Nichtnutzungsgebühr?

Diskutiere Nichtnutzungsgebühr? im Netzbetreiber- & Provider Forum Forum im Bereich Herstellerübergreifend; Neue Connect(12/2012),Seite 65 Urteil Az.: 2U 12/11 OLG Schleswig_Holstein Gälte das auch für Zweijahres-Talklineverträge,obwohl im Vetrag diese...
S

Senfdererste

Guest
Neue Connect(12/2012),Seite 65
Urteil Az.: 2U 12/11 OLG Schleswig_Holstein
Gälte das auch für Zweijahres-Talklineverträge,obwohl im Vetrag diese Gebühr bei dreimonatiger Nichtnutzung verlangt wird?
Die Hotline hat vor der Bestellung auf Nachfrage hin natürlich von nichts gewusst.
Gruß.
 
iFreddie

iFreddie

stur lächeln und winken..
Mitglied seit
25.07.2010
Beiträge
38.532
Standort
Rostock
Modell(e)
iPhone X mit 256 GB//iPad Pro 10.5" 512GB//Apple Watch Series 4 Wifi & Cellular//ATV 4 32GB
Netzbetreiber
Telekom
Firmware
iPhone; iOS 11//iPad; iOS 11//Apple Watch; watchOS 4// ATV 4; tvOS 11
PC Betriebssystem
macOS High Sierra
Habe hier keine Connect in besagter Ausgabe (geschweige in irgend einer), also kann ich deinem Eingangspost jetzt gerade so überhaupt nicht folgen...
Zitat oder Link wäre gut.

Gruß
 
iFreddie

iFreddie

stur lächeln und winken..
Mitglied seit
25.07.2010
Beiträge
38.532
Standort
Rostock
Modell(e)
iPhone X mit 256 GB//iPad Pro 10.5" 512GB//Apple Watch Series 4 Wifi & Cellular//ATV 4 32GB
Netzbetreiber
Telekom
Firmware
iPhone; iOS 11//iPad; iOS 11//Apple Watch; watchOS 4// ATV 4; tvOS 11
PC Betriebssystem
macOS High Sierra
Danke für die Links.
Kannte solche irre Klausel bisher noch nicht, aber schon spannend wie doch einige Provider wirklich nur unser bestes im Sinne haben...

Manmanman!

Gruß
 
S

Senfdererste

Guest
Wohlgemerkt,das nette Talkline-Hotline-Fräulein hat(ich hatte nämlich genau dieses im Verdacht) auf meine Frage hin gesagt,nein,eine Nichtnutzungsgebühr gäbe es nicht.
Hinterher stands dann aber doch im Vertrag drin:@
Aber ganz klein geschrieben,ich habs zu spät gemerkt.
Jetzt Frage:
Nach o.g. Urteil,muss man dann diese Gebühr wirklich bezahlen,auch wenn es im Vetrag drinsteht?Zweijahresvertrag und mündliche Fehlauskunft vorher.
Hab nämlich keine Lust,alle drei Monate eine Pflicht-SMS zu tippen.
Geplant war,das günstige Talkline-Paket mitzunehmen und dann die Simkarten ab in die Tonne und Vetrag fristgerecht im Voraus zu kündigen und Ruhe ist.
Wer weiß Bescheid?
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Senfdererste

Guest
Uff,jetzt lese man mal das hier: Erhebung von Nichtnutzungsgebühr fürs Handy zulässig? | WILDE BEUGER SOLMECKE Rechtsanwälte
Demnach hält sich Talkline einfach nicht an dieses Urteil und selbst ein Oberlandesgericht sagt,dass das Urteil noch nicht allgemeingültig ist,es müsse diesbezüglich erst noch vom Bundesgerichtshof abgesegnet werden.Wieviel Jahre dauert das nun wieder?Eins,zwei,drei,vier,fünf....?(Es gibt sehr viele Zahlen und Zahlen können auch sehr groß sein bzw. ins Unendliche gehen)Also alles nur heisse Luft.Der Talkline-Kunde ist der angelogene Dumme.
Bis jetzt haben sie aber wenigstens korrekt vom Konto abgebucht,sich (noch?) keine Betrügereien erlaubt.
Aber wehe wenn...
 
Zuletzt bearbeitet:
iFreddie

iFreddie

stur lächeln und winken..
Mitglied seit
25.07.2010
Beiträge
38.532
Standort
Rostock
Modell(e)
iPhone X mit 256 GB//iPad Pro 10.5" 512GB//Apple Watch Series 4 Wifi & Cellular//ATV 4 32GB
Netzbetreiber
Telekom
Firmware
iPhone; iOS 11//iPad; iOS 11//Apple Watch; watchOS 4// ATV 4; tvOS 11
PC Betriebssystem
macOS High Sierra
Na da empfiehlt der Laie mal die Advocard. Will sagen, bei solchen Sauereien hilft nur noch ein Anwalt und starke Nerven.

Gruß
 
S

Senfdererste

Guest
Danke für die Antwort,aber sie ist für mich sinnlos.
Erstens habe ich bisher ja keine Probleme mit Talkline,ich mache schön brav meine Pflichtanrufe und sie halten sich bisher auch brav an die Abmachungen.
Es geht mir nur darum,ob sie tatsächlich auf diese unsägliche Nichtnutzungsgebühr und gegebenenfalls Einforderung bestehen können.Im Falle des Falles.
Denn ich habe keine Lust,ständig an diesen Schwachsinn denken oder Simkarten jonglieren zu müssen;auch die Akkudeckel mögen das gar nicht.
Und Freddie,mal ganz unter uns:Hast du noch nie von sowas gehört?Du als alter Handyfachmann?Gibts doch gar nicht.In jedem Blödmarktprospekt steht das doch im Kleingedruckten bei Vertragsangeboten.Aber es steht wenigstens drin,nicht,wie bei Talkline,wo man das erst irgendwannmal zufällig Wochen später erfährt.
Ausserdem ist es eine Frechheit,in der Werbung nicht darauf hinzuweisen,auch nicht im Kleingedruckten,und auch bei deutlicher telefonischer Nachfrage nicht.
Des Weiteren steht es nicht mal im Vertrag,nur in einem Schreiben des Unterunterunteranbieters stand es klein geschrieben.Fast hätte ich es übersehen.
Und ob im Falle eines Falles ein Rechtsanwalt helfen kann,ist sehr sehr fraglich.Die Re chtsanwälte,die ich kenne,sind großenteils Berufsversager.
Also auch dieser Tipp hilft mir nicht wirklich weiter.
Gruß noch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Robbie

Robbie

Co-Admin
Mitglied seit
22.06.2008
Beiträge
46.057
Standort
NRW
Modell(e)
Diverse
Netzbetreiber
O2/D1/D2
Firmware
Stock und CFW´s, ständig neue
PC Betriebssystem
MS Win 7, 8.1 und 10 / Ubuntu 11.x
In dem Falle würde ich die ganze Sache dann zurückstellen, bis der Fall der Fälle eintritt. Dann ist immer noch Zeit sich darum zu kümmern. Vielleicht gibt es bis dahin ja eine Rechtsprechung des höchsten Gerichtes. Das Thema ist gut, von daher schön, das es erwähnt wurde.
 
M

Marty_McFly

Newbie
Mitglied seit
20.11.2012
Beiträge
8
Modell(e)
Samsung Galaxy SII
Netzbetreiber
Telekom
Allein das Konzept, von jemandem für die Nichtnutzung einer Sache Geld zu verlangen, finde ich komplett absurd und eine Frechheit.

"Darf ich ihnen noch etwas zu trinken bringen?" - "Nein, danke." - "Gut, das macht dann bitte 2 Euro für die Nichtnutzung unseres Getränkeservices!" :p
 
S

Senfdererste

Guest
Talkline nennt es auch "Prüfgebühr",um festzustellen,ob der Teilnehmer überhaupt noch lebt,der Anschluss noch benötigt wird?Keine Ahnung.
Machen viele andere Provider aber nicht,deshalb wirklich Betrug,vor allem,wenn man vorher nicht belehrt bzw. sogar angelogen wird.
Vielleicht geht ja,Simkarten zurückschicken und die Gebühren lt. Vertrag weiter bezahlen.Allerdings sind dann auch die wenigen Bonusminuten weg,die ich aber,bis jetzt,sowieso nicht nutze.So war das auch gedacht von mir.Dann wäre eine Prüfgebühr logischerweise obsolet.Wenn das nicht geht,wäre das wirklich böse Absicht vom Feinsten.
Denn die rechnen damit,dass man mal nicht aufpasst und in die Kostenfalle tappt.Bis jetzt ist aber noch alles gut,aber ohne diese Nichtnutzungsgebühr wäre alles angenehmer.
Gruß.
 
S

Senfdererste

Guest
Und jetzt die gute Nachricht zum Thema Provider,in diesem Falle Talkline:
Heute angerufen und wegen dieser Nichtnutzungsgebühr nachgefragt:
Das nette Fräulein sagte doch glatt,in meinem Falle wäre diese aufgrund meiner Nachfrage hin im Juli bei der Bestellung herausgenommen worden!
Ich dachte ich spinne!
Also alles bestens und bis jetzt paßt auch alles.
Das Kleingedruckte war nur ein billiger Vordruck und nicht vollgültig.Na da muß man erst mal draufkommen.
Wenn alle Provider so korrekt wären!
 
Thema:

Nichtnutzungsgebühr?

Sucheingaben

nichtnutzungsgebühr talkline

,

talkline nichtnutzungsgebühr

,

mobilfunk nichtnutzngsgebühr

,
nettokom 10 E weh
, o2 nichtnutzungsgebühr
Oben