LG G3: Gerüchte, Infos, Preis - Update

Diskutiere LG G3: Gerüchte, Infos, Preis - Update im LG Android Forum Forum im Bereich LG Forum; Bislang haben alle großen Android-Hersteller ihre Top-Geräte für das laufende Jahr bereits vorgestellt, größtenteils sind die Geräte auch schon...
Bislang haben alle großen Android-Hersteller ihre Top-Geräte für das laufende Jahr bereits vorgestellt, größtenteils sind die Geräte auch schon auf dem Markt. Einer fehlt aber noch. Mit dem G3 will LG auch dieses Jahr wieder ein sehr gutes Modell auf den Markt bringen. Wie es ausgestattet sein wird ist noch nicht sicher. Erste Informationen und Gerüchte gibt es aber bereits.



Von den vier großen Android-Herstellern Samsung, HTC, Sony und LG haben bereits drei ihr Top-Smartphone für 2014 vorgestellt. Es fehlt bislang aber noch ein Hersteller, LG. Der südkoreanische Hersteller hielt sich bislang bedeckt zu seinem neuen Flaggschiff. Allerdings gibt es bereits erste Hinweise auf die technischen Daten. Wie es ausgestattet sein könnte wollen wir euch nun mitteilen.


Ausstattung des LG G3

Wirklich viele Daten zum kommenden LG G3 gibt es bislang noch nicht. Ein paar wurden bislang aber bereits bekannt. Die wohl größte Änderung dürfte es dabei wohl beim Display geben. Erst kürzlich tauchte ein erstes User Agent Profil auf, welches ein paar der technischen Daten verraten haben soll. So wird das Display aller Voraussicht nach über eine Auflösung von 2560 x 1440 Pixel verfügen. Das G3 hätte damit von den vier großen Marken als einziges ein QHD-Display, auch 2K-Display genannt. Hinsichtlich der Dislaygröße gibt es zwar keine bestätigten Aussagen, es wird jedoch weitläufig vermutet, dass es über 5,5 Zoll verfügen wird. Gegenüber dem Galaxy S5, dem One M8 und dem Xperia Z2 hätte man somit den größten Touchscreen. Diese Daten wurden, wie erwähnt, durch ein User Agent Profil bekannt. Sollten diese bislang bekannt gewordenen Daten passen, so würde dies einer Pixeldichte von sehr guten 534 ppi entsprechen. Zusätzlich scheint durchgesickert zu sein, dass das G3 möglicherweise die Modellnummer D850 haben könnte.

Hinsichtlich des Chipsatzes gehen die Meinungen auseinander. Einerseits wird vermutet, dass LG, wie auch die Konkurrenz, auf einen Snapdragon 801 aus dem Hause Qualcomm setzt. Dieser neue Chipsatz erreicht dabei eine Taktfrequenz zwischen 2,3 und 2,5 GHz. Es könnte aber auch der neue Snapdragon 805 aus dem Hause Qualcomm zum Einsatz kommen. Dieser unterscheidet sich vom Snapdragon 801 in diversen Punkten. So kommen, statt den Krait 400 Kernen des Snapdragon 801, Krait 450 Kerne zum Einsatz. Auch bei der Grafik gibt es dabei Unterschiede. Während der Snapdragon 801 mit einer Adreno 330 GPU ausgestattet ist, hat Qualcomm dem Snapdragon 805 eine Adreno 420 spendiert. Recht unwahrscheinlich dürfte aber sein, dass LG seinen eigenen Chipsatz Odin zum Einsatz bringen wird. Dieser befindet sich derzeit noch in der Entwicklung und soll schon bald in die Massenproduktion gehen. Vorerst möchte der südkoreanische Hersteller aber kein Flaggschiff bzw. Top-Gerät mit dem eigenen Chipsatz ausstatten.

Beim Arbeitsspeicher gibt es bislang noch nichts konkretes zu vermelden. Das LG G2 kam im letzten Jahr mit einem zwei Gigabyte großen Arbeitsspeicher auf den Markt. Doch bereits beim LG G Pro 2 verbauten die Südkoreaner satte drei Gigabyte. Es liegt also der Verdacht nahe, dass auch beim G3 eine ähnliche Erhöhung stattfinden könnte. An eine Verdopplung des Arbeitsspeichers glaubt man hingegen nicht. Zwar kann Android 4.4 grundsätzlich noch mit vier Gigabyte RAM umgehen, einen Mehrwert sieht man darin hingegen nicht. Unklar ist ebenso auch der interne Speicher beim G3. Mindestens 16 bzw. 32 Gigabyte dürften es aber werden.

Auch eine Kamera wird im LG G3 wieder verbaut sein. Geht es nach der derzeitigen Informationslage, so kommt ein 16 Megapixel starker Sensor zum Einsatz. Details zum Kamera-Sensor fehlen bislang noch, vermutlich wird LG aber auch beim G3 auf das nachträgliche Fokussieren von Bildern setzen. Damit lässt sich der Schärfepunkt nach Aufnahme eines Bildes neu setzen. Ebenso wird vermutlich auch ein optischer Bildstabilisator zur Ausstattung gehören. Bezüglich Blitz und Frontkamera gibt es aber aktuell noch keine Informationen.


Das Betriebssystem dürfte, wie wohl bei allen neuen Top-Geräten, auf Android 4.4 KitKat lauten. Der Vorgänger LG G2 ist bereits mit dem Update versorgt worden, daher macht es wenig Sinn das neue Flaggschiff mit einer älteren Android-Version auszustatten. Neu dürfte hingegen die Benutzeroberfläche sein. Nach jüngsten Informationen will LG auf ein neues Flat-Design setzen, ein entsprechender Screenshot ist bereits durchgesickert. Das neue Flat-Design der Optimus UI-Oberfläche soll dabei aufgeräumter und erwachsener erscheinen. Details fehlen derzeit aber noch. Zudem soll die neue Nutzeroberfläche eine Reihe von Personalisierungs-Features enthalten. Wie genau diese aussehen sollen ist aber noch nicht genannt worden. Auch Knock Code, die Weiterentwicklung von KnockOn, soll im neuen G3 Verwendung finden. Nutzern wird damit die Möglichkeit gegeben, durch ein entsprechendes Klopf-Muster das Smartphone aus dem Standby zu holen und es gleichzeitig zu entsperren.

Ebenso könnten diverse neue Sensoren Einzug erhalten. Dabei ist von einem Fingerabdrucks-Scanner die Rede. Samsung hat hier bereits den ersten Schritt gemacht und einen entsprechenden Fingerprint-Scanner im Home-Button verbaut. Inwieweit LG tatsächlich einen solchen Sensor verbauen wird ist noch nicht abzusehen. Ebenso ist noch nicht klar, wo dieser verbaut sein soll. Auch über einen Iris-Scanner gibt es bereits erste Vermutungen. Auch dies wäre ein sogenannter biometrischer Sensor, mit dem es möglich wäre, das Gerät eindeutig zu personalisieren. Diesem Sensor räumt man allerdings keine großen Chancen ein.



Vermutlich wird auch das G3 wieder über die Hardware-Tasten auf der Rückseite verfügen. Dies führte LG erstmals mit dem G2 ein und konnte damit bei den meisten Nutzern punkten. Dabei befindet sich sowohl die Lautstärke-Wippe als auch der Power-Button auf der Rückseite des Geräts. Damit soll eine deutlich einfachere Bedienung möglich sein, besonders weil der Zeigefinger bei Benutzung auf der Rückseite liegt. Auch das neue G3 soll über entsprechende Hardware-Tasten auf der Rückseite verfügen. Jüngst durchgesickerte Bilder einer vermeintlichen japanischen Version des G3 sollen dies bestätigen. Das Gerät trägt dabei den Codenamen LG isai und bietet die bekannte Lautstärke-Wippe auf der Rückseite. Dafür ist allerdings nun der Power-Button unauffindbar. Links neben der Lautstärke-Wippe befindet sich allerdings ein ominöser Streifen. Unklar ist bislang noch, ob dieser Fingerabdrucks-Scanner oder Power-Button ist. Möglicherweise beinhaltet dieser auch beides.

Update

Zahlreiche Bilder haben rund um das LG G3 bislang designmäßiges einiges verraten. Ziemlich sicher sind erneut die Hardware-Tasten wie Power-Button und Co. auf der Rückseite des Geräts. Neu könnte allerdings die Materialwahl seitens LG sein. Denn wie nun bereits öfters zu lesen war, sollen die Südkoreaner offenbar die Rückseite aus Metall anbieten. Darauf deutet zumindest ein Teaser-Video hin, welches von LG veröffentlicht wurde. Kurz ist dabei die Rückseite zu sehen, die den Eindruck erweckt, als wäre sie aus gebürstetem Metall. Farblich soll zu Beginn das G3 in gold aber auch in grau in silber zur Verfügung stehen.


Details sind mittlerweile auch hinsichtlich des Kamera-Sensors bekannt. Demnach soll ein Exmor RS IMX124 seinen Dienst verrichten. Dieser wird aber wohl nicht, wie bislang vermutet, eine Auflösung von 16 Megapixel haben sondern lediglich 13 Megapixel. Welche Auflösung letztlich tatsächlich zur Verfügung stehen wird dürfte nächste Woche aber feststehen.

Unsicher ist bislang noch, ob man bei LG an ein staub- und wasserdichtes Gehäuse gedacht hat. Mittlerweile setzten viele Hersteller auf einen entsprechenden Schutz. Es wäre also nicht grundsätzlich abwegig, wenn auch das neue G3 über ein solches Gehäuse verfügen würde. Allerdings sind die Gerüchte diesbezüglich bislang eher ruhig.

Bekannt wurde zudem auch die Modellnummer. Dabei handelt es sich allerdings nicht um ein Gerücht, wie es eigentlich bei noch nicht vorgestellten Modellen der Fall ist. Vielmehr veröffentlichte LG auf der eigenen Webseite die Modellnummer D855. Letztlich dürfte den Käufern und Interessenten die Modellnummer aber wohl nicht ganz so wichtig sein, eher spielt der Inhalt als der Name eine entscheidende Rolle.


Vorstellung und Release des LG G3

Wie bereits erwähnt fehlt von den „big playern“ nur noch LG als Hersteller, alle anderen haben ihr Smartphone bereits vorgestellt und größtenteils sogar schon auf den Markt gebracht. Geht man nach den bisherigen Gerüchten, so wird LG sein neues Top-Smartphone im Mai 2014 vorstellen. Konkret wurde bislang der 17. Mai genannt. Entsprechende Einladungen hat man seitens LG aber noch nicht verschickt. Letztlich würde dann nur noch ein Release-Datum fehlen. Behält LG seinen Rhythmus bei, so wird das G3 nicht vor September erscheinen. Das erscheint allerdings eher unwahrscheinlich, da man gegenüber der Konkurrenz Boden verlieren würde. Gerüchte glauben dabei an einen Release im Juni bzw. Juli diesen Jahres, sicher ist dies aber freilich noch nicht.

Update

Lange wird es nicht mehr dauern, dann wird der südkoreanische Hersteller LG das neue Highend-Smartphone der Öffentlichkeit vorstellen. Am 27. Mai 2014 wird es ein Präsentationsevent sowohl in London als auch in New York und San Francisco geben, tags darauf wird das Gerät dann auch in Singapur, Seoul und Istanbul präsentiert. Es ist somit nur noch knapp mehr als eine Woche hin, bis das neue LG-Smartphone gezeigt wird. Einen eindeutigen Release-Termin gab LG bislang selbstverständlich noch nicht bekannt, die Gerüchteküche glaubt allerdings an einen Verkaufsstart bereits im Juni.


Preis des LG G3

Die wenigsten Informationen gibt es derzeit zum möglichen Verkaufspreis des G3. Geht man allerdings von den bisherigen Spezifikationen aus, so wird das Gerät wohl alles andere als günstig. Wir vermuten, dass der Preis bei mindestens 650 Euro anfangen könnte. Solange es allerdings keine gesicherten Hinweise zu den technischen Daten gibt stochert man beim Preis noch im Dunkeln.

Update

Auch beim Preis scheint es erste Neuigkeiten zu geben. Erste Händler scheinen auch schon einen ersten Preis zu listen. Klar ist aber: Wirklich günstig scheint das LG G3 wohl nicht zu werden. Ein finnischer Händler soll die 16 Gigabyte-Version für rund 679 Euro listen, der doppelte Speicher schlägt dabei mit rund 731 Euro zu Buche. Ein weiterer Händler aus Finnland gibt für die goldene 16 Gigabyte-Variante 613 Euro an, wobei das größere Modell auf 659 Euro kommt.
 
Thema:

LG G3: Gerüchte, Infos, Preis - Update

LG G3: Gerüchte, Infos, Preis - Update - Ähnliche Themen

Xiaomi Redmi Note 8 2021 vorgestellt - Lohnt es sich im Vergleich zum „alten“ Xiaomi Redmi Note 8?: Es mag wie ein Scherz klingen, aber Xiaomi hat nun das Xiaomi Redmi Note 8 2021 offiziell vorgestellt und es soll ein Nachfolger des gleichnamigen...
Xiaomi Redmi K40, Redmi K40 Pro und Redmi K40 Pro+ offiziell - Unterschiede der K40 Modelle: Die Xiaomi Tochterfirma Redmi hat die neuen Modelle der K40 Serie nun offiziell vorgestellt und so mancher hofft auf einen Release in Deutschland...
OnePlus Nord CE 5G VS OnePlus Nord 5G - Lohnt sich die Neuauflage oder reicht das ältere Modell?: OnePlus hat nach dem Nord 5G nun das Nord CE 5G nachgelegt und so mancher fragt sich hier schon warum überhaupt. Ob sich diese Neuauflage...
Gibt es Smartphones ohne seitliche Tasten?: Hallo, ich bin genervt von dem ewig gleichen Design der Handyhersteller, bei denen an den Seiten immer herausstehende Tasten angebracht sind. Das...
Nokia 1.4 oder Xiaomi Redmi 9 - Wer bietet mehr Smartphone für weniger Geld?: Nokia hat mit dem Nokia 1.4 ein neues Low-Price Modell vorgestellt und bewirbt es als preiswerten Einstieg in Homeschooling und Unterhaltung, aber...
Oben