Microsoft will ein zusätzliches Display in Flip-Cover Hüllen bauen

Diskutiere Microsoft will ein zusätzliches Display in Flip-Cover Hüllen bauen im Tech News Forum im Bereich Community; Wer sagt eigentlich, dass ein E-Ink Display auf der Rückseite eines Gerätes sein muss? Das Yotaphone hat gezeigt, dass ein zweites Display...
Wer sagt eigentlich, dass ein E-Ink Display auf der Rückseite eines Gerätes sein muss? Das Yotaphone hat gezeigt, dass ein zweites Display durchaus sinnvoll sein kann. Bei Microsoft ist man allerdings der Meinung, dass so ein Display auf der Rückseite eines Gerätes nur bedingt nutzbar ist. Nun arbeitet man wohl bereits daran solche E-Ink Displays auf die Innenseite eines Flip-Covers zu bringen.



Laut der Webseite WMPoweruser arbeitet das Microsoft Research Team bereits im Dialog mit dem finnischen Lumia Team zusammen, um diverse Einsatzmöglichkeiten für ein solches Display zu prüfen und zu entwickeln. Sicher gäbe es auch viele Optionen so eine Technik zu nutzen.



Ein Display in der Art eines E-Ink Displays würde wenig Strom verbrauchen und könnte auch aktiv bleiben wenn das Hauptdisplay ausgeschaltet ist. Anstatt zum Kontrollieren von Uhrzeit und Datum das farbige Display zu aktivieren könnte man eine ansprechende oder praktische Darstellung auf den zweiten Screen legen.

Auch diverse Personalisierungen sind denkbar. So kann man sich einfach Bilder seiner Familie auf den Screen legen, ein Memo mit einer Einkaufsliste oder anderen aktuell wichtigen Informationen bereit halten oder sogar immer öfter genutzte Online-Coupons oder Tickets so anzeigen.

Besonders nützlich wäre auch die Nutzung als externes Keyboard. Zusammen mit Word Flow könnte man so eine übersichtliche Tastatur, die man sogar mit Wischgesten nutzen kann, jederzeit dazu schalten, ohne dass man die Hälfte des eigentlichen Displays nicht mehr sieht.

Eine gute Nutzung wäre sicher auch die Option einen E-Book Reader auf das Display zu legen, ganz wie man es in der Grafik ganz oben sieht. Für Android gibt es dies nämlich schon in Form des Pocketbook CoverReader, also ist die Idee einer Hülle mit Display vielleicht nicht ganz so neu, aber sinnvoll weitergedacht.

Meinung des Autors: Das Ganze klingt nach einer sinnvollen und umsetzbaren Entwicklung, oder was meint Ihr?
 
Robbie

Robbie

Co-Admin
Dabei seit
22.06.2008
Beiträge
47.705
Ort
NRW
Modell(e)
Diverse
Netzbetreiber
O2/D1/D2
Firmware
Stock und CFW´s, ständig neue
PC Betriebssystem
MS Win 7, 8.1 und 10 / Ubuntu 11.x
Nette Idee, hat was ;)
 
Thema:

Microsoft will ein zusätzliches Display in Flip-Cover Hüllen bauen

Microsoft will ein zusätzliches Display in Flip-Cover Hüllen bauen - Ähnliche Themen

YotaPhone 3 mit AMOLED und E-Ink Display offiziell vorgestellt - Aber bisher nicht für Deutschland: Das YotaPhone hat mit seinen zwei vollwertigen Displays so manchen begeistern können, und so freut sich der eine oder andere User sicher darüber...
Microsoft arbeitet laut Patenten an einem faltbaren Display für Smartphones und Tablets: Viele Firmen versuchen sich mehr oder weniger erfolgreich an faltbaren und klappbaren Displays aller Art. Vor allem Samsung dürfte mit der als...
Vernee Thor E Smartphone mit E-Ink Modus am Farb-Display und großem Akku für lange Laufzeit: Für so manchen User sind die Geräte von Vernee ein echter Geheimtipp wenn es um das Preis-/Leistungsverhältnis geht. Besonders das Vernee Thor kam...
YotaPhone 3 wird noch in diesem Jahr erwartet und mit dem Anbieter Coolpad hergestellt: Das YotaPhone hat durch seine Idee durchaus eigene Fans gewonnen, aber die Veröffentlichung des letzten Modells liegt schon ein paar Jahre zurück...
Siswoo R9 Darkmoon Smartphone mit zwei Displays als Alternative zum Yotaphone?: Smartphones mit mehreren Displays sind noch nicht so weit verbreitet. Die bekanntesten Modelle dürften zurzeit das LG V10 sein, bei dem der zweite...
Oben