Bendgate: Apple äussert sich - US Consumer Reports testet und plötzlich ist der Skandal wieder vorbei [Kommentar]

Diskutiere Bendgate: Apple äussert sich - US Consumer Reports testet und plötzlich ist der Skandal wieder vorbei [Kommentar] im iPhone 6 / 6S (Plus) Forum Forum im Bereich Apple & iPhone Forum; "Bendgate", eine Begrifflichkeit welche in der vergangenen Woche zum iPhone 6 Plus durch das Netz und die Medien ging. Angeblich soll sich Apples...
"Bendgate", eine Begrifflichkeit welche in der vergangenen Woche zum iPhone 6 Plus durch das Netz und die Medien ging. Angeblich soll sich Apples neues Phablet in der Hosentasche verbiegen.



Bevor ich mich an das Schreiben dieses Beitrags mache muss ich mich direkt entschuldigen. Aufgabe eines Redakteurs ist es Sachverhalte und Neuigkeiten möglichst sachlich und neutral wiederzugeben, eigene Meinungen haben hierbei wenig verloren. Ich selbst bin ein bekennender Fan der Marke Apple und das iPhone finde ich einfach ein geniales Gerät, selbst denke ich mir "Leben und leben lassen, soll jeder nehmen was er mag", oder zumindest versuche ich es nach Kräften.
Was aber in dieser Woche abging, das lässt mir deutlich die Krawatte hochgehen, Stichwort "Bendgate"...

Was war passiert?

Apples iPhone 6 und das iPhone 6 Plus gingen am 19. September an den Start, Apple bricht mit dem Marktstart mal wieder Rekorde, die Verfügbarkeit der Geräte ist (gelinde ausgedrückt) schwierig. Rund um den Globus freuen sich Apple User wie kleine Kinder kurz vor Weihnachten, denn die Lieferung des neuen iPhone steht in´s Haus. Zudem verbreiten sich mit dem Marktstart erste Testberichte, Vergleiche und auch die üblichen Drop- und Wassertests fehlen natürlich nicht. Insbesondere bei den Droptests, in welchen nagelneue iPhones gen Boden rauschen, sind immer wieder eine Sache, bei der man als Apple Fan dann doch etwas verkrampft zusieht. Immerhin eine mutwillige Zerstörung des Objektes der Begierde, aber sei es drum, irgendwo sind auch solche Versuche aufschlussreich.
Kurz gesagt, in der Apple Welt war es wie immer, so ein neues iPhone endlich verfügbar wurde...bis Montag den 22. September. Aus dem MacRumors Forum tauchten Nutzerberichte zu verbogenen iPhone 6 Plus auf.


Ein Gate zum iPhone 6, "Bendgate" ward geboren.

Plötzlich also Aufmerksamkeit zum iPhone 6, ein Skandal liegt in der Luft! Was mit wenigen Nutzerberichten losgeht entwickelte sich, sicher ist vielen noch das iPhone 4 mit dem "Antennagate" in Erinnerung, oder das iPhone 5 mit dem "Scuffgate" und nun hatte also auch das iPhone 6 Plus seinen Gate, Bendgate.

Aus einigen Nutzerberichten entwickelte sich binnen Stunden ein Spektakel, welches kaum zu topen war. Natürlich, ein Gerät, welches sich nur durch das Tragen in der Hosentasche verbiegt, solches geht gar nicht. Eben dies war der Vorwurf, welcher im MacRumors Forum seinen Anfang nahm, dann aber äusserst dankbar von Medien und Techblogs aufgenommen wurde. Man könnte es als mediales Spektakel der Extraklasse bezeichnen.
Völlig frei von einer Untersuchung des "Tatbestandes" tauchten Berichte auf, wie "iPhone 6 verbiegt sich!", "Apples iPhone mit Konstruktionsfehler" und dergleichen. Dabei schreibt der eine bei dem anderen ab, dichtet hinzu oder lässt auch einfach etwas weg, aber ein genereller Verdacht bei der jetzt in Fahrt gekommenen Berichterstattung drängt sich förmlich auf - Recherche? Wozu? Da gibt es negative Schlagzeilen zu Apple, das bringt Aufmerksamkeit! Also los geht´s...!
Dabei schien es völlig egal, ob nun das regionale Zeitungsblatt, oder aber öffentlich Rechtliche Sendeanstalt. Es wurde stumpf von einem grandiosen Problem zum iPhone 6 berichtet und mit jedem Bericht wurde das Problem auch direkt grösser.
Das dabei immer wieder die gleichen Fotos als Beweis herhalten mussten war egal, auch egal, dass es diese in einer nur geringen Anzahl gab. Zudem war es plötzlich Mode ein iPhone mutwillig zu verbiegen und dieses in Form von Videos auf YouTube einzustellen. Ein Video von Unbox Therapie erlangte dabei Berühmtheit.
Völlig egal, dass hier ein schon angebogenes iPhone als Testobjekt herhielt (keiner weiss wie die Biegung zustande kam) und dann bei der Beweisführung deutlich zu sehen ist, wie die Daumen plattgedrückt sind und die Hände zittern vor Kraftaufwand, der Beweis ward erbracht. Selbst der ARD, als doch eigentlich zur Neutralität verpflichtetes öffentlich rechtliches Medium, reichte der Clip zum finalen Beweis dazu, wie schnell doch ein iPhone 6 verbogen sei, dies ohne grossartigen Kraftaufwand. Das Bild & Co in dieser Art ihre Recherche führen, nicht anders zu erwarten, aber wenn öffentlich rechtliche Medien dann ebenso verfahren, da kann ich den Eimer so schnell nicht greifen wie ich brechen möchte! Immerhin finanziert man dieses Anstalten mit seinen GEZ Gebühren...aber auch hier scheint Quote vor anständigem Journalismus gesetzt, so es um Apple geht. Und es funktionierte ja...


Nachdem nun die "Berichterstattung" in voller Fahrt ist, da gehen die Diskussionen in den einschlägigen Foren los. "Ein Phablet von der Grösse eines iPhone Plus gehört in keine Hosentasche, schon gar nicht beim hinsetzen"..."Hallo, Aluminium! Logisch das dies verbiegt"..."Apple baut Mist"..."Ich hab mein iPhone storniert"..."Mit Samsung passiert das nicht"...
Logisch, die Diskussionen waren hitzig. Leider flammten hier aber auch wieder längst vergessene Kriege auf, eben jener zwischen zwei Lagern die sich überhaupt nicht grün sind. Android Fanboy vs Apple Fanboy trafen aufeinander und sachlich lies sich das Problem "Bendgate" ab solchen Treffen kaum mehr diskutieren. (Fanboy darf zu diesem Satz gerne in seiner schlechtesten Bedeutung verstanden werden)

Bis zu diesem Zeitpunkt gab es keinerlei Statement von Apple zu den geschilderten Problemen, keine Abklärung zur Echtheit der Fotos und Videos. Nichts, es steht die ultimative Feststellung, dass iPhone 6 hat ein Problem, Bendgate eben.

Zwischenzeitlich kommt mein iPhone 6 Plus endlich via DHL...und Familie und Kollegen wissen um "Bendgate"

Dies ist meine persönliche Erfahrung zum Bendgate. Natürlich, ich Apple Fan hatte mein iPhone 6+ rechtzeitig am 08.08. bei der Telekom reserviert und mit Verfügbarkeit der Option zur Vorbestellung am 12.09. auch direkt bei der Telekom geordert. Es reichte nicht zum 19. September aber am Mittwoch den 25.09. war es für mich soweit, das DHL-Tracking meldete mir das ersehnte Paket in der Filiale um´s Eck. Also direkt nach Feierabend schnell nachhause zum Briefkasten, dann zur Postfiliale und noch schneller wieder nachhause ;) Endlich auspacken und ich hatte es in Händen, mein güldenes iPhone 6 Plus.

In meiner Familie, bei Freunden und bei meinen Arbeitskollegen ist meine, vorsichtig formuliert, Affinität zum iPhone bekannt. Es war also keine Überraschung für diese, als ich stolz Fotos vom frisch eingerichteten Device via iMessage und WhatsApp verbreitete. Normal wäre die Reaktion von "Hey, na endlich bist glücklich ;)" bis hin zu kleinen Spötteleien gegangen. Doch nicht so dieses Mal, denn offenbar hatte man in meinem Umfeld Klärungsbedarf, denn da war ja "Bendgate!!!". Ich dachte nur "Kotz..." und machte mich an ein Statement - "Ja, da gibt es ein paar Bilder, noch mehr Videos, noch viel mehr Wirbel in der Presse...aber mein Plus ist gerade, ich werd es schon wegen der Bequemlichkeit beim sitzen garantiert nicht in der Hosentasche tragen und insgesamt kocht hier gerade ein Thema hoch, welches am Ende doch überhaupt noch nicht bewiesen oder eben nicht bewiesen ist"..."Lasst mich mit dem Käse einfach mal gepflegt in ruh!".

Apple reagiert...US Consumer Reports untersucht

Am 26. September tickerte nun endlich ein Statement von Apple durch das Internet. Insgesamt hat man 9 verbogenen iPhone 6 Plus registriert, 9 von weit über 10 Millionen iPhone 6. Zudem macht Apple die internen Testeinrichtungen für einige Journalisten zugänglich und klärt über die Tests zur Entwicklung des iPhone auf. Insgesamt reagierte das Unternehmen auf "Bendgate" sehr offen, ein Novum für das Unternehmen, welches doch eher für äusserste Verschwiegenheit bekannt ist.


"....Our iPhones are designed, engineered and manufactured to be both beautiful and sturdy. iPhone 6 and iPhone 6 Plus feature a precision engineered unibody enclosure constructed from machining a custom grade of 6000 series anodized aluminum, which is tempered for extra strength. They also feature stainless steel and titanium inserts to reinforce high stress locations and use the strongest glass in the smartphone industry. We chose these high-quality materials and construction very carefully for their strength and durability. We also perform rigorous tests throughout the entire development cycle including 3-point bending, pressure point cycling, sit, torsion, and user studies. iPhone 6 and iPhone 6 Plus meet or exceed all of our high quality standards to endure everyday, real life use.

With normal use a bend in iPhone is extremely rare and through our first six days of sale, a total of nine customers have contacted Apple with a bent iPhone 6 Plus. As with any Apple product, if you have questions please contact Apple.​


Faktisch ab dem Statement Apples ist Ruhe in der Medienwelt, nicht nur, dass die Berichte zu den verbogenen iPhones eingestellt sind, Nein, es findet keine Berichterstattung in den Medien mehr statt. Beispielsweise die Öffentlichen, welche sich zum Thema "Bendgate" bis hier mit teilweise grottenschlechter Recherche auszeichneten, bringen keine Schlagzeile "Nur 9 von 10 Millionen iPhones verbogen!". Das Bild & Co ab hier schwiegen, kaum anders zu erwarten...
Natürlich, nur zu verständlich, plötzlich wird aus einem Skandal eine Luftnummer, ein aufgeblasener Elefant, völlig langweilig und nicht mehr zu verkaufen.

Und endlich gibt es nun auch erste seriöse Untersuchungen zur Biegefestigkeit des iPhone 6 (Plus). Eine Verbraucherschutzorganisation, oder wie man sie nennen möchte, aus den USA nimmt sich des Bendgate an, US Consumer Reports. Die Institution kann man mit dem gleichsetzen, was wir in Deutschland unter Stiftung Warentest kennen.
Getestet wurden hier iPhone 6, iPhone 6 Plus und für einen Vergleich dienten das iPhone 5, das HTC One M8 und ein LG G3.
Bei den US Kollegen ging man im Test der Knickfestigkeit der Geräte weiter, als Apple es in den eigenen Qulaitätstest macht, die Geräte wurden mit 68 kg (Apple 25 kg) auf Biegung belastet.
Das Ergebnis der Kollegen entschärft den "Bendgate" auf eine Art, wie Apple es mit einem Statement selbst nie könnte. Zum einen stellt sich heraus, nicht das iPhone 6 Plus, dass iPhone 6 ist das für Biegung anfälligere Gerät. Wichtiger aber, keines der iPhone 6 ist anfälliger gegen Biegung als die Vergleichsgeräte. Interessanterweise schnitt das iPhone 6 Plus im Biegetest deutlich besser ab als das iPhone 6 - Das größere Modell ließ sich bis zum dauerhaften Verbiegen mit über 9 kg mehr belasten als das kleiner iPhone 6.



Beide iPhones sind also mindestens so stabil, wie es auch Geräte der Konkurrenz sind. Consumer Reports stellt klar - Es gibt keinen Bendgate zum iPhone 6 Plus!

Was lehrt uns also "Bendgate"?

Apple hat die volle Aufmerksamkeit der Medien, dass war nie anders und wenn es an ein neues iPhone geht, dann ist die Aufmerksamkeit der Medien doppelt so gross wie üblicher Weise.
Apple polarisiert, auch dies war nie anders, insbesondere das iPhone scheint noch immer ein Stein zum Anstoss für die wildesten Geschichten...Diskussionen...Grabenkämpfe. Hallo an die Fans aller Systeme, wie schon erwähnt "Jedem das was er mag, leben und leben lassen!".
Apple erzeugt mit seinem Erfolg offenbar auch Neid und Missgunst, anders kann es nicht erklärt werden, dass mögliche Probleme teilweise bis zum Exzess ausgeschlachtet werden, so ein angebissener Apfel in´s Spiel kommt. Was in den letzten Tagen zum Thema "Bendgate" in den Medien und im Netz teilweise abging war schon mit Hetze zu vergleichen, einem Hurra-Geschrei und "Auf ihn mit Gebrüll". Blind wurden halb gare Informationen aufgegriffen und gnadenlos aufgebläht, erschreckend dabei, auch die eigentlich als seriös zu betrachtenden Quellen stimmten fröhlich mit ein, in einen Canon der Desinformation...dass finde ich bedenklich. Wenn Medien heute so funktionieren, wie sie aktuell zu Bendgate funktionierten, dann mache ich mir grosse Sorgen um die Informationen zu wirklich wichtigen Themen.

Klar ist nun, Bendgate war eine Luftnummer, diese kann nun getrost in die Geschichte zum iPhone eingehen und sich neben grandiosen Themen wie "Antennagate" und "Scuffgate" einreihen. Für Apple selbst hätte die Geschichte kaum einen besseren Abschluss finden können, denn auch wenn das Unternehmen mit ungewohnter Offenheit an das Thema herangetreten ist, es war nur ein Statement einer Firma welche sich deutlich in der Defensive befunden hatte. Die Untersuchungen von Consumer Reports kamen zum genau richtigen Zeitpunkt, denn hier hat eine neutrale Quelle mit nüchternen Tests eine Kampagne entschärfen können.

Worauf wir Endkunden uns aber nun wahrscheinlich einstellen dürfen, neu in den Markt gebrachte Smartphones werden wohl künftig nicht mehr nur auf den Boden geworfen oder in Wasser versenkt, um Aussagen über ihre Haltbarkeit zu treffen (seinen sie nun sinnvoll oder nicht), künftig werden neue Geräte wohl auch diversen Biegeversuchen unterzogen werden...

Alle jenen, welche sich für ein iPhone 6 oder iPhone 6 Plus interessieren, lasst euch nicht vom Geblubber wild gewordener Medien irritieren. Bendgate beweisst, oft genug ist einfach nichts dahinter. Schaut euch die Geräte an, wenn euch eines der Modelle gefällt, dann greift zu und freut euch an einem der besten Smartphones (neben vielen anderen) welches man derzeit für Geld kaufen kann ;)
 
M

MC Ecko

Gast
Bendgate: Apple äussert sich - US Consumer Reports testet und plötzlich ist der Skand

Danke iFreddie. Dein Artikel spiegelt genau das wieder was ich denke und auch bei der "Hexenjagd" gedacht habe. Ein ehrlich und gut argumentierter Artikel. :thumpsup:
 
P

pepa6666

Gast
Bendgate: Apple äussert sich - US Consumer Reports testet und plötzlich ist der Ska

super bericht. weiter so,
 
Z

zufäälig hier

Gast
Bendgate: Apple äussert sich - US Consumer Reports testet und plötzlich ist der Skand

Sehr geehrter Herr Friedrich,
Ihren Kommentar möchte ich hiermit kommentieren, denn so viel Unsinn ist mir schon lange nicht mehr untergekommen. Es geht hier weder um Neid noch um Missgunst noch um eine Verschwörung gegen Apple. Es geht und ging hier nur um rein wirtschaftliche Interessen.

Wenn ich mir Ihren Kommentar so durchlese, dann kommt mir der Verdacht, dass Sie entweder weder was von Marktwirtschaft gehört haben oder das Sie von dem was ein Reporter oder Redakteur zu berichten hat, überhaupt keinen blassen Dunst haben. Entschuldigen Sie bitte meine offenen Worte, aber genau dies ist mein Eindruck und ich bin es gewohnt, offen zu reden und zu schreiben.
Vielmehr kommt es einem so vor, als wenn hier ein glühender Verehrer eines Produktes sich in seinem Stolz getroffen fühlt und die beleidigte Leberwurst spielt, weil alle auf der geheiligten Firma herumtrampeln. Im arabischen Raum nennt man sowas Gotteslästerung.

Was glauben Sie wohl wäre passiert, wenn derjenige das Samsung Galaxy Alpha – ähnlich im Preis und in der Form wie das iPhone 6 – genommen hätte? Die Presse wäre auch hier genauso dabei gewesen. Im Netz wäre die Häme genauso groß gewesen. Der Videoersteller hätte aber mit Sicherheit weniger Views erhalten, denn Apple polarisiert nun mal mehr, wie Sie es ja auch richtig darstellen.

Dass es dem Videoersteller lediglich um einen hübschen Verdienst ging, kann man schon alleine aus den Views ersehen. Schon alleine die diversen Drop Tests, Schusstests, Waschmaschine, Mikrowelle, Ofen und was weiß ich nicht noch alles an „Test“ bringen ansehnliche View Zahlen. Aber über 40 Millionen Views …. damit hat er sich einen hübschen Zusatzverdienst in Höhe von mindestens mehreren tausend Dollar, wenn nicht sogar mehrere zehntausend Dollar verdient. Und allein darum ging es ihm, schnöder Mammon.

Auch ihre Bemerkungen hinsichtlich Presse gehen fehl. Immerhin haben Sie selbst ja beim Bekanntwerden des „Skandals“ eine entsprechende News heraus gebracht. Glauben Sie wirklich, Ihr Chef hätte es verstanden und für gut befunden, wenn Sie diese News erst Tage später nach zeitraubenden Recherchen, ob das wirklich so sein kann, herausgebracht hätten? Genauso verhält es sich bei jeder Redaktion, wenn eine Nachricht auftaucht, die die gesamte Presse elektrisiert. Da kann man nicht erst recherchieren, ob der Wahrheitsgehalt bei 99,9 % liegt, oder abwarten, wie viele Betroffene sich melden. Hinzu kommt, das ja auch andere Stellen einen „Biegetest“ gemacht haben, auch vor laufender Kamera. Womit ich bei fehlender Recherche bin. Wussten Sie, dass die Bild Zeitung auch einen Biegetest fabriziert und ins Netz gestellt hat? Und da soll die ARD als öffentlich rechtliche Anstalt dann bei diesen Meldungen zurückstehen?
Auch hier geht es um rein marktwirtschaftliche Interessen. Das ist mitnichten Verschwendung von Steuergeldern oder von Gebühren, sondern wirkt sich je nachdem wann diese Meldungen erscheinen auch auf die Werbeeinnahmen aus. Und nur darum geht es. Klicks im Netz, mehr Zuschauer, mehr Leser, mehr Werbeeinnahmen.
Nicht nur die ARD und die Bildzeitung haben das Thema so wie es kam aufgegriffen, auch Apple Freundliche Seiten, man könnte sagen, das gesamte Netz inklusive Funk, Fernsehen und schreibende Zunft. Mittlerweile sind auch genügend Berichte zum Consumer Report zu finden.
Ach ja, die Bildzeitung ist sogar von Apple abgestraft worden, wegen dieses Videos.
Ob das Thema nun wirklich durch ist, wie Sie es schreiben kann ich mir noch nicht vorstellen. Nach ersten Berichten im Netz sind sowohl der 3 Ecken Test als auch der Test von Consumer Report nicht unbedingt auf den Alltag zu gebrauchen. Mal davon abgesehen, 70 Pound, was ca. 32 kg entspricht ist nicht so viel, als das es nicht bei einem schwereren Menschen beim Vorbeugen im Sitzen auf den Oberschenkel einwirken könnte.

Wenn einem das Ganze etwas lehren kann, in der heutigen Zeit verbreiten sich Nachrichten dank des Internets dermaßen schnell und werden dadurch extrem groß, auch wenn es kaum Leute betrifft.

Ihr Fansein in allen Ehren, aber in der heutigen Zeit wird jede Nachricht ausgeschlachtet, sobald sich damit Geld verdienen lässt. Das sollten Sie als Redakteur schon wissen oder Sie sollten Ihren Beruf an den Nagel hängen. Denn auf der einen Seite sich beschweren und auf der anderen Seite genauso diese Nachrichten bringen widerspricht sich eklatant.

Hier mal einige Links zum Thema:
#bendgate die Zweite: iPhone 6 Plus im Biegetest zerstört - Moto X 2 bleibt heil - Telekom Presse
Bentgate: US-Verbraucherschützer testen iPhone 6 und iPhone 6 Plus | ZDNet.de
Kritisches Bentgate-Video: Apple entzieht ?Computerbild? Testgeräte und Event-Einladungen | BASIC thinking
Warum #Bentgate Schwachsinn und irrelevant ist ? Weblogit

Mit freundlichen Grüßen

Daniel Mittag

PS: Auch wenn mich nun wahrscheinlich einige niedermachen werden, zumindest einige Leser werden sich ihre eigenen Gedanken zum Thema machen können.
 
M

MC Ecko

Gast
Bendgate: Apple äussert sich - US Consumer Reports testet und plötzlich ist der Skand

Sehr geehrter Herr Mittag,

hier wird niemand nieder gemacht nur weil er Sachen kritisiert. Ist sogar ausdrücklich erwünscht wenn es in einem vernünftigen Ton passiert.
Zu ihrem Post fällt mir aber leider nur folgendes ein:

Sie schreiben eine sehr lange Kritik die aber in keinem Maße gerechtfertigt ist, meiner Meinung.

Wenn sie in den letzten Tagen vermehrt die Medien verfolgt haben wird ihnen nicht entgangen sein das diese Berichterstattung sehr wohl einseitig erfolgte. Es wurde nicht mal bei Apple um eine Stellungnahme gebeten. Apple ist immer ein gutes Thema um Schlagzeilen zu produzieren, meist negative. Und ehrlich gesagt bevor man irgendwelche News bringt sollte man als seriöse Medienanstalt doch sehr wohl prüfen ob die Meldung der Wahrheit entspricht oder nicht.

Warum Sie Ihr also den Autor im ersten Absatz ihres Posts diskreditieren wird wohl ihr Geheimnis bleiben. Da ich ihrem Profil in diesem Forum nichts entnehmen kann und das auch ihr erstes Post ist denke ich mir mal meinen Teil dazu.
 

iFreddie

stur lächeln und winken..
Threadstarter
Dabei seit
25.07.2010
Beiträge
38.508
Ort
Rostock
Modell(e)
iPhone11 Pro, iPadPro10.5", iMac5k, ATV4...
Netzbetreiber
Telekom
Firmware
immer aktuell, gerne auch mal Beta...
PC Betriebssystem
macOS11
Bendgate: Apple äussert sich - US Consumer Reports testet und plötzlich ist der Skand

Danke für Ihre Kritik Herr Mittag.

Niedergemacht wird hier sicherlich niemand, so er seine Meinung vorbringt, also keine Sorge.
Natürlich stimme ich Ihnen zu, ein Redakteur sollte bitte sachlich und frei von eigener Meinung Sachverhalte vermitteln. Nicht grundlos schreibe ich direkt zum Eingang folgende Zeilen:

Bevor ich mich an das Schreiben dieses Beitrags mache muss ich mich direkt entschuldigen. Aufgabe eines Redakteurs ist es Sachverhalte und Neuigkeiten möglichst sachlich und neutral wiederzugeben, eigene Meinungen haben hierbei wenig verloren. Ich selbst bin ein bekennender Fan der Marke Apple und das iPhone finde ich einfach ein geniales Gerät, selbst denke ich mir "Leben und leben lassen, soll jeder nehmen was er mag", oder zumindest versuche ich es nach Kräften.
Was aber in dieser Woche abging, das lässt mir deutlich die Krawatte hochgehen, Stichwort "Bendgate"...

Des weiteren trägt der von Ihnen kritisierte Artikel deutlich die Kennzeichnung "Kommentar", was klarstellt, es geht nicht um die reine Vermittlung eines Sachverhaltes, es wird ein durch die persönliche Meinung des Schreibenden eingefärbter Beitrag.

Weiter gebe ich Ihnen in folgendem Punkt Recht, mit erscheinen erster Meldung zu möglichen Verbiege-Problemen des iPhone 6 Plus habe auch ich, mehr oder weniger pflichtbewusst, über einen möglichen Sachverhalt informiert. Der Artikel "iPhone 6 Plus: Benutzer berichten von verbogenen Geräten" wird von Ihnen gemeint sein.
Ich widerspreche aber, wenn Sie diesen Artikel mit der in den folgenden Tagen folgenden Berichterstattung der Medien gleichsetzen. Denn der von mir verfasste Artikel geht weder in polemischer Weise auf ein Problem ein, noch findet eine Übertreibung des Sachverhaltes statt.

Wie dem auch sei, "Leben und leben lassen". Offensichtlich sehen wir am Ende die Sachverhalte verschieden, aber dies gehört eben auch zum angeführten Motto.
 
Thema:

Bendgate: Apple äussert sich - US Consumer Reports testet und plötzlich ist der Skandal wieder vorbei [Kommentar]

Bendgate: Apple äussert sich - US Consumer Reports testet und plötzlich ist der Skandal wieder vorbei [Kommentar] - Ähnliche Themen

Apple iPhone 6S Plus im Biegetest: Bendgate war gestern - UPDATE: 25.09.2015, 11:04 Uhr: Als vor ziemlich genau einem Jahr die neuen Smartphones iPhone 6 und sein größerer Bruder iPhone 6 Plus auf den Markt...
Apple: Umsatz und Gewinn des zweiten fiskalischen Quartals 2017: Apple gab heute die Zahlen zum zweiten fiskalischen Quartal 2017 bekannt.nnDas Q2/17 umfasst die Monate Januar bis März 2017, traditionell eines...
iPhone 6 Plus: minimale Gewichtsunterschiede sind normal: Derzeit wird ein neues Gerücht zum iPhone 6 Plus durchs Internet gejagt - Hat Apple im laufenden Produktionsprozess Modifikationen am Gerät...
iPhone 6 (Plus): Die Stiftung Warentest fühlt dem Bendgate auf den Zahn: Mit etwas Verspätung meldet sich nun auch die Stiftung Warentest zum Thema Bendgate, unter der Überschrift "Smartphones: Biegestress in der...
T-Mobile USA Chef bezeichnet Bendgate als "Scheissdreck": John Legere, Chef von T-Mobile USA, ist für seine deftige Wortwahl in Interviews bekannt. Das Thema um den mediale gepushten Skandal rund um...
Oben