Google Hangouts: Was ist das – einfach erklärt

Diskutiere Google Hangouts: Was ist das – einfach erklärt im Google Android Forum Forum im Bereich Smartphone Betriebssysteme; Beim Internetriesen Google gibt es nicht nur das Betriebssystem Android, auch eine Vielzahl an Diensten werden angeboten. Mit dabei ist auch...
Beim Internetriesen Google gibt es nicht nur das Betriebssystem Android, auch eine Vielzahl an Diensten werden angeboten. Mit dabei ist auch Google Hangouts. Allerdings dürften wohl manche Nutzer nicht so recht wissen, was mit Google Hangouts anzufangen ist. Wir wollen euch erklären, was es mit Hangouts auf sich hat und wie es funktioniert.


Der Internetriese Google hat bislang schon so einige Dienste auf den Weg gebracht. Angefangen hat alles mit der Suchmaschine, die mittlerweile wohl so ziemlich jedem ein Begriff sein dürfte. Auch das Betriebssystem Android hat man groß rausgebracht. Es gibt aber noch weit mehr Dienste, die durch Google richtig groß wurden, etwa YouTube. Dann gibt es aber auch noch eher unbekannte Dienste wie zum Beispiel Hangouts. Doch was genau ist Hangouts überhaupt? Wir versuchen ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen.

Google Hangouts – was ist das überhaupt?

Google Hangouts ist im Grunde nichts anderes als der eigene Messenger von Google. Messages schreiben, telefonieren oder auch ein Video-Chat, alles kein Problem für den Messenger.

Der Messenger funktioniert dabei aber auch ähnlich dem größten Messenger WhatsApp. Hierfür wird einfach die entsprechende App heruntergeladen, etwa für iOS oder auch Android selbst. Wenn der Gesprächspartner allerdings keinen Google-Account hat, so werden die Messages als SMS verschickt. Zudem hat Google den Messenger auch in anderen Diensten eingebunden. So kann man im Chrome-Browser, bei Google+ oder auch in Google Mail Hangouts nutzen.

Google Hangouts nutzen

Die Nutzung von Hangouts ist dabei auch alles andere als schwer. Benötigt wird in erster Linie ein Account bei Google. Ebenso sollte man sich die entsprechende Anwendung herunterladen, wahlweise für Android oder auch iOS. Sobald ihr euch einloggt werden automatisch eure vorhandenen Kontakte hinzugefügt. Dabei gelten sowohl Freunde von Google Mail als auch von Google+. Sobald diese hinzugefügt sind könnt ihr mit ihnen auch schon interagieren, egal ob per Message oder per Anruf.

Apropos Anrufe, diese werden über eine Internetverbindung geführt. Der Anruf selbst ist für euch und euren Gesprächspartner kostenlos. Geld kostet es erst, wenn Handy- bzw. Festnetznummern angerufen werden. Ins Festnetz ist man mit einem Cent pro Minute dabei, ins Mobilfunknetz muss man 3 Cent die Minute bezahlen.

Meinung des Autors: Von Google gibt es zahlreiche Dienste. YouTube, Google Mail, Google+, all diese Dienste dürften den meisten etwas sagen. Bei Hangouts wird es da schon etwas schwieriger. Was Hangouts genau ist erklären wir euch.
 

mariobl

Junior Mitglied
Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
30
Modell(e)
Motorola Moto G LTE
Netzbetreiber
O2
PC Betriebssystem
Fedora Linux
Ich habe gestern die Anruffunktion erstmals getestet. Funktioniert soweit, auch zu normalen Telefonnummern, unter Android muss allerdings die App Hangouts Dialer installiert sein. Die gewöhnlichen Google-Bezahlwege (Guthabenkarte, PayPal etc.) funktionieren anscheinend nicht, für kostenpflichtige Gespräche muss explizit eine Kreditkarte angegeben werden, von der Guthaben gebucht werden kann.

Negativ aufgefallen ist mir, dass die Rufnummer beim Gesprächspartner nicht angezeigt wird, obwohl ich meine Handynummer bei der Einrichtung von Hangouts angegeben habe. Soweit ich mich erinnern kann, ging das wohl bei Skype, bei Whatsapp indirekt auch, aber da erreiche ich auch keine Anschlüsse außerhalb des Whatsapp-Ökosystems.

Zu erwähnen wäre noch, dass der Mobilfunktarif die Nutzung von VoIP beinhalten muss, oder zumindest nicht direkt ausschließen darf. Das geht in vielen Original-Netzbetreiberverträgen, außer bei BASE. Die Ausschlussklausel findet sich auch in den Tarifbedingungen der diversen Marken der Drillisch AG (Smartmobil, Deuschlandsim, Winsim usw.). Prepaidanbieter haben ebenfalls etwas gegen diese Sonderform der Telefonie, bei mir mit Fonic ist es allerdings offiziell erlaubt. Manchmal steht in den Bedingungen auch so etwas wie »ist nicht Bestandteil des Vertrages«, das bedeutet dann, dass der Provider im Prinzip nichts dagegen hat, aber auch nicht dafür sorgen muss, dass es tatsächlich funktioniert oder es sogar sperren könnte.
 
Thema:

Google Hangouts: Was ist das – einfach erklärt

Google Hangouts: Was ist das – einfach erklärt - Ähnliche Themen

Google Account dauerhaft löschen - So kann man sein Google Konto permanent entfernen: Fast jeder Nutzer eines Smartphones oder Tablet mit Android hat auch einen Google Account, aber es gibt immer wieder User die aus verschiedenen...
Google Pixel 4 (XL) Active Edge nutzen und anpassen - So einfach geht es!: Eine Person die man gern hat drückt man gern einmal und wer sein neues Google Pixel 4 Smartphone drückt bekommt sogar direkt etwas zurück, denn...
Google Duo für Android und iOS Kuckuck Funktion aktivieren, auch für Google Duo Web im Browser: Google Duo hat vielleicht nicht so viele Nutzer wie WhatsApp, lässt sich aber auch sehr gut und auch über verschiedene Systeme hinweg für...
Huawei Mate 40, Mate 40 Pro, Mate 40 Pro+ und Mate 40 RS Porsche Design offiziell vorgestellt: Huawei hat nun die Mate 40 Serie offiziell angekündigt und natürlich sollten die Geräte auch für den deutschen Markt verfügbar werden. In diesem...
Huawei Mate 30 (Pro) Event am 19.09.2019 in München Live im Stream ansehen - So geht es!: Das Huawei Mate 30 und das Huawei Mate 30 Pro wird von vielen Usern heiß erwartet und nun gibt es auch einen offiziellen Termin für einen Live...
Oben