Datenvolumen im Vergleich: Deutschland bietet wenig für viel Geld

Diskutiere Datenvolumen im Vergleich: Deutschland bietet wenig für viel Geld im Netzbetreiber- und Provider Forum Forum im Bereich Herstellerübergreifend; Deutschland wird oftmals als Entwicklungsland bezeichnet, was den Zugang zum Internet angeht. Damit sind sowohl der unzureichende Netzausbau im...
Deutschland wird oftmals als Entwicklungsland bezeichnet, was den Zugang zum Internet angeht. Damit sind sowohl der unzureichende Netzausbau im Festnetz, als auch die geringen Datenkontingente sowie die hohen Preise beim Mobilfunk gemeint. Wie schlecht man beim letztgenannten Thema im internationalen Vergleich dasteht, belegt eine aktuelle Untersuchung

Telefon-Zug-comlab.jpg

Eine neue Studie des finnischen Mobilfunk-Beratungsunternehmens Rewheel führt auf, wie viel Datenvolumen für umgerechnet 30 Euro weltweit zu bekommen ist. Dabei wurden extreme Unterschiede festgestellt, wobei Griechenland, Malta und Ungarn die Schlusslichter sind und gar kein Volumen zu diesem Preis anbieten. Im Hochtechnologie-Land Südkorea, das immerhin die Heimat von Samsung als weltweiter Marktführer auf dem Mobilfunkmarkt ist, müssen die Kunden mit einem Gigabyte (GB) auskommen. In Japan und den USA bekommt man für den Betrag durchschnittlich 6 beziehungsweise 10 GB angeboten. Im Vergleich hierzu klingen die genannten 15 GB in Deutschland fast schon wie das Paradies. Doch die Begeisterung hält sich schnell in Grenzen, wenn man auf die verfügbaren Datenmengen in anderen Ländern schaut.

Im Nachbarland Österreich gibt es für das gleiche Geld nämlich bereits die doppelte Datenmenge und in Italien sind es immerhin 45 GB. In Frankreich, Großbritannien und Schweden sind sogar 100 GB für umgerechnet 30 Euro zu bekommen. Wahrlich traumhaft sieht es in Ländern wie Dänemark, Finnland, den Niederlanden und der Schweiz aus, denn eine Flatrate ist dort wirklich eine Flatrate. Oder anders ausgedrückt: in diesen Ländern ist das Datenvolumen nicht limitiert, wie es hierzulande in der Regel bei DSL üblich ist. Die nachfolgende Übersicht zeigt, dass Deutschland (blauer Kreis) im internationalen Vergleich ziemlich schlecht dasteht.

Mobilfunk-Datenvolumen-international-11-2017.jpg

Auch im umgekehrten Fall, also dem Preis pro GB (bei zusätzlich enthaltenen 1.000 oder mehr Gesprächsminuten und einer Download-Geschwindigkeit von mindestens 3 Mbit/s) sieht es sogar noch düsterer aus. Über alle 35 OECD-Länder werden hierfür 3,30 Euro verlangt, innerhalb der 28 Staaten der EU sogar nur 2,40 Euro. Hierzulande müssen jedoch für diesen Leistungsumfang im Schnitt 5 Euro gezahlt werden. Die Untersuchung führt Deutschland daher in der Liste der Länder auf, in denen "exorbitant" hohe Beträge pro Gigabyte verlangt werden. Auch hier ein Vergleich: in Frankreich ist das vergleichbare Angebot bereits für 0,80 Cent zu bekommen, in Finnland müssen gerade einmal 30 Cent gezahlt werden.

Mobilfunk-Datenvolumen-international-2-11-2017.jpg

Die hohen Preise in Deutschland haben vielfältige Gründe. Der schlicht fehlende Wettbewerb ist dabei wohl der Wichtigste, denn gerade einmal drei große Unternehmen teilen sich den Markt auf. Deutsche Telekom, Telefónica (O2) und Vodafone können daher die Preise im Prinzip nach Belieben festsetzen, denn echte Konkurrenz gibt es nicht. Vermeintliche Mitbewerber wie Provider und Discounter ändern daran nicht das Geringste, denn diese nutzen die Netze der großen Konzerne und geben nur Großkundenrabatte weiter. Der Tagesschau hat die Telekom aber noch andere Gründe genannt, denn laut ihren Aussagen sind die Unterschiede auch abhängig von der jeweiligen Landesgröße und den topografischen Gegebenheiten. Im Vergleich mit anderen Ländern ist das aber nur schwer zu halten. Ein weiterer Grund sollen die hohen Gebühren für die Mobilfunklizenzen sein. Hierbei werden wieder einmal die UMTS-Versteigerungen als Beispiel angeführt - doch diese fanden in den Jahren 2000 und 2010 statt, und die Kosten sollten längst eingespielt und auch abgeschrieben worden sein.

Die vollständige Studie, in der auch Vergleiche zu mobilen Datentarifen enthalten sind (bei denen Deutschland sogar noch schlechter dasteht!) gibt es hier als PDF-Dokument.

Meinung des Autors: Wer öfter im Ausland unterwegs ist, wird vielleicht schon festgestellt haben, dass dort mobiles surfen und telefonieren oftmals (deutlich) günstiger ist als in Deutschland. Natürlich gibt es auch Ausnahmen, doch diese sind eher selten, wie eine aktuelle Studie zeigt. Das ist ein echter Standortnachteil und treibt zudem die Lebenshaltungskosten nach oben.
 
H

Haley

Newbie
Dabei seit
24.07.2015
Beiträge
4
Wow, das ist mal n guter Artikel, danke fürs Posten
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Robbie

Robbie

Co-Admin
Dabei seit
22.06.2008
Beiträge
48.350
Ort
NRW
Modell(e)
Diverse
Netzbetreiber
O2/D1/D2
Firmware
Stock und CFW´s, ständig neue
PC Betriebssystem
MS Win 7, 8.1 und 10 / Ubuntu 11.x
Deswegen braucht man aber nicht gleich den kompletten Artikel zitieren. Habe daher dieses Fullzitat mal entfernt.
 
Thema:

Datenvolumen im Vergleich: Deutschland bietet wenig für viel Geld

Datenvolumen im Vergleich: Deutschland bietet wenig für viel Geld - Ähnliche Themen

Realme C21Y und Realme C25Y offiziell vorgestellt - Viel Smartphone für wenig Geld oder nur billig?: Neben dem mehr als ordentlichen Realme GT Neo 2 hat der Anbieter mit dem C21Y und dem C25Y auch zwei Vertreter aus dem günstigen Low-End Segment...
OnePlus Nord CE 2 5G offiziell vorgestellt - Was bietet Euch das OnePlus Nord CE 2 5G für 349€ UVP?: OnePlus hat nun das OnePlus Nord CE 2 5G offiziell vorgestellt und will damit zu einem Mittelklasse-Preis von ca. 349,00 Euro anderen Smartphones...
Nokia 1.4 oder Xiaomi Redmi 9 - Wer bietet mehr Smartphone für weniger Geld?: Nokia hat mit dem Nokia 1.4 ein neues Low-Price Modell vorgestellt und bewirbt es als preiswerten Einstieg in Homeschooling und Unterhaltung, aber...
Vivo V21 5G offiziell für Deutschland vorgestellt - Was bietet das Vivo V21 5G für 399€ UVP?: Die Zeiten in denen 5G Smartphones recht teuer waren sind schon lange vorbei und man findet nun solche Geräte in fast allen Preisklassen. Auch von...
Xiaomi Mi Mix Fold oder Huawei Mate X2 - Lohnt sich der Vergleich überhaupt in diesem Fall?: Huawei war mit dem Mate X2 als es erschien sehr ambitioniert, aber auch sehr hochpreisig. Dass dies auch deutlich günstiger geht, auch wenn es für...
Oben