Messebericht CeBIT 2006

Diskutiere Messebericht CeBIT 2006 im BenQ-Siemens Forum Forum im Bereich Sonstige Forum; BenQ Mobile auf der CeBIT 2006 In diesem Jahr präsentierte sich das neue Unternehmen BenQ Mobile sowie die Doppelmarke BenQ-Siemens erstmals auf...
Mario Plötner

Mario Plötner

USP-Guru
Threadstarter
Dabei seit
21.06.2004
Beiträge
1.850
BenQ Mobile auf der CeBIT 2006

In diesem Jahr präsentierte sich das neue Unternehmen BenQ Mobile sowie die Doppelmarke BenQ-Siemens erstmals auf der CeBIT. Vor einem Jahr stand der Auftritt noch voll und ganz unter der Marke Siemens mit dem deutschen Traditionskonzern im Rücken.

Und im Jahr Eins nach dem Verkauf an das taiwanesische Unternehmen BenQ (Bringing enjoyment and Quality) hat sich auch schon einiges getan. Bereits 12 neue Mobiltelefone präsentierte das Unternehmen bereits unter der Doppelmarke BenQ-Siemens, davon allein 6 Geräte anlässlich der CeBIT.

Der Messeauftritt selbst ist in meinen Augen sehr gelungen. Während die meisten anderen Hersteller auf Ihr altbekannten Messestände setzen, zeigt sich BenQ Mobile (gezwungenermaßen) mit einem neuen Konzept. Dabei wurde ein, in der Länge komplettes Fussballfeld durch stilisierte Auffaltungen auf die gesamte Standfläche gepresst. Postiv fällt auch auf, dass man an fast jedem Stand einen kompetenten Ansprechpartner findet. So wurden mir sowohl das neue WAP-Portal, als auch die neuen „Over-the-Air“ Services sehr ausführlich erklärt.

Ging es im letzten Monat auf dem 3GSM World Congress in Barcelona noch hauptsächlich um UMTS-Handsets, zeigt BenQ Mobile auf der CeBIT eher die Mittelklasse im GSM-Bereich. Die Ausnahme bildet dabei das EDGE-Flagschiff EL71 („Hands-On“ Tests zu den einzelnen Geräten folgen in Kürze). Mit dem Ausbau der D-Netze für dieses schnelle Datenprotokoll werden EDGE-Geräte Auch für den deutschen Markt interessant.

Und überhaupt scheint BenQ Mobile bei den deutschen Netzbetreibern wieder einen Fuß in die Tür zu bekommen. Stand man in den letzten Wochen unter Siemens-Herrschaft und in den ersten BenQ-Tagen noch kurz davor ganz ausgelistet zu werden, sind jetzt wieder fast alle wichtigen Neugeräte in deren Online-Shops angekündigt. Selbst für die ganz neuen Geräte wie dem HSDPA-Handy EF91 und dem bereits erwähnten EL71 gibt es Gerüchten zufolge bereits größere Kauforders von T-Mobile oder Vodafone. Auf der Messe selbst sah man so manchen Vodafone Mitarbeiter mit einem EF81 um den Hals rumlaufen. Das zweite EDGE-Gerät C81 könnte gerade im Einsteigerbereich die UMTS-Alternative interessant machen

Die Aufgabe für die nächsten Wochen und Monate dürfte für BenQ Mobile ebenfalls klar sein. Und diese lautet beim Kunden verloren gegangenes Vertrauen zurück zu gewinnen und vor allem neues Interesse zu wecken. Und mit den bis jetzt vorgestellten Geräten kann das durchaus gelingen. Bereits jetzt bemerken auch wir in unserem Forum und den Mitgliedsseiten wieder stärkeren Zulauf und ehemals verloren gegangene Kunden bezeugen neues Interesse. Wenn es jetzt noch gelingt alte Siemens-Schwächen wie sparsames Marketing, verspätete Auslieferung und trotzdem schlechte Erstfirmware zu besiegen kann das Experiment BenQ Mobile gelingen. Auch müssen die derzeit noch offensichtlichen Unterschiede zwischen BenQ- und Siemens-Geräten aufgelöst werden. Einheitliche Schnittstellen und Bedienung sollten sich spätestens in der nächsten Generation durchsetzen. Immerhin überraschen die BenQ Geräte mit, in den meisten Fällen problemloser Handhabung und von Siemens bekannten Bedienungshilfen wie den Tastatur-Shortcuts.

Im Bereich Marketing arbeitet man bereits mit dem Fußballspieler Ronaldo als starkes Zugpferd zusammen. Seit gestern gibt es auch Fernseh- und Kinospots mit dem Star-Dribbler von Real Madrid. Dieser ist am Sonntag übrigens wieder live auf der CeBIT zu Gast. Aber auch den Wert der Fancommunities scheint man in München doch stärker zu erkennen. Der Empfang seitens des Marketings war freundlich und aufschlussreich. Vielen Dank an dieser Stelle an Herrn Fagner für die geopferte Zeit.

Neben den neuen Handys gab es auf dem Stand aber noch einige interessante Techniken und versteckte Highlights zu finden. Mein persönlicher Favorit dabei, war eine Weiterentwicklung des, bereits vom SX1 bekannten Augmented Reality Spiels Mozzies. Dieses wurde auf einem modifizierten SXG75 gezeigt. Neu dabei war nicht nur die leicht verbesserte Grafik, sondern die Tatsache, dass die abzuschießenden Mücken mit der dargestellten Umgebung interagierten. So landen sie auf Köpfen und versuchen dort sogar Eier zu legen. In einem zweiten, ähnlichen Spiel hielt man einfach einen Stift vor die Kamera und konnte damit kleine Männchen treffen.

Natürlich wurden auch wieder futuristische Designideen gezeigt. Dabei reicht die Auswahl vom Transformer Handy bis zum Handy was von einem kompletten Display „umwickelt“ wird. Auch mit neuen Materialien wird experimentiert. Sicher werden die wenigsten davon den Weg zum Kunden finden aber Innovation zeigt manchmal eben auch das nicht Machbare.

Der Bereich Zubehör war ebenfalls mit einigen Neuigkeiten vertreten. Neben einer ganzen Palette von neuen Bluetooth-Headsets in Mono und Stereo zeigte man auch ein Kabel zum Anschluss der Handys bei Cinch-Stecker an eine Stereoanlage oder an ein Autoradio. Der Klang war dabei recht beachtlich und jedem anderen angesteckten Zusatzgerät ebenbürtig. Für alle SXG75 Kunden gibt es ebenfalls einen Lichtblick. Zumindest ist jetzt ein Universalhalter für das Auto im zukünftigen Programm. Dritte Zubehör Neuerung ist eine portable Bluetooth Freisprecheinrichtung für den Zigarettenanzünder.

Auch bei der Software gab es neues zu sehen. So wurde eine neue Version des Mobile Phone Managers gezeigt welche jetzt endlich alle Features, die man bisher vermisst hat enthalten soll. Das reicht vom Nachrichten Management direkt am PC bis zur Verwaltung eines Konferenzgespräches. Insgesamt soll sich der MPM zum umfangreichen Business-Tool entwickeln. Bleibt zu hoffen, dass BenQ Mobile hier noch genug Platz und vor allem Möglichkeiten für Software Fremdanbieter.

Technisch führend unter allen Geräteherstellern ist BenQ Mobile bei den Over-the-Air (OTA) Services. Das OTA-Softwareupdate gibt es ja bereits. Die Zukunft ist eine OTA-Fehlerdiagnose sowie ein erweitertes Content-Angebot über diesen Service. Dem Bereich OTA-Services werden wir in Kürze einen ausführlicheren Bericht widmen.

Wie in jedem Jahr war auch diesmal wieder der Kundenservice mit vor Ort so konnte man alle kleineren und grösseren Probleme die man mit seinem Gerät hat vortragen und oft konnte einem auch geholfen werden. Natürlich war auch ein einfaches Softwareupdate kein Problem.

Inwieweit die neuen Geräte dazu beitragen können die Marke BenQ Mobile voranzubringen zeigen unsere in Kürze folgenden Hands-On Tests, die ich dank der freundlichen Unterstützung am BenQ Mobile Stand in Ruhe durchführen konnten. Das Zeug haben sie dank edlerer Materialien hoffentlich kurzfristigen Marktstarts.

Die Anderen

Auch wenn das Hauptaugenmerk meines diesjährigen Besuchs auf BenQ Mobile lag blieb doch noch etwas Zeit um durch die Hallen zu schlendern und ein paar andere Eindrücke zu gewinnen. Dabei viel vor allem Sony Ericsson auf, die scheinbar für fast jeden Trend im Mobilfunkbusiness ein passendes Gerät anbieten. Besonders überzeugen können hier die Smartphones der 600er Reihe sowie die UMTS Geräte K610i und das Cybershot –Handy K800i. Gerade mit dem letztgenannten Gerät führt Sony Ericsson sein Erfolgsrezept fort, bereits etablierte Marken aus dem eigenen Haus im Handybereich einzuführen. Außerdem setzt man alles daran die erfolgreichen Walkman-Produkte mit diversem Zubehör zu unterstützen.
Ebenfalls interessant ist die zu beobachtende Fluktuation unter den Ausstellern. Drängten im letzten Jahr noch unzählige unbekannte Handyhersteller aus Asien nach Hannover blieben in diesem Jahr nicht mehr viele davon übrig. Dafür einige davon mit wesentlich größerem Auftritt. Besonders der Stand von Amoi war kaum zu übersehen. Recht beachtlich für einen Hersteller, der hierzulande praktisch keine Geräte anbietet.

Bei den Netzbetreibern konnte sich o2 positiv hervortun. Der Stand war vom Grundkonzept zwar der vom letzten Jahr, lud aber vor allem aufgrund seines Platzangebotes, dem freundlichen Personal und nicht zuletzt wegen der Senderkabine des Hauseigenen Radiosenders zum verweilen ein. Praktisch dabei die „Saftbar“, die dem einen oder anderen Handyakku, so auch meinem SXG eine neue Ladung verpasste. Während der Wartezeit wurden Cappuccino oder Wasser gereicht. Außerdem war am Donnerstag noch Smudo von den Fantastischen Vier zu Gast.

Auch Vodafone und T-Mobile, traditionsgemäß der einzige Netzbetreiber in der Handyhalle 26, buhlten mit allerlei Shows und Gimmicks um die Kunden. Lediglich die Abwesenheit von E-Plus fiel negativ auf und verärgerte Augenscheinlich so manchen potentiellen Besucher des Standes.

Eine Technik, die scheinbar stark im Kommen ist, ist die Navigation per Handy. In Halle 11 tummelten sich hier recht viele Anbieter. Die meisten Geräte unterstützt dabei wohl der Falk Navigator der Firma Jentro, da dieser komplett auf JAVA basiert. Außerdem bringt das Unternehmen bereits einen erheblichen Technologievorsprung was Handynavigation angeht mit. Ein Test der Falk Software auf verschiedenen Geräten wird es in Kürze auf SiemensInfo.de geben.

Ich hoffe dieser kurze Bericht konnte den Daheimgeblieben einen guten Überblick verschaffen. Zusätzlich steht euch natürlich noch eine Bildergallerie zur Verfügung mit allen Bildern die ich geschossen habe

Bildergalerie CeBIT 2006
 
bezibaerchen

bezibaerchen

Ex-Admin / mobil-talk.de
Dabei seit
21.06.2004
Beiträge
3.689
Modell(e)
Samsung Galaxy S4, BlackBerry Q10
Netzbetreiber
Vodafone, T-Mobile
PC Betriebssystem
MacOS X, Windows 7
Danke fuer den tollen Bericht ;)
 
Stefan Rippel

Stefan Rippel

Mitglied
Dabei seit
02.07.2004
Beiträge
142
Ort
südlich von München
Modell(e)
K800i, S6V
Firmware
R1EG001, 50
PC Betriebssystem
Win XP SP2
Auch von meiner Seite ein klares :up: :up: . Sehr ausführlicher, informativer und aufschlußreicher Bericht. Thanks!
Bin auch auf die Hands-On Tests und Bilder gespannt.
 
H

Handyfan

Senior Mitglied
Dabei seit
20.09.2005
Beiträge
342
Ort
Bodensee
Modell(e)
Sony Ericsson W550i
PC Betriebssystem
Windows XP Professional
Warum sind im Ordner vom P51 nur Bilder vom EL71 drin???
 
Mario Plötner

Mario Plötner

USP-Guru
Threadstarter
Dabei seit
21.06.2004
Beiträge
1.850
H

Handyfan

Senior Mitglied
Dabei seit
20.09.2005
Beiträge
342
Ort
Bodensee
Modell(e)
Sony Ericsson W550i
PC Betriebssystem
Windows XP Professional
Danke :up: .

Sehr guter Bericht übrigens.
 
Robert Nickel

Robert Nickel

USP Koddy
Dabei seit
01.07.2004
Beiträge
483
Ort
Sagar bzw. Dresden
PC Betriebssystem
Mac OS X
Toller Bericht! :up:

Weil du die SW-Updates angesprochen hast, gabs denn FW22 für's SXG?

MfG
Koddy
 
Mario Plötner

Mario Plötner

USP-Guru
Threadstarter
Dabei seit
21.06.2004
Beiträge
1.850
Originally posted by Robert Nickel@10.03.2006, 15:05
Toller Bericht! :up:

Weil du die SW-Updates angesprochen hast, gabs denn FW22 für's SXG?

MfG
Koddy
leider nein...
 
Mario Plötner

Mario Plötner

USP-Guru
Threadstarter
Dabei seit
21.06.2004
Beiträge
1.850
noch ein kleiner Nchtrag weils vielleicht untergegangen ist.

Wie bei Sony Ericsson wird es bei zukünftigen BQS-Handys eine integrierte Google Suchmaschine geben.
 
Mario Plötner

Mario Plötner

USP-Guru
Threadstarter
Dabei seit
21.06.2004
Beiträge
1.850
Originally posted by KeyserSoze@12.03.2006, 19:21
Und in den zukünftigen SE-Handys wird es auch ein Software-Update over the Air geben (im K800i war das im Menü schon drin).
(passt jetzt nicht wirklich in den Thread, fiel mir aber gerade ein)
ja Nokia hat sowas auch im Pilotbetrieb. BenQ-Siemens hat hier aber doch nen gehörigen Know-How Vorpsrung.
 
G

guge

Newbie
Dabei seit
08.09.2004
Beiträge
6
Ein S95 gab's aber nicht zu sehen!?

Ansonsten fande ich es eher enttäuschend:
Aufgefallen sind mir die vielen neuen Handys die wohl unbedingt auf den Markt müssen und in guter alter asiatischen Tradition teilweise Modellkopien anderer erfolgreicher Hersteller darstellen. Damit ist Benq aber auch nicht alleine.
z.B.

CF61 - inzwischen in zig-Varianten auf dem Markt-Samsung war wohl einer der ersten
P51 - "positiv" dürfte hier wohl Windows Mobile 5.0 sein-vielleicht gibt's weniger Bugs
EF81 - Razr Kopie

Viele neuen Geräte die ich gesehen habe sind alle in einem typischen asiatischen - dort wohl begehrten silber-chrom-Look gehalten. Nicht mein Fall. Wenn man sich das Sony-Ericson W800i Cybershot angesehen hat-weiß man was Technik und Innovation heißt! UMTS, Xenon-Blitz, 3MP-Kamera, etc. - wer's braucht.

Wenn es Siemens Mobile wenigstens geschafft hätte nicht die neuesten Spielereien einzubauen, dafür aber hochwertige und zuverlässige Geräte zu bauen dann wäre sicherlich manches besser gelaufen. Aber mit über einem Jahr dem Markt hinterherzuhängen ist schlichtweg peinlich - sicherlich ein Grund für das Geschenk an Benq!
 
M

MK

Gast
... tja, gemäß der NOKIA-Philosophie für jede noch so kleine Kundengruppe das passende Gerät. ;)

Ich finde das EL71 als "letztes" Siemens-Handy gut gelungen. Ob nun 1.3 MP oder 2MP ist mir schnuppe, allerdings hoffe ich, dass die mechanische Optik besser ist, als beim SL75. Werde letztes wohl abgeben und dann gegen ein EL71 tauschen.

Wenn ich mein Siemens-Leben mal Revue passieren lasse, gibt es nur wenige Geräte, die "hängen" geblieben sind: SL10, SL45, SX1 und dann vielleicht das EL71 als legitimer SL45 Nachfolger ... :)
 
Thema:

Messebericht CeBIT 2006

Messebericht CeBIT 2006 - Ähnliche Themen

Huawei Mate 40, Mate 40 Pro, Mate 40 Pro+ und Mate 40 RS Porsche Design offiziell vorgestellt: Huawei hat nun die Mate 40 Serie offiziell angekündigt und natürlich sollten die Geräte auch für den deutschen Markt verfügbar werden. In diesem...
Smartphone und Datenschutz - worauf muss bei der Datensicherheit geachtet werden?: Im Umgang mit Mobilgeräten sind Datensicherung und Datenschutz von besonderer Bedeutung. Da Handydaten nicht nur von Sicherheitsdiensten, sondern...
RetroArch ScummVM in ARC Browser einbinden und Spiele in ScummVM für RetroArch starten: Für die einen klingt diese Überschrift vermutlich ein wenig kryptisch, die anderen suchen genau nach dieser Lösung. Der ARC Browser ist bei...
Samsung Galaxy Fold Nachtmodus aktivieren und Streifenbildung auf dem Display optisch reduzieren: Ein dunkles Design ist für viele Anwender wichtig, sei es weil es besser aussieht, die Augen weniger belastet oder auch den Akku schont. Am...
Amazon Fire Tablets mit Google Play Store und Google Play Diensten nutzen - So leicht geht es!: Viele kaufen sich die Fire Tablets von Amazon bei diversen Werbeaktionen, da man dann für relativ wenig Geld eben doch recht viel Tablet bekommt...

Sucheingaben

benq mozzies

,

messebericht cebit

Oben