MacBook Pro - Safari Bug verursacht "fehlerhafte" Akkulaufzeiten

Diskutiere MacBook Pro - Safari Bug verursacht "fehlerhafte" Akkulaufzeiten im (i)Mac und Macbook Forum Forum im Bereich Apple & iPhone Forum; Consumer Reports verwehrte dem MacBook Pro 2016 aufgrund inkonsistenter Akkulaufzeiten eine Empfehlung, nun scheint die Ursache...
iFreddie

iFreddie

stur lächeln und winken..
Threadstarter
Mitglied seit
25.07.2010
Beiträge
38.506
Standort
Rostock
Modell(e)
iPhone X mit 256 GB//iPad Pro 10.5" 512GB//Apple Watch Series 4 Wifi & Cellular//ATV 4 32GB
Netzbetreiber
Telekom
Firmware
iPhone; iOS 11//iPad; iOS 11//Apple Watch; watchOS 4// ATV 4; tvOS 11
PC Betriebssystem
macOS High Sierra
Consumer Reports verwehrte dem MacBook Pro 2016 aufgrund inkonsistenter Akkulaufzeiten eine Empfehlung, nun scheint die Ursache gefunden.nnConsumer Reports kann man vom Gewicht her mit der hiesigen Stiftung Warentest gleichsetzen, wenn also das US Testlabor ein Urteil spricht, dann kann man dies durchaus mit Cäsars nach oben oder unten zeigenden Daumen gleichsetzen.

Die Prüfer von Consumer Reports hatten sich zum Ende des letzen Jahres das frisch auf dem Markt erschienene MacBook Pro vorgenommen und keine Kaufempfehlung für Apples Laptop ausgesprochen, ein Novum, denn dies kam bisher nicht vor. Grund waren in den Tests festgestellte starke Schwankungen in der Akkulaufzeit, es hagelte schlechte Noten für Apples neues MacBook Pro.
Getestet hatte man bei Consumer Reports das kleine 13" Modell ohne Touch Bar, sowie die Modelle mit Touch Bar. Die ermittelten Akkulaufzeiten schwankten zwischen 3,75 Stunden und 16 Stunden.

Schon beim lesen der Ergebnisse drängte sich das Gefühl auf, dass irgendwo etwas nicht passen konnte. Apple nahm entsprechend Kontakt mit Consumer Reports auf und bat um die Übermittlung der Testergebnisse, damit man diese verstehen und nachvollziehen könne.
Über die Weihnachtstage war offenbar die Gelegenheit geben, wie das kalifornische Unternehmen gegenüber verschiedenen Publikationen heute mitteilte, habe man die Ursache zu den durch das Prüflabor ermittelten Ergebnissen ausfindig machen können.

Gegenüber The Loop sagte Phil Schiller...


"We appreciate the opportunity to work with Consumer Reports over the holidays to understand their battery test results," Apple said in a statement provided to The Loop. "We learned that when testing battery life on Mac notebooks, Consumer Reports uses a hidden Safari setting for developing web sites which turns off the browser cache. This is not a setting used by customers and does not reflect real-world usage. Their use of this developer setting also triggered an obscure and intermittent bug reloading icons which created inconsistent results in their lab. After we asked Consumer Reports to run the same test using normal user settings, they told us their MacBook Pro systems consistently delivered the expected battery life. We have also fixed the bug uncovered in this test. This is the best pro notebook we’ve ever made, we respect Consumer Reports and we’re glad they decided to revisit their findings on the MacBook Pro."​


Demnach hat man die Ferientage über Weihnachten genutzt, um die ermittelten Ergebnisse von Consumer Reports zu verstehen und auch die Ursache zu diesen finden können.
Consumer Reports hat zum einen eine Entwickler Funktion in Safari aktiviert, Browser Cache ausschalten, diese Funktion nutzt der normale User im Alltag hingegen nicht. Darüber hinaus hat die Aktivierung der Entwickler Funktion einen obskuren Bug in Safari aktiviert und dieser habe schlussendlich zu den stark schwankenden Laufzeiten der Akkus in den Tests von Consumer Reports geführt. Besagten Bug in Safari wird Apple mit macOS 10.12.3 bereinigen.

Aufgrund der bei Apple ermittelten Ursachen wird Consumer Reports nun die Testreihe mit den MacBook Pro 2016 wiederholen.


We also turn off the local caching of web pages. In our tests, we want the computer to load each web page as if it were new content from the internet, rather than resurrecting the data from its local drive. This allows us to collect consistent results across the testing of many laptops, and it also puts batteries through a tougher workout.

According to Apple, this last part of our testing is what triggered a bug in the company’s Safari browser. Indeed, when we turned the caching function back on as part of the research we did after publishing our initial findings, the three MacBooks we’d originally tested had consistently high battery life results.​


Meinung des Autors: Klar, die Ergebnisse von Consumer reports konnte Apple so nicht im Raum stehen lassen. Offenbar war die Ursachenforschung nun von Erfolg gekrönt und man darf gespannt auf die neuen Ergebnisse des Prüflabors sein.
 
Thema:

MacBook Pro - Safari Bug verursacht "fehlerhafte" Akkulaufzeiten

MacBook Pro - Safari Bug verursacht "fehlerhafte" Akkulaufzeiten - Ähnliche Themen

  • Neues Apple MacBook Pro: Reparatur quasi unmöglich - mit einer Ausnahme

    Neues Apple MacBook Pro: Reparatur quasi unmöglich - mit einer Ausnahme: Nach außen gibt sich Apple als umweltfreundlicher Konzern. Das mag in diversen Bereichen durchaus zutreffen, doch bei der Reparaturfreundlichkeit...
  • Apple legt Akku-Austauschprogramm für MacBook Pro 13" auf

    Apple legt Akku-Austauschprogramm für MacBook Pro 13" auf: Service Aktion für das MacBook Pro 13" ohne Touch Bar.nnApple hat Problem beim Akku des 13 Zoll MacBook Pro ohne Touch Bar ausgemacht und...
  • Macbook pro Betriebssytem neu installieren

    Macbook pro Betriebssytem neu installieren: Hallo. Ich möchte an meinem Macbook pro mit Prozessor 2,66 GHz, Intel Core 2 Duo, Speicher 4Gb 1067 MHz DDR3 OS X 10.8.5 (12F2560) das...
  • iPad Pro 12,9 Zoll oder MacBook Pro

    iPad Pro 12,9 Zoll oder MacBook Pro: Tach zusammen, ich bräuchte mal schnell Euren Rat. Was sagt Ihr: Man bietet mir ein Mac Book Pro an, 15 Zoll, Ende 2013, ohne Macken und Mängel...
  • Apple MacBook Pro mit Touch Bar: Reparatur fast nicht möglich

    Apple MacBook Pro mit Touch Bar: Reparatur fast nicht möglich: Nach der Vorstellung des neuen MacBook bekam Apple reichlich negative Rückmeldungen, weil bisher vorhandene Schnittstellen ersatzlos gestrichen...
  • Ähnliche Themen

    Oben