche Nutzer durch eine Kauf erworben haben, mit einem DRM sobald Apple Music ins Spiel kommt? Die Antwort hierzu ist einfach und doch kompliziert...

Apple Music erlaubt dem Nutzer das Streamen von Musik aus dem Katalog des iTunes Store, zudem bietet Apple Music mit der iCloud Mediathek einen Online-Speicher, welcher auch eigene Inhalte via iCloud auf Geräten des Nutzers verfügbar macht. Zu allem Überfluss kann man Inhalte aus Apple Music auf Geräten auch für die Nutzung Offline verfügbar machen, also lokal speichern. Ab hier kommt dann DRM in´s Spiel, natürlich muss auch Apple sich dem Urheberrecht beugen und eine unrechtmässige Vervielfältigung von Inhalten aus Apple Music verhindern, also bekommt alles aus dem Streaming-Dienst einen Kopierschutz verpasst, so es lokal gespeichert wird. Soweit ist die Sache eigentlich leicht zu verstehen.

Kompliziert wird es (und daran ist Apple nicht unschuldig), wenn man die Beschreibung der iCloud Mediathek auf Apples Webseite liest:

Woher weiß Apple Music, welche Songs ich in meiner persönlichen Mediathek habe?

Mit einer Apple Music Mitgliedschaft ist deine gesamte Sammlung in iCloud. Wir vergleichen jeden Song in deiner Sammlung mit der Apple Music Sammlung und prüfen, ob wir eine Kopie davon haben. Wenn ja, kannst du den Song sofort von der Cloud aus anhören. Falls du Musik besitzt, die wir nicht im Katalog haben, laden wir diese Songs von iTunes auf deinem Mac oder PC hoch. Alles wird in iCloud gespeichert, daher wird kein Platz auf deinen Geräten belegt.​

"Klasse! Apple Music bietet also einen Online-Speicher für meine Musik", dies denkt man beim lesen der blumigen Beschreibung unwillkürlich. Und eben hier liegt die Crux, welcher auch ich anfänglich unterlag - Die iCloud Mediathek von Apple Music ist eben nicht iTunes Match! Der Online-Speicher Apples für die Musik seiner Nutzer ist iTunes Match, der Dienst, über welchen man auch seine gerippten CDs online verfügbar machen kann.

Apple hat einen grossen Fehler gemacht, sie heben die Funktion der iCloud Mediathek und deren Unterschied zu iTunes Match einfach nicht kommuniziert. Nicht etwa "nicht deutlich" kommuniziert, es wurde überhaupt nicht kommuniziert!
Nach dem lesen der netten Beschreibung, siehe Zitat, geht man als Nutzer natürlich von einem zusätzlichen Online-Speicher zu Apple Music aus. Nur ist dies eben so nicht zu verstehen und diesen Synapsenschluss bekommt man erst mit Überlegung, dem lesen der AGBs zu Apple Music und dem Verständnis der Funktion von iTunes Match.

Apple Music unterliegt Reglementierungen, dem Urheberrecht geschuldet. Zu nutzen nur in dem Land in welchem die Apple ID des Nutzers registriert ist und so weiter... . Und Apple Music muss zum Schutz des Urheberrechtes DRM nutzen, somit muss auch die iCloud Mediathek DRM nutzen, da sie ein Bestandteil des Dienstes ist.
Nutzer, die nun das Angebot mit iTunes Match verwechseln, erleben eine böse Überraschung. Denn es passiert folgendes - Als unbedarfter Nutzer möchte man Speicherplatz sparen und somit nimmt man die die Zeile "Mit einer Apple Music Mitgliedschaft ist deine gesamte Sammlung in iCloud." wörtlich. Will man nun aber via iCloud Mediathek seine Musik auf andere Geräte verteilen, so bekommt man Musik mit Kopierschutz zurück, selbst wenn es beispielsweise gerippte CDs vom eigen Rechner sind. Frech! Oder?

Apple enteignet hier hier aber mit Nichten die Nutzer, man folgt hier den vom Nutzer akzeptierten Nutzungsbedingungen des Dienstes. Apple Music, besser die zugehörige iCloud Mediathek, ist eben kein klassischer Online-Speicher zur Verwaltung von Inhalten. Das Apple dies so nicht deutlich kommunizierte ist dabei natürlich ärgerlich, dennoch bleibt der Fakt.
Das Apple dem Nutzer sein Eigentum nicht einfach via Apple Music entziehen möchte kann man mit einem Blick in iTunes leicht nachvollziehen. Ruft man die Informationen zu Titeln in iTunes auf, dann fallen bei diesen Informationen wie "Apple Music", "Übertragen" und "Gekauft" auf, es wird als fein säuberlich sortiert und so muss das auch sein. Ich füge dazu mal Screens an...



Kommt nun aber Apple Music mit der iCloud Mediathek in´s Spiel und man versucht diese als Online-Speicher im klassischen Sinne zu nutzen, so wird aus "Gekauft" und "Übertragen" am Ende ein Zusatz "Apple Music", der via Apple Music online übertragene Titel hat einen Kopierschutz (DRM). Dies passt, so man die AGBs wirklich gelesen hat auch komplett in´s Bild. Stichwort Urheberrecht, alles aus Apple Music muss diesem entsprechen, also auch online via diesem Dienst Inhalte die ein Nutzer eigentlich rechtmässig erworben hat. "Aber das kann doch nicht sein...!", doch kann es. Will man eigene Inhalte bei Apple online für andere Geräte verfügbar machen, dann ist hierzu iTunes Match der Weg. Alles was man via iTunes Match mit iCloud (nicht der iCloud Mediathek) abgleicht, das bekommt auch keinen Kopierschutz von Apple verpasst.
Zudem, alles an Musik was lokal auf dem Rechner gespeichert ist bleibt von Apple Music und der iCloud Mediathek unberührt, bekommt somit auch keine Kopierschutz. Auch dies ist ganz nach dem Grundgedanken von Apple Music und den zugehörigen AGBs.

Fazit

Tatsächlich muss Apple die Funktion der zu Apple Music gehörenden iCloud Mediathek kommunizieren, sie müssen es dringend! Hier hat sich das Unternehmen ein Eigentor geschossen welches umgehend zu einem negativen Image des brandneuen Apple Music führen könnte (wenn es das nach dem heutigen Tag nicht schon dazu führte.
Im Grunde ist die Aufregung zu DRM und Apple Musik, sowie dem was dabei die iCloud Mediathek aus Eigentum der Nutzer macht, einem grundlegenden Missverständnis geschuldet, welches Apple zu verantworten hat.

Nutzer von Apple Music müssen sich darüber klar sein, die iCloud Mediathek ist kein klassischer Online-Speicher für Musik. Wer eine solche Funktion wünscht muss auf zusätzlich auch weiterhin auf iTunes Match zurückgreifen. Allen anderen, die ihre Musik eh nicht online speichern wollen, denen sei die Sicherung und Pflege der lokalen iTunes Mediathek ans Herz gelegt. Speicherplatz auf der Festplatte sparen via iTunes Musik ist am Ende ein Werbeversprechen Apples, aber eines mit Haken und Ösen.

Meinung des Autors: Die Aufregung ist verständlich, die Verärgerung ebenso! Dennoch fusst das Thema "Apple Music, DRM, eigene Inhalte" auf einem deutlichen Missverständnis der verschieden Apple-Dienste rund um Musik. Derweil bleibt aber festzuhalten, Apple selbst hat diesen Sturm der Entrüstung am Ende selbst eingerührt, denn der Konzern kommunizierte (mal wieder) überhaupt nicht im Vorfeld und verwirrt damit die Nutzer. Eigentor, ein klassisches, Apple torpedieret damit den eben gestarteten Musik-Streaming-Dienst nachhaltig...
 

applekorn

Der Lesende
Dabei seit
16.10.2014
Beiträge
1.799
Ort
in der Nähe von Straßburg
Modell(e)
iphone 6 plus 64 GB, ipad mini, MacBook Air, IMac, Apple TV
Netzbetreiber
O2
Firmware
iphone & ipad IOS 9.2
PC Betriebssystem
OS X El Capitan
Man freddie, du machst dir echt Mühe :thumbs:. Um das ganze zu verstehen und da bin ich sicher nicht der Einzigste muß man halbwegs studiert haben. Ich meine nicht was du geschrieben hast sondern den ganzen Umgang der ganzen Sache. Wir ( meine Frau und ich) werden das ganze nicht nutzen. Weiterhin die Musik kaufen und auf dem Iphone speichern. Zahle ich im Jahr 120 €, so habe ich bei Kauf des Betrages, mit der Zeit für das Geld ne schöne Sammlung. Die Musik gehört mir und kann sie hören wo und wann ich will.
 

iFreddie

stur lächeln und winken..
Threadstarter
Dabei seit
25.07.2010
Beiträge
38.508
Ort
Rostock
Modell(e)
iPhone11 Pro, iPadPro10.5", iMac5k, ATV4...
Netzbetreiber
Telekom
Firmware
immer aktuell, gerne auch mal Beta...
PC Betriebssystem
macOS11
Ich danke, die Mühe mache ich mir tatsächlich gerne. Auch wenn ich gerade einen ordentlichen Rochus auf Apple haben...wie kann man so dämlich sein und solche wichtigen Unterschiede nicht deutlich hervorheben? Ich verstehe es nicht...!
 

applekorn

Der Lesende
Dabei seit
16.10.2014
Beiträge
1.799
Ort
in der Nähe von Straßburg
Modell(e)
iphone 6 plus 64 GB, ipad mini, MacBook Air, IMac, Apple TV
Netzbetreiber
O2
Firmware
iphone & ipad IOS 9.2
PC Betriebssystem
OS X El Capitan
Ich habe nicht die Zeit mich derart mit der Sache zu beschäftigen um es halbwegs zu verstehen. Für mich muß das einfach einfach sein, so bleiben wir bei dam alten Bewerten.

Aber ohne so Kapazitäten wie dich würde manches noch schwieriger sein. So genug geschleimt....lach...nein was wahr ist muß auch ausgesprochen werden.
 

schwartz

Senior Mitglied
Dabei seit
04.06.2011
Beiträge
360
Modell(e)
Samsung Galaxy S6edge/Nexus 10/Pixel C
Netzbetreiber
T Mobile
Was habe ich vor wenigen Tagen über Apples ABZOCK Methode geschrieben und bin von den Fachleuten am Board runtergeschrieben worden ?

Hat nicht lang gedauert.
Einfach Apple. Einfach unverschämt.
 

iFreddie

stur lächeln und winken..
Threadstarter
Dabei seit
25.07.2010
Beiträge
38.508
Ort
Rostock
Modell(e)
iPhone11 Pro, iPadPro10.5", iMac5k, ATV4...
Netzbetreiber
Telekom
Firmware
immer aktuell, gerne auch mal Beta...
PC Betriebssystem
macOS11
Jop @schwartz...

Nicht das Spotify und Co anders verfahren würden. DRM zum Streaming ist üblich.

Hast du den Artikel überhaupt gelesen, oder nur die Überschrift kommentiert?


Gesendet mit Tapatalk
 
Thema:

Apple Music versieht meine Musik mit einem Kopierschutz? [Kommentar]

Apple Music versieht meine Musik mit einem Kopierschutz? [Kommentar] - Ähnliche Themen

iTunes wird eingestellt, folgendes muss man dazu wissen: iTunes wird eingestellt, man wird sich also umgewöhnen müssen. Woran aber eigentlich? Während Nutzer von Windows die Geschichte noch...
Microsoft Groove Music für Android und Apple iOS wird eingestellt – Was muss man beachten?: So mancher nutzt aus Gewohnheit auch am Smartphone oder Tablet Groove Music, aber wirklich durchgesetzt hat sich diese Lösung auf Android und iOS...
Apple Pay & BOON - Ein kleiner Erfahrungsbericht: Apple Pay ist endlich in Deutschland verfügbar, aber meine Bank spielt nicht mit... ...es musste also eine Alternative her. Na klar, man kann...
YouTube Music und YouTube Premium - Was bieten die neuen Dienste von YouTube?: YouTube weitet sein Sortiment aus und nachdem man ja seine Filme von Google Play auch in YouTube findet kann man nun auch YouTube Premium und...
T-Mobile: Zubuchoption 'StreamOn' bei der Telekom - was dahinter steckt - UPDATE: 20.04.2018, 10:36 Uhr: Die Deutsche Telekom bietet ihren Mobilfunkkunden die Möglichkeit, zu ihrem Mobilfunkvertrag das sogenannte 'StreamOn'...
Oben