Apple Pay & BOON - Ein kleiner Erfahrungsbericht

Diskutiere Apple Pay & BOON - Ein kleiner Erfahrungsbericht im Apple & iPhone Forum Forum im Bereich Smartphones und Tablets; Apple Pay ist endlich in Deutschland verfügbar, aber meine Bank spielt nicht mit... ...es musste also eine Alternative her. Na klar, man kann...
Apple Pay ist endlich in Deutschland verfügbar, aber meine Bank spielt nicht mit...


...es musste also eine Alternative her. Na klar, man kann einfach zu einer Bank wechseln, welche Apple Pay unterstützt, aber gleich so radikal? War mir im ersten Schritt dann doch zuviel und ich suchte eine Möglichkeit zur Nutzung meiner Mastercard mit Apple Pay.

Mit dem Start von Apples mobilen Bezahldienst in Deutschland war klar, in "Bargeldland" wird Apple Pay, wenigstens fürs erste, eine recht exklusive Veranstaltung. Es sind gerade 12 Banken dabei, für 2019 hat Apple erst 9 weitere Geldhäuser benannt, die dann ebenfalls mit ins Boot kommen sollen.
Das dann zB die Sparkassen mit recht obskuren Forderungen an Apple herantreten, öffnen des NFC Chips für Dienste Dritter, welchen Apple mit hundertprozentiger Garantie ich nachkommen wird und auch, dass Apple Pay nur Kreditkarten unterstützt und auch die allgemein eher hohe Ablehnung in Deutschland dagegen, Zahlungen virtuell abzuwickeln...kurz, es wird für Apple Pay wahrscheinlich ein zäher Weg sein, hierzulande. So dachte ich wenigstens noch am 11.12.21018, dem Starttermin von Apple Pay in Deutschland. Nun denn...

Ich weiß noch recht genau, wie sehr ich mich im Sommer freute, Tim Cook kündigte den Start von Apple Pay für 2018 in Deutschland an. "Aha! Somit ist die Hölle also doch noch zugefroren", immerhin war Apple Pay schon im Jahr 2014 vorgestellt worden und wurde dann sukzessive in allen möglichen Ländern verfügbar. Nur Deutschland, ausser vielen wagen Hinweisen über die Jahre war da nicht viel, nun also soll der Dienst kommen. Das es dann nochmals Monate dauern sollte, dies war vielleicht gutes Marketing, aber vielleicht auch noch Kampf mit den Banken, wer weiß das schon.
Am 11.12., dem Starttag, war ich bereits zu unchristlichen Zeiten wach, es war gegen 04.30Uhr in der Frühe. Erst genervt auf den Wecker schauen, dann aber in freudiger Erwartung den Blick in die Einstellungen des iPhone und Nope, der Punkt "Wallet & Apple Pay" war hier noch nicht eingeblendet. Also App komplett geschlossen und neu gestartet und zack, da war der Menüpunkt endlich vorhanden. So schnell bin ich selten aus dem Bett, aber an diesem Morgen klappte das hervorragend... ;)


Schon im Vorfeld hatte ich etwas im Netz umher gesucht und bin dabei schnell auf BOON gestossen. BOON war lange der Tipp, wollte man Apple Pay hierzulande nutzen, schon vor dem eigentlichen Start des Dienstes. Mir aber dazu extra eine weitere Apple ID für Frankreich erstellen und mein iPhone dann auch auf dieses Land zu lokalisieren, nö, war mir zu aufwendig. Aber dankenswerter Weise war BOON passend zum Apple Pay Start nun auch im deutschen App Store verfügbar, also war meine erste Handlung, ok ich hatte bereits einen Kaffee in der Hand, die BOON App auf mein iPhone zu laden.
Ich hatte bezüglich der Einrichtung der BOON App offenbar Glück, vielleicht hatte auch der frühe Vogel den Wurm...oder so. Die Einrichtung der App und das hinterlegen meiner Mastercard klappte reibungslos. Wenige Klicks und kurzes abfotografieren der Karte und schon konnte ich ein Guthaben aufladen. Auch das anschliessende Einfügen der eben mittels BOON generierten Karte in die Wallet App war mit wenigen Klicks erledigt, dies auf iPhone und Apple Watch.

Kurze Erklärung - BOON ist ein Produkt des britischen Unternehmens Wirecard Card Solutions Limited, über die App wird eine virtuelle Prepaid Kreditkarte auf dem Smartphone erstellt. Guthaben kann man über eine hinterlegte Kreditkarte oder per Überweisung aufladen. Das Aufladen via hinterlegter Karte erfolgt unverzüglich, per Überweisung dauert es einige Tage. Und, BOON kostet Geld, ab dem dritten Monat werden 1,45 Euro Gebühr fällig.

Wie gesagt, in den frühen Morgenstunden klappte die Einrichtung von BOON noch problemlos, dies sah in den folgenden Tagen für viele Nutzer offenbar anders aus, im App Store hagelte es negative Kritiken. Offenbar wurde man bei BOON vom deutschen Start von Apple Pay gnadenlos überrannt. Dies legte auch eine Mail nahe, welche ich bei einem Kontakt mit dem Support bekam. In dieser entschuldigte man sich mit deutlichen Worten zu den Problemen, welche nicht wenige Nutzer in dieser Zeit mit der Einrichtung hatten. Warum Kontakt zum Support? Für die Nutzung stellt BOON einen Basis Account zur Verfügung, direkt mit Ersteinrichtung, dieser ist aber deutlich limitiert, die Limits hänge ich als Screenshot an. Will man BOON als Umweg für die Nutzung von Apple Pay aber ernstlich nutzen, dann benötig es ein Upgrade auf BOON Plus, kostet nicht mehr, setzt aber bei den Limits sehr viel mehr Freiräume. Und eben an diesem Upgrade hing ich dann einige Tage fest. Im Grunde kann dieses Upgrade in der BOON App leicht angestossen werden, man soll seinen Ausweis und zB den Führerschein zur nötigen Identifikation abfotografieren und dies wird dann als E Mail an den Support weitergeleitet. Toll, dachte ich, das sollte ja gehen. Denkste! War die sinnenhafte Antwort nach zwei Tagen vom Support. Was nicht in der Anleitung stand, ein Führerschein muss ein Ablaufdatum haben, damit man diesen bei BOON zur Identifikation annimmt, meiner hat keines.
Nach einigen Mails und einem Telefonat sollte ich nun wenigstens einen Kontoauszug, aus dem Automaten bei meiner Bank gezogen oder zwei andere Online-Dokumente einschicken. Da meine Bank dank Neustrukturierung Auszüge nur noch Online bereitstellt fragte ich eben beim Support nach, die Antwort "Zum Beispiel eine Telefonrechnung online und eine Kreditkarten Abrechnung, drucken sie dies aus und machen sie sensible Daten unkenntlich, wir müssen aber erkennen das sie Inhaber des Anschlusses und der Karte sind". Nun, genervt aber wegen Apple Pay dennoch gewillt, ich druckte das benötigte an Papier aus und fotografierte, dieses als Anhänge in die Antwort-Mail an den Support und ich wartete. Offenbar hatte es dann gereicht, nach einigen Tagen wurde mir der Vollzug des Upgrade in Form eines Push der App selbst und auch via Mail mitgeteilt. Hurra! Zugegeben, hätte ich im Vorfeld um den Aufriss dieses Upgrade bei BOON gewusst, vielleicht hätte ich es gelassen...








Seither nutze ich Apple Pay für jegliche Zahlung, ob zum Wochenendeinkauf, an der Tanke, und seien es nur ein paar Brötchen vom Bäcker. "Ich zahle mit Karte" ist mein Standardspruch geworden. Um es genauer zu machen, den Wochenendeinkauf oder die Tankfüllung hab ich auch vorher mit EC Karte gezahlt, jetzt zahle ich alles und seien es Kleckerbeträge mit Apple Pay.
Und nicht selten sah ich bei den Wartenden hinter mir hochgezogene Augenbrauen oder genervte Blicke. "Der will jetzt die 1,99 nicht wirklich mit der Karte zahlen...dauert doch?!" Ich lächle still, klicke zweimal die Seitentaste der Apple Watch und halte diese kurz ans Terminal. "Ba Bing" (treffender als die Deutsche Bank kann man die Töne nicht in Buchstaben fassen, siehe Ad unten) und dann bin ich nach drei Sekunden fertig. Kein Witz, die Zahlungen mit Apple Pay dauern gefühlt nicht länger. Soll doch mal einer mit Bargeld oder EC Karte so nachmachen. Jedenfalls grinse ich in solchen Augenblicken dann diejenigen immer noch kurz an, welche zuvor noch genervt guckten. Zumeist schauen die eher irritiert aus der Wäsche dann ;)


Was mir einige Bauchschmerzen machte, Apple Pay setzt Limits für Zahlungen, ab einer bestimmten Höhe kann die Eingabe eines PIN oder aber eine zusätzliche Unterschrift erforderlich werden. In Deutschland ist dieses Limit auf 25 Euro festgesetzt.
Nun, zur Karte von BOON gibt es keine PIN...was also wenn??? Entsprechend gespannt war ich bei meiner ersten Zahlung, welche ich via Apple Pay zu einem Wochenende hier im Kaufland abwickeln wollte, waren was bei 50 Euro. Also "Ich zahle mir Karte..." und beherzt dann die Apple Watch an das Terminal. Es machte "Ba Bing", die Uhr vibrierte kurz und es war ein grüner Haken auf dem Display. Die Kassiererin grinste mich an und sah mir an, dass ich wohl nervös war. "Sieht gut aus" meinte sie beim Blick auf ihr Kassendisplay und reichte mir dann auch schon den Kassenzettel. Und "Sie waren heute so der Dreißigste an meiner Kasse, aber mit einer Uhr? Nö, da der erste...". Aber, was mir wichtig war, offenbar funktionieren auch solche Summen via BOON und Apple Pay problemlos.

Später, wieder mit etwas Recherche im Netz, Apple hat es drastischer formuliert, als es schlussendlich ist. Apple Pay wird biometrisch verifiziert, also eine Zahlung. Touch ID oder Face ID, eine entsperrte Apple Watch mit Hautkontakt, reichen grundsätzlich. Wenn es nicht reicht, dann ist zu 100% das Terminal des Händler falsch konfiguriert.

Dieser erste Einsatz von Apple Pay meinerseits war im übrigen auch noch recht witzig. Direkt hinter mir in der Schlange stand eine polnische Familie, Apple Pay ist in Polen schon länger verfügbar und nun ratet womit die bezahlten. Es machte jedenfalls "Ba Bing". Die grinsten mich an, ich grinste zurück... ;)

Ich mag hier in Rostock durchaus Glück haben. NFC Terminals stehen hier selbst beim kleinen Bäcker, die Akzeptanz von kontaktlosen Zahlungen mit Kreditkarte ist hier etwas gängiges seit vielen Jahren. Was Wunder, die Region lebt zu einem grossen Teil vom Tourismus und Rostock wird jährlich von tausenden Kreuzfahrern überrannt. Eine ausgeprägte Liebe zum Bargeld hingegen ist wohl nur bei den Deutschen selbst vorhanden. Ich schaue jedenfalls seit Apple Pay sehr bewusst, die Logos von Apple Pay und auch Google Pay (welches prinzipiell ähnlich oder gleich wie Apples Dienst funktioniert) sieht man leider noch selten, aber das NFC Logo für kontaktloses bezahlen im Grunde immer.


Für meinen Teil hat sich Apple Pay und damit auch der Umweg BOON bestens bewährt, nur mit Hausschlüssel, Führerschein und iPhone oder nur Apple Watch in die Stadt ist beinahe schon selbstverständlich geworden.
Die Tatsache, dass BOON irgendwann monatliche Kosten verursacht, stört mich wenig. Der Umstand, dass BOON offenbar regelmässige Cashback Aktionen macht, die erleichtern mir die Entscheidung für BOON selbst und auch den Verbleib bei meiner Bank deutlich. Nach etwas Recherche im Netz hat BOON in 2018 fünf solcher Aktionen gemacht und dies scheint die Regel zu sein. Aktuell erfordert es drei Zahlungen innerhalb des laufenden Monats in Höhe von mindestens 20 Euro und BOON zahlt einem 5 Euro zurück, somit hat man auf mehrere Monate seine Grundgebühr zurück. Und hey, diese drei Zahlungen habe ich dank Apple Pay schnell durch. ;)

Dennoch, ein paar Gedanken mache ich mir noch...

Apple Pay wird von Apple mit dem Schutz der Privatsphäre beworben. Glaube ich unbesehen, Apple setzt sich für den Schutz privater Daten ein und dies vehement. So wird bei Apple Pay schon beim hinterlegen der Kreditkarte eine unabhängige Gerätenummer generiert, diese kann mit der Karte selbst nicht in Verbindung gebracht werden. Bei einer Zahlung wird zusätzlich ein einmaliger Token generiert, der Händler bekommt keinerlei Daten des Nutzers und Apple selbst speichert weder Ort noch Zeitpunkt und auch nicht was man da so kaufte, auf den eigenen Servern. Alle Daten zu Apple Pay verbleiben lokal auf dem Gerät und Ende. Das mir die Wallet App sauber auflistet, wieviel Geld ich bei einer Zahlung wann und wo einsetzte, ja, aber eben diese Transaktionen sind lediglich auf dem iPhone selbst gespeichert.
Was spannender ist, ist BOON selbst und ich weiss zugegeben nicht, in wieweit Wirecard mit dem Dienst die von Apple Pay geschützte Privatsphäre wieder aufweicht. Ich mache es zugegeben nie, aber zu BOON hab ich mir die AGB´s durchgelesen. Und das dort zB steht, dass Transaktionen über Server in Dubai abgewickelt werden...nun ja. Auch, dass das Unternehmen bald seinen Sitz ausserhalb der EU haben wird, Brexit und so, darüber muss man vielleicht doch mal intensiver nachdenken. Denn was ist, wenn BOON aus welchen Gründen auch immer, insolvent geht? Was passiert dann mit meinem Guthaben auf der BOON Karte und und und? Ok, dass Risiko ist überschaubar, ich lade die BOON Karte manuell auf, auch wenn automatisch sicher komfortabler ist, zudem nur mit kleinen Beträgen. Und BOON selbst schreibt in den AGB´s viel von Datenschutz und wie man Guthaben zurück überweisen würde, klingt alles sauber. Aber da nagt es dann doch etwas in mir.

Fakt ist, der Umweg über BOON funktioniert und Apple Pay selbst finde ich eine geniale Sache. Schneller gezahlt, einfacher und bequemer, habe ich noch nie. NFC Karten selbst wären für mich keine Option, zu unsicher, zu gut für die Banken zurückzuverfolgen und ab 25 Euro wird hier in jedem Fall das eintippen einer zusätzlichen PIN erforderlich.
Für meine Teil werde ich nun beobachten, wie sich meine Bank zu Apple Pay verhalten wird. Nach meinen Beobachtungen jedenfalls scheint Apple Pay auch in Deutschland seien Weg zu machen, man schaut genauer und ich sehe eben doch öfter mal ein iPhone an einem Terminal hier und es macht "Ba Bing". Sollte sich meine Bank nicht in 2019 bewegen, dann bewege ich mich, weg von dieser und hin zu einer die Apple Pay unterstütz.

Ah ja, "Ba Bing". Man mag zur Deutschen Bank stehen wie man will, aber den aktuellen Werbespot zu Apple Pay finde ich einfach niedlich... ;)


Nachtrag 28.12.18

Gestern noch von BOON und Cashback Aktionen geschrieben und heute meine erste Gutschrift erhalten. So darf das gerne weiter gehen, dann sind die beschriebenen 1,45 Euro monatliche Gebühr tatsächlich nur ein theoretischer Wert.



Meinung des Autors: Kann man sicher herauslesen, ich bin Fan von Apple Pay. Wie sieht es denn bei euch aus...?
 
Zuletzt bearbeitet:

Zeiram

Redakteur
Dabei seit
19.02.2015
Beiträge
8.765
Ort
My Home is my Kassler!
Modell(e)
Viele... Aktuell vor allem Xiaomi Mi 9, OnePlus 7, Xiaomi Pocophone F1 uvm.
Netzbetreiber
O2
Firmware
Ja
PC Betriebssystem
Na aber Hallo!
Ich achte wenig auf NFC Terminals und bargeldloses Bezahlen, das ist wohl einer der wenigen Dinge bei denen mit die neue Technik wurst ist... ^^

Davon abgesehen supported es meine Bank sowieso nicht, also mache ich mir da keine Gedanken drüber, und wenn es passiert sicher auch nicht sofort. Klar mag es bequemer sein, aber ich komme mit meinen Karten auch weltweit überall durch, und in die Ecken in denen es nicht funktioniert würde ich wohl sowieso nicht fahren wollen. ^^
 

iFreddie

stur lächeln und winken..
Threadstarter
Dabei seit
25.07.2010
Beiträge
38.508
Ort
Rostock
Modell(e)
iPhone11 Pro, iPadPro10.5", iMac5k, ATV4...
Netzbetreiber
Telekom
Firmware
immer aktuell, gerne auch mal Beta...
PC Betriebssystem
macOS11
Mit der Karte gibst du immer deine Kartennummer weiter und deine PIN, also Klardaten. Dies fällt bei Apple Pay komplett weg.
Und Karte verlieren ist eben auch mit mehr, wenn der Geldbeutel daheim bleiben kann, dann ist nix zu verlieren an Karte. Bei Apple Pay kann ich ein verlorenes Gerät, welches eh durch Face ID (oder Touch ID...PIN und Hautkontakt) gesichert ist, aus der Ferne sperren oder im Fall der Fälle dann auch löschen. Schon im Modus "Verloren" würde die auf dem Gerät gespeicherte Karte, die virtuell ist und keinerlei Bezug zur echten Karte hat, gesperrt. Bedeutet, die originale Karte kann in jedem Fall weiter genutzt werden. Erspart dann auch noch Kosten, da keine neue Karte von der Bank geordert werden müsste.

Apple Pay ist unbesehen bequemer, kurz Uhr oder iPhone ans Terminal und nach drei Sekunden ist die Sache gegessen...ohne vorher irgendwelche Karten (von Bargeld ganz zu schweigen) aus irgendeiner Tasche zu fummeln.
Wichtiger ist imho der Sicherheitsaspekt und da ist Apple Pay (wenn ich es richtig beurteile auch Google Pay) jeder echten Karte überlegen. Ganz schlimm finde ich die neuen NFC Karten, die jeder mit genug Nähe zur Karte mit einem passenden Gerät einfach abscannen kann, im Zweifel ohne das es der Besitzer überhaupt bemerkt.
 

Robbie

Co-Admin
Dabei seit
22.06.2008
Beiträge
47.213
Ort
NRW
Modell(e)
Diverse
Netzbetreiber
O2/D1/D2
Firmware
Stock und CFW´s, ständig neue
PC Betriebssystem
MS Win 7, 8.1 und 10 / Ubuntu 11.x
Alles Teufelszeug, egal ob Apple Pay, Google Pay oder NFC, mag ich alles nicht. Da halt ich es wie @Zeiram, diese Techniken sind mir sowas von wurst ......
 

iFreddie

stur lächeln und winken..
Threadstarter
Dabei seit
25.07.2010
Beiträge
38.508
Ort
Rostock
Modell(e)
iPhone11 Pro, iPadPro10.5", iMac5k, ATV4...
Netzbetreiber
Telekom
Firmware
immer aktuell, gerne auch mal Beta...
PC Betriebssystem
macOS11
Ja, Grundproblem in Deutschland, kann man gern auf alles "Digital" ausweiten. Ist eben, wie es ist...

Worauf aber gerade in Deutschland stark spekuliert wird in der Finanzwelt (um es vereinfacht zu sagen) sind die Apple User und eben Apple Pay. Denn man kann den Nutzern des Obstes vieles nachsagen, sie sind auch immer vorne dabei, geht es um die Adoption von neuen Techniken. Somit könnte ausgerechnet Apple Pay in Deutschland das kontaktlose Bezahlen selbst pushen. Auch, wenn der Marktanteil von Apple wohl nur um 20% hierzulande dümpelt.

Man wird sehen, gebt der Sache mal ein Jahr Zeit, mal sehen wo es dann steht mit NFC, Bezahlerei und überhaupt ;)
 

u_v_m

Dabei seit
17.03.2009
Beiträge
2.774
Modell(e)
iPhone XS Max, iMac 27", MBA 13", AWatch S4 Sport 44mm
Netzbetreiber
Vodafone
Ich bin ja nicht grad der Jüngste hier, halte es aber wie iFreddie, es lebe der Fortschritt.
 

Robbie

Co-Admin
Dabei seit
22.06.2008
Beiträge
47.213
Ort
NRW
Modell(e)
Diverse
Netzbetreiber
O2/D1/D2
Firmware
Stock und CFW´s, ständig neue
PC Betriebssystem
MS Win 7, 8.1 und 10 / Ubuntu 11.x
Nunja, dann sind wir wohl in einem Alter. Ich mag auch den Fortschritt, aber bei manchen Sachen sperre ich halt doch.
 

iFreddie

stur lächeln und winken..
Threadstarter
Dabei seit
25.07.2010
Beiträge
38.508
Ort
Rostock
Modell(e)
iPhone11 Pro, iPadPro10.5", iMac5k, ATV4...
Netzbetreiber
Telekom
Firmware
immer aktuell, gerne auch mal Beta...
PC Betriebssystem
macOS11
Ist ja auch nicht schlimm, irgendeinen Grund werdet ihr für euch anführen und Ende der Geschichte.

Schmunzeln musste ich, als gestern via Presse der Streik der "Geldtransporter" vermeldet wurde, ab heute könnte also Bargeld knapp werden. Waren teils lustige (panische?) Kommentare auf Facebook zu finden. Nun ja, ich grinste eher breit, ein Schmunzeln war das schon nicht mehr. ;)
 

Robbie

Co-Admin
Dabei seit
22.06.2008
Beiträge
47.213
Ort
NRW
Modell(e)
Diverse
Netzbetreiber
O2/D1/D2
Firmware
Stock und CFW´s, ständig neue
PC Betriebssystem
MS Win 7, 8.1 und 10 / Ubuntu 11.x
Du magst gerne grinsen, aber frag mal die Leute, die keine Möglichkeit zum zahlen per "Funk" oder Karte haben, ganz einfach weil der Bäcker oder der Metzger keine Stationen haben und eben nur Bargeld annehmen. Soll in der heutigen Zeit gar nicht mal so selten sein. Ich könnte Dir in unserer 30000 Seelen Gemeinde ohne weiteres mindestens 5 Läden des täglichen Gebrauches nennen, bei denen immer noch das Bargeld regiert. Für kleinere Läden scheint sich das immer noch nicht zu rechnen, was die an Gebühren dafür zahlen müssten.

Und auch die ältere Generation (70 +) kann zum Großteil höchstens per EC Karte zahlen, wenn überhaupt. Klar gibt es auch eine Menge, die mit PC, Smartphone und Co. zurecht kommen. Insgesamt finde ich solche Sachen dann aber für diese Leute nicht mehr lustig.
 

iFreddie

stur lächeln und winken..
Threadstarter
Dabei seit
25.07.2010
Beiträge
38.508
Ort
Rostock
Modell(e)
iPhone11 Pro, iPadPro10.5", iMac5k, ATV4...
Netzbetreiber
Telekom
Firmware
immer aktuell, gerne auch mal Beta...
PC Betriebssystem
macOS11
Klar, geb ich dir unbesehen Recht!

Mein Grinsen bezieht sich eher auf dieses noch herrschende Mentalität "Nur Bares ist Wahres" und da hebelt so ein Streik doch erstmal die zugehörige Basis aus, aber eben wirklich nur von ganz oben drauf geschaut.

Akzeptanz, ich hab den Härtetest "über Land" noch nicht gemacht. Das Rostock da vielleicht eher die (löbliche) Ausnahme darstellt, wie beschrieben oben.
 

iFreddie

stur lächeln und winken..
Threadstarter
Dabei seit
25.07.2010
Beiträge
38.508
Ort
Rostock
Modell(e)
iPhone11 Pro, iPadPro10.5", iMac5k, ATV4...
Netzbetreiber
Telekom
Firmware
immer aktuell, gerne auch mal Beta...
PC Betriebssystem
macOS11
"Warten sie, ich hab es passend..." :D
 

Robbie

Co-Admin
Dabei seit
22.06.2008
Beiträge
47.213
Ort
NRW
Modell(e)
Diverse
Netzbetreiber
O2/D1/D2
Firmware
Stock und CFW´s, ständig neue
PC Betriebssystem
MS Win 7, 8.1 und 10 / Ubuntu 11.x
Genau, und die ganzen Obstler hinter mir können ruhig warten ;)
 

iFreddie

stur lächeln und winken..
Threadstarter
Dabei seit
25.07.2010
Beiträge
38.508
Ort
Rostock
Modell(e)
iPhone11 Pro, iPadPro10.5", iMac5k, ATV4...
Netzbetreiber
Telekom
Firmware
immer aktuell, gerne auch mal Beta...
PC Betriebssystem
macOS11
Klar, was du da an Zeit verklimperst, das holen die dann mit "Ba Bing" locker wieder raus :p
 

iFreddie

stur lächeln und winken..
Threadstarter
Dabei seit
25.07.2010
Beiträge
38.508
Ort
Rostock
Modell(e)
iPhone11 Pro, iPadPro10.5", iMac5k, ATV4...
Netzbetreiber
Telekom
Firmware
immer aktuell, gerne auch mal Beta...
PC Betriebssystem
macOS11
Passt doch bestens. Skandinavien ist nunmal der Vorreiter zum Mobile Payment schlechthin.

:)
 

Robbie

Co-Admin
Dabei seit
22.06.2008
Beiträge
47.213
Ort
NRW
Modell(e)
Diverse
Netzbetreiber
O2/D1/D2
Firmware
Stock und CFW´s, ständig neue
PC Betriebssystem
MS Win 7, 8.1 und 10 / Ubuntu 11.x
Ergab sich ja auch schon aus dem Spiegelbericht. Da wurde ja darauf hingewiesen, das es in einigen Ländern mit Bargeldzahlungen eng wird.
 

iFreddie

stur lächeln und winken..
Threadstarter
Dabei seit
25.07.2010
Beiträge
38.508
Ort
Rostock
Modell(e)
iPhone11 Pro, iPadPro10.5", iMac5k, ATV4...
Netzbetreiber
Telekom
Firmware
immer aktuell, gerne auch mal Beta...
PC Betriebssystem
macOS11
Oh man, heut hab ich echt mal das kalte Kotzen bekommen...

Hatte vor einiger Zeit bei meiner Bank, Sparda Bank Berlin, eine Anfrage zu Apple Pay und deren Vorstellungen dazu gestellt. Die Antwort war, nennen wir sie, ernüchternd.

Man sei gegenüber Apple Pay offen, bietet es aber zur Zeit nicht an. Vielmehr arbeite man aktuell an der Lösung "Digitale Karten", ein Gemeinschaftsprojekt der Genossenschaftsbanken. Logisch, diese Lösung wird nur auf Android laufen, da Apple den NFC Chip nicht freigibt. Dies merkte man in der Antwort an mich auch an, sinngemäss "Gerne würden wir die vergleichbare Lösung Digitale Karten auch iPhone Nutzern zugänglich machen, aber Apple .... blablabla"

Also Klartext, wie auch die Sparkassen, man bastelt lieber weiter an einer Insellösung und glaubt ernsthaft, dass man Apple zwingen könnte den NFC Chip für sowas freizugeben. Nun, Apple wird da nix machen, die sitzen am längeren Hebel...und ich wäre auch enttäuscht, wenn Apple die Sicherheit von Apple Pay aufgibt und da irgendwelche Dritte reinpfuschen lässt.

Die Info hab ich in der Apple Pay Gruppe Deutschland auf Facebook mal direkt weitergereicht und die Antworten dazu im Tenor gleich "Ok, denn bin ich da eben weg". Ich schau mir das bei der Sparda Bank noch eine Weile an, einfach weil ich deren Einknicken erleben möchte. Sollte aber zum Ende des Jahres noch immer ignoriert werden, dass (zumindest Apple Nutzer) keinerlei Interesse an irgendwelchen Insellösungen besteht, bei denen man auch mal fragen muss ob die im Ansatz überhaupt so international funktionieren würden und wie sicher die denn wären und ob überhaupt ähnlich bequem in der Nutzung sind, ja denn können die mich auch mal gerne haben. Zum Beispiel redet man da nur von der Nutzung des Smartphones, öhm, was wäre dann mit der Apple Watch, welche ich bevorzugt zum Zahlen nutze?

Erschreckend finde ich den Harakiri Kurs dieser "Verweigerer". Denn genau genommen vergraulen die ihre jungen Kunden und solche, die zumindest technikaffin sind. Wenn es dumm läuft, dann rennt denen in nächster Zeit ein Haufen Kunden weg...weil sie auf den Punkt gesagt zu geizig sind um Gebühren an Apple (Google ja dann auch) zu zahlen. Und hey, wenn ich mir allein den Online Auftritt meiner Bank ansehe, dann will ich einfach nicht deren Umsetzung einer mobilen Bezahllösung auf einem Smartphone erleben müssen!
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Apple Pay & BOON - Ein kleiner Erfahrungsbericht

Apple Pay & BOON - Ein kleiner Erfahrungsbericht - Ähnliche Themen

Apple Pay: Umtausch und Rückgabe bei Gewährleistung im Laden, so geht´s: Einkaufen mit Apple Pay ist simpel, doch wie kann man gekaufte Dinge im Geschäft wieder zurückgeben? Apple Pay ist in der Nutzung bequem und...
Apple Pay wird konkret - Apple nennt teilnehmende Banken und Händler: Apple Pay kommt endlich nach Deutschland, aus der Ankündigung wird langsam konkretes... Es ist jetzt gut drei Monate her, da verkündetet Apple...
Apple Pay einrichten und nutzen - So nutzt man seine Debit-, Kredit- oder Prepaidkarte mit Apple Pay: So mancher Apple Nutzer hat darauf gewartet, nun ist es endlich soweit und Apple Pay ist auch in Deutschland nutzbar sofern man seine Karte von...
Apple Card kurz erklärt...und kommt sie auch nach Deutschland?: Apple hat eine eigene Kreditkarte angekündigt. Apple bei Amazon Neben Apple TV Channels, Apple TV+ und Apple Arcade hat das Unternehmen zur...
Apple Pay - folgende Geräte sind kompatibel: Apple Pay steht in den Startlöchern... ...es kann sich (gefühlt) nur noch um Stunden handeln, bis Apples mobiler Bezahldienst auch in...

Sucheingaben

warum ist bei booN eine verivizirung so aufwendig

Oben