Nokia 5800 vs. Apple iPhone 3GS - Ein Erfahrungsbericht

Diskutiere Nokia 5800 vs. Apple iPhone 3GS - Ein Erfahrungsbericht im Nokia 5800 Forum Forum im Bereich Nokia Symbian Forum; Keine Bange, dies wird kein Verkaufsgespräch, auch kein Anti-Nokia-Thread. Wie Einige hier im Forum bereits bemerkt haben, ist mein Nokia 5800...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Gast01

USP-Guru
Threadstarter
Dabei seit
23.02.2009
Beiträge
6.739
Ort
Starnberg
Modell(e)
iPhone 4, SG Note, SG SII
Netzbetreiber
o2
Firmware
Mehrfachvorhanden
PC Betriebssystem
Windows 7 64 Bit
Keine Bange, dies wird kein Verkaufsgespräch, auch kein Anti-Nokia-Thread.

Wie Einige hier im Forum bereits bemerkt haben, ist mein Nokia 5800 Geschichte und wurde durch ein Apfel-Telefon ersetzt. Vor allem in der Vergangenheit musste sich das 5800 immer wieder mit dem iPhone vergleichen lassen. Einiges davon war korrekt, vieles aber mehr oder minder Unsinn.

Da auch mich die Unterschiede der beiden preislich doch recht weit auseinander liegenden Geräte immer interessiert haben (und wo die Pros / Contras liegen), möchte ich auch Euch einen kleinen Einblick in meine bisherigen Erfahrungen gewähren. Ich versuche dabei so objektiv wie möglich zu bleiben, man möge mir aber kleine (gewollte) subjektive Ausreisser verzeihen.

Jetzt werden Einige sich fragen: Kann man diese Geräte überhaupt vergleichen? Ist das nicht unfair, weil das Nokia 5800 doch viel günstiger ist? Ich sage ganz klar: Ja, man kann sie vergleichen - sehr gut sogar. Denn beide Geräte wollen das gleiche sein: Moderne Touch-Geräte für eine mobile Generation mit Multimedia-Anspruch und hohem Spassfaktor.

Die Vorgeschichte:
Mein blaues Nokia 5800 hatte ich im Januar 2009 über Amazon ohne Branding oder SIM-Lock erworben und nun Ende Februar nach 13 Monaten täglicher Nutzung ebenfalls über Amazon wieder verkauft. Grund für den Wechsel waren vor allen Dingen einige Unzufriedenheiten, sowie kleinere Probleme mit dem Nokia. Dazu aber später mehr.

Was wurde gekauft?
Ersetzt habe ich das 5800 durch ein iPhone 3GS mit 16GB in schwarz. Gekauft wurde dieses Gerät ebenfalls ohne Branding oder SIM-Lock via Internet direkt von einem italienischen Händler. Warum, auch dazu später mehr.

Ich weise nochmals darauf hin, dass ich beide Geräte tatsächlich besitze, bzw. lange besessen habe. Ich schildere also keine Dinge, die ich irgendwo gelesen habe, sondern eigene Erfahrungen.

Gerät in Deutschland kaufen:
Das Nokia ist in Deutschland nahezu an allen Ecken und Enden erhältlich. Sei es über die gängigen Provider, oder auch ohne Vertrag bei vielen Händlern. Es zu bekommen stellt also kein grösseres Problem dar. Vor allen Dingen in den ersten 3 Monaten war es zeitweise aufgrund des grossen Erfolges zeitweise ausverkauft.

Beim iPhone sieht die Sache etwas anders aus, denn das Gerät darf in Deutschland offiziell nur durch den Exklusiv-Partner T-Mobile vertrieben werden. Andere Provider dürfen das Gerät nicht inklusive Vertrag vertreiben. Folglich haben alle deutschen Geräte automatisch einen T-Mobile SIM-Lock. Wer ein Gerät ohne Lock will, muss entweder in Deutschland über einen Spezialhändler (z.B. Retailkeyshop) oder gleich direkt im Ausland kaufen. Ich wollte mir die Zwischenkosten sparen und kaufte via eBay direkt in Italien. Warum Italien? Weil das iPhone dort in ganz Europa mit am Günstigsten ist und alle Geräte von Haus aus ohne SIM-Lock ausgeliefert werden, denn Providerbindungen sind in Italien (aber auch anderen Ländern) gesetzlich verboten.

Gerät auspacken, erster Eindruck:
Ich hatte noch ein Nokia 5800 inklusive Tasche, Ersatzstiften und Navi-Testlizenz, später wurde am Zubehör mehr und mehr gespart. Das Nokia liegt gut in der Hand, sieht flott aus. Wenig gefallen hat mir bis zum Schluss die Umrandung des Displays, die sich als reiner Schmutzfänger entpuppte. Insgesamt ist das Nokia aber recht knarzig, vor allem die Halterung des Stylus leiert mit der Zeit aus. Das Display oben rechts ist nicht korrekt verarbeitet, man sieht die Beleuchtung deutlich durchschimmern.

Das iPhone wirkt im Vergleich zum Nokia deutlich edler. Hinten mit tiefen und glänzenden Schwarz prangt das Apple Logo in edlem Edelstahl-Look. Das Display ist silber umrandet (bei Nokia erst mit der Navi-Edition), das Display ist schön plan. Das Gerät ist schwerer als das Nokia, fühlt sich deutlich wertiger an und liegt ebenfalls sehr gut in der Hand. Da es keinerlei Klappen oder Einschübe gibt, kann hier auch nichts ausleiern.

Das Einsetzen der SIM-Karte ist übrigens bei beiden Geräten fummelig. Beim Nokia umständlich unter dem Akku nur per Stylus richtig zu erreichen, beim iPhone nur per Spezialwerkzeug.

Die Bedienung:
Das Nokia 5800 basiert auf Symbian 60v5, was im Grunde eine geringfügige Weiterentwicklung von s60v3 ist. Man hat hier versucht, Symbian einigermassen auf Touch-Bedienung zu erweitern. Gelungen ist Nokia das aber nur "so lala". Die Bedienung ist oft träge, manchmal auch verwirrend (die Sache mit dem einmal klicken und manchmal aber doppelt klicken). Der Scrollbalken im Hauptmenü nervt und macht bei Touchgeräten eigentlich keinen Sinn. Symbian-Untypisch ist auch die Tatsache, das Programme nicht per roten Knopf (auflegen) geschlossen, sondern lediglich in den Hintergrund geschoben werden. So haben vor allen Dingen Neulinge schnell ungewollt mehrere Programme gleichzeitig geöffnet. Kinetisches Scrollen ist auch mit der neuesten Firmware (nach über einem Jahr) nur begrenzt möglich, z.B. nach wie vor nicht im Hauptmenü. Das Display reagiert an sich gut, benötigt aber häufig dann doch einen etwas festeren Druck, resistiv eben. Dazu hängt das Menü oftmals, bzw. braucht manchmal ungewöhnlich lange, um zu reagieren. Super praktisch ist dagegen die Taste für die Tastatursperre an der rechten Seite.

Das iPhone setzte und setzt weiterhin Massstäbe in Sachen Bedienbarkeit. So sanft habe ich noch kein Touch-Gerät bedient. Dank kapazitiven Display ist kein Druck nötig, die Finger gleiten nur leicht über die Oberfläche. Kinetisches Scrollen ist beim iPhone oberste Bürgerpflicht und nahezu überall schon lange integriert. Mit MultiTouch lässt sich via 2 Fingern zoomen. Das Gerät wurde wesentlich weniger mit heisser Nadel gestrickt und das merkt man. Alles ist auf Touch-Bedienung ausgelegt, fummelig kleine Icons wie manchmal beim Nokia findet man hier eher selten bis gar nicht. Ein Druck auf die Home-Taste (unterhalb des Displays) schliesst stets das aktuell geöffnete Programm schnell und unkompliziert. Praktisch: Ein kleiner Knopf oben links schaltet das iPhone sofort lautlos und umgekehrt. Übrigens bringt die kapazitive Displaytechnik auch Nachteile mit sich. So ist die Bedienung wirklich nur mit dem Finger / Handballen / Fingerspitze, nicht aber dem Fingernagel möglich (da diese Technik auf die elektrischen Ströme der Haut reagiert). Auch Hilfsmittel wie Stifte funktionieren nicht (ausser Spezialstifte). Ebenso kann das iPhone nicht mit Handschuhen bedient werden, ausser (ja, die gibt es wirklich) speziellen Handschuhen für kapazitive Displays.

Für mich sind kapazitive Display die Zukunft, da ihre Bedienbarkeit einfach besser ist. Scheinbar sieht Nokia das ähnlich und verbaut diese Technik z.B. bei den neuen X-Modellen. Auch andere Hersteller haben erkannt, das eine ähnliche gute Bedienung wie bei Apple nur mit einem kapazitiven Screen zu realisieren ist.

Telefonfunktionen:
Die Sprachqualität des Nokia 5800 empfand ich persönlich als gerade noch ausreichend, jedoch stets als ausbaufähig. Trotz guten Empfangs war die Gegenseite häufig nur leise zu hören und umgekehrt. Unverständlich für mich ist die Tatsache, dass Kontaktfotos nur dann bildschirmfüllend dargestellt werden, sofern das Original im Telefonspeicher liegt. Der integrierte Kalender ist deutlich zu fummelig in der Bedienung.

Entgegen meiner Erwartungen überzeugt das iPhone selbst bei schlechten Empfang. Ich höre meine Gegenstelle stets klar und deutlich und umgekehrt. Alle Kontaktfotos werden bildschirmfüllend angzeigt, der integrierte Kalender ist bedeutend übersichtlicher und besser auf die Fingerbedienung ausgelegt.

Faktor: Persönliches Anpassen
Dank Symbian ist das 5800 ein recht offenes System und vom Nutzer in vielen Belangen beeinflussbar. Das bietet viele Vor- aber auch Nachteile. Manche Dinge sind vor allen Dingen für Einsteiger nur schwer zu durchschauen. Dafür kann man nach einiger Einarbeitungszeit recht viel aus dem Gerät heraus holen.

Das iPhone dagegen wurde so konzipiert, dass der Nutzer so wenig wie möglich direkt am System arbeiten kann. Im Grunde gilt hier das Prinzip: Auspacken, loslegen. Und das funktioniert erstaunlich gut. Mehr als den App-Store braucht im Grunde niemand. Dennoch werden vor allen Dingen die versierteren Nutzer die Möglichkeit vermissen, per Dateimanager direkt im System zu "wursteln".

Das Handy als Musikplayer:
Der Name 5800XM (XpressMusic) kommt nicht von ungefähr, denn das Nokia klingt richtig gut. Der Player bietet alle wichtigen Funktionen, sieht aber optisch nur bedingt gut aus. Ärgerlich ist hier jedoch, das oftmals Titel einfach nicht in der Bibliothek erscheinen wollen, selbst wenn diese schon unzählige male neu aktualisiert wurde. Auch das Fehlen einer unterbrechungsfreien Wiedergabe ist für mich bei einem modernen Gerät unverständlich.

Das iPhone ist natürlich gleichzeitig auch iPod und die gelten als durchaus respektable Unterhaltungsgeräte. Entsprechend bedient sich das iPhone hier, wie von Apple gewohnt, sehr gut. Gefüttert wird über iTunes. Der Player sieht edel und schick aus, dank Coverflow. Per Knopfdruck steuert man seine heimische iTunes-Musikbiblithek auf dem Computer, ohne vom Sofa aufstehen zu müssen. Sämtliche Features aus iTunes sind auch auf dem iPhone verfügbar, unterbrechungsfreie Wiedergabe inklusive.

Internet und E-Mail:
Der Browser auf dem Nokia 5800 unterstützt Flash. Auch heute noch lange nicht selbstverständlich (auch wenn Flash langsam stirbt). Die restliche Bedienung ist jedoch nicht immer komfortabel. Oft stören Symbole, die erst einmal ausgeblendet werden müssen. In meinem Fall stürzte der Browser gerne und häufig ab. Das verbesserte sich zwar nach diversen Updates, wirklich gut war es aber nie. Ganz schlecht gelöst: Texteingabe im Falle eines Captchas. Denn hier erscheint ausschliesslich das Texteingabefeld, wodurch man das eigentliche Captcha gar nicht mehr sehen kann. Der integrierte Mailclient ist optisch keine Schönheit, angezeigte Mails erinnern daher auch eher an SMS-Nachrichten, da der Client kein HTML-Format darstellen kann.

Auf dem iPhone macht surfen einfach Spass. Der eingebaute Safari ist nicht umsonst das Non-Plus-Ultra. Perfekt auf mobile Nutzung zugeschnitten, keine störenden Symbole und auch hier kommt wieder Multi-Touch zum Zuge. Lediglich Flash wird nicht unterstützt und wird es wohl in Zukunft auch nicht werden, da Apple Verfechter von HTML5 ist (was allerdings auch die Fachpresse ähnlich sieht). Der integrierte Mailclient ist sehr übersichtlich und stellt auch HTML dar.

Videos auf dem mobilen Gerät:
Bei Nokia ist es der RealPlayer, beim iPhone wird über die iPod Funktion abgespielt, die auch für die Musik zuständig ist. Beide Geräte werden am besten mit MP4-Dateien gefüttert, konvertieren muss man also eigentlich ohnehin immer. Somit nehmen sich die Kontrahenten nicht viel. Lediglich das etwas grössere Display des iPhone ist hier ein Vorteil.

Datendienste und deren Nutzung:
Beide Geräte verfügen bis auf das schnellste HSDPA und W-LAN (N-Draft) über alle wichtigen Standards für die mobile Kommunikation. Ebenfalls lassen sich beide Geräte auch als Modem für z.B. das Notebook unterwegs nutzen. Vorteil iPhone: Es wird über USB nicht nur angeschlossen, sondern (wie eigentlich üblich) auch gleichzeitig geladen. Beim 5800 scheint man dies irgendwie vergessen zu haben.

In Punkto W-LAN ist das iPhone allerdings weit weniger wählerisch, verbindet sich mit nahezu allem, was angeboten wird.

Auch für Auslandsreisen hat Apple einen Schritt weiter gedacht: Daten-Roaming lässt sich per Menüpunkt deaktivieren. Somit baut das iPhone keinerlei Verbindungen mehr auf, sobald es nicht mehr im heimischen Netz ist. Entsprechend braucht man hier keine Schweissausbrüche in Angst vor horrenden Kosten haben.

Kamera:
Im Vergleich zum iPhone kann man beim 5800 zoomen und es gibt LED-Hilfslichter. Immerhin wurde hier ein Carl Zeiss Objektiv verbaut. Doch einmal mehr sieht man, dass dies auch nur ein Name ist, der nicht zwangsläufig für gute Qualität steht. Die Kamera macht bestenfalls unter günstigen Lichtverhältnissen annehmbare Bilder, mehr nicht.

Ärgerlich beim iPhone ist, dass man bei einem derart hohen Anschaffungspreis sicher mehr hätte erwarten können / dürfen. Ohne Zusatzsoftware kein Zoom, keine Hilfslichter. Die reine Qualität der Bilder bei günstigen Lichtverhältnissen steht der des 5800 jedoch in keinster Weise nach.

Oder besser gesagt: Beide machen miese Bilder, die DigiCam sollte weiterhin mitgeführt werden.

Karten und Navigation:
Nokia liefert inzwischen eine völlig kostenfreie Navigation. Toll, möchte man meinen. Jedoch nur für Neukunden. Denn wer, wie ich, das Gerät schon sehr lange hat, der hat auch schon längst in eine Navigationslösung investiert - in meinem Fall Sygic McGuider. Das nun kostenfreie Angebot kommt für mich also viel zu spät und ärgert mich mehr, als es mir nützt. Aber ich freue mich für alle Neukunden, auch wenn diese zukünftig eher die X-Serie als das 5800 kaufen dürften.

Apple liefert lediglich Google Maps mit, allerdings in einer auf das iPhone speziell angepassten und äusserst schnell agierenden Variante. Dafür gibt es nahezu jedes Navigationsprogramm im App-Store zu kaufen, darunter auch das von mir sehr geliebte Navigon, welches auch in den Tests reihenweise vorne landet. Für Symbian scheinen dagegen keine aktuellen Versionen geplant zu sein. Auch TomTom ist erhältlich.

Programmvielfalt und Programm-Shop:
Hier sieht das Nokia 5800 kein Land gegen das iPhone. Der OVI-Store bietet nur einen Bruchteil des App-Stores und füllte sich erst in den letzten 6 Monaten wirklich sinnvoll. Und die Apple-Werbung verspricht nicht zu viel: Für alles gibt es eine App - wirklich alles. Vieles davon ist natürlich Unsinn, vieles aber extrem nützlich und auch praktisch.

Egal, wo man hinschaut: es gibt immer eine iPhone App. Sei es der Nachrichtensender, die Hausbank oder das Lieblings-Onlinespiel. Für Symbian ist die Auswahl bedeutend geringer.

Akkulaufzeit:
Hier liegen beide Geräte dicht beieinander. Nutzt man sie stark, sind sie im Nu leer. Lässt man sie dagegen mit deaktivierten 3G einfach nur liegen, überdauert eine Akku-Ladung mehrere Tage problemlos. Grosser Vorteil des Nokia ist aber sicherlich der austauschbare Akku.

Speicher:
Grosser Vorteil des Nokia ist hier ganz klar der austauschbare Speicher per SD-Karte.

Der grosse Vorteil des iPhone ist dagegen der integrierte und deutlich schneller Flash-Speicher.

Stichwort MultiTasking:
Das Nokia 5800 beherrscht MultiTasking. Heisst, ich kann ohne Probleme mehrere Anwendungen zeitgleich ausführen und per TaskManager zwischen diesen hin und her wechseln. Allerdings sollte man dieses Spiel nicht zu weit treiben, da die Leistungswerte des Gerätes in Bezug auf Rechenleistung und Speicher begrenzt sind.

Auch das iPhone beherrscht im Grunde MultiTasking, so wirklich gewollt ist dies von Apple bisher aber nicht. Man will vor allen Dingen die Geschwindigkeit nicht ausbremsen. Im Grunde kann man keine Anwendungen zeitgleich ausführen, Apple hat es dennoch clever gelöst. Muss man beispielsweise vom Mail-Client zum Browser wechseln, so schliesst sich der Mail-Client und der Browser öffnet sich. Schliesst man dann den Browser und öffnet den Mail-Client, so hat dieser sich gemerkt, was man zuletzt angesehen hat. Im Ergebnis kommt es also nahezu auf das Gleiche heraus. Ausnahme: Der Musikplayer (iPod) kann stets im Hintergrund laufen. Es wird spekuliert, dass Apple noch dieses Jahr mit dem neuen OS4.0 offiziell MultiTasking einführt, was ich persönlich aber bezweifle.

Zubehör:
Für beide Geräte gibt es jede Menge (sinnvolles) Zubehör im Handel zu kaufen, wobei auch hier das iPhone klar die Nase vorn hat. Die iPhone-Ecken in den grossen Elektromärkten sind in der Regel stets bedeutend grösser, als die Nokia-Ecken.

Mein persönliches Fazit zum Nokia 5800:
Das Nokia 5800 ist Nokias erster Versuch, auf dem Markt der Touch-Geräte Fuss zu fassen. Inzwischen hat der Konzern Fehler bei der Produktplanung eingeräumt. Oder anders gesagt: Man hat den Trend "Touch" schlicht verschlafen und sieht das inzwischen ein. Entsprechend verliert Nokia immer mehr an Boden. Bei den neueren Geräten hat man entsprechend dazu gelernt.

Das Nokia 5800 war dennoch ein Verkaufsschlager. Nicht ganz zu Unrecht. Die üppige Ausstattung gepaart mit einem nahezu unschlagbar günstigen Preis sind echte Kaufargumente.

Viele Unstimmigkeiten vermiesten mir jedoch eine glückseelige Nutzung. Angefangen bei einem willkürlich klingelnden Wecker über einen häufig abstürzenden Browser, einen teilweise unverständlich zickigen Musikplayer ohne unterbrechungsfreie Wiedergabe, eine oftmals träge Bedienung und teils nicht auf Touch angepasste Anwendungen - um nur Einige Dinge zu nennen. Nicht zu letzt die für mich kaum zu durchschauende Update-Politik von Nokia raubten mir die letzten Nerven.


Mein persönliches Fazit zum iPhone:
Ich möchte gleich zu Beginn betonen, dass ich mit diversen Praktiken von Apple nicht einverstanden bin. Die Zwangsbindung an T-Mobile in Deutschland stösst bei mir z.B. auf Unverständnis. Apple agiert übrigens gerne nach dem Motto: Wenn wir nicht glauben, dass man es braucht, dann braucht es auch der Nutzer nicht. Der Konzern herrscht also recht diktatorisch über die Apple-Gemeinde. Aber ok, das wusste ich vorher. Doch wer an der Spitze steht, wird nun einmal kritisiert, da er im Fokus steht. Das geht dem FC Bayer nicht anders. Offiziell mag sie irgendwie niemand, dennoch haben sie Millionen Fans - eigentlich ja dann gar nicht möglich.

Dafür überzeugt das Gerät durch eine solide und saubere Verarbeitung. Wo kaum Öffnungen sind, kann auch kaum etwas klappern, knarzen oder ausleiern.

Die Versorgung des Gerätes durch Apps scheint unerschöpflich. Trotz tagelangem Stöbern im Store habe ich lediglich an der Oberfläche gekratzt. Dinge wie Multitouch, Kinetic Scrolling, Augument Reality & Co. sind beim iPhone längst Standard. Und genau diese Dinge sind es, die die Arbeit mit dem Gerät so unglaublich zufriedenstellend macht.

Der eingebaute Musik-Player ist der Erste, der voll und ganz meine Anforderungen erfüllen kann. Nicht zuletzt, weil iTunes schon seit Jahren mein bevorzugter Musikplayer auf dem PC ist. Ganz nebenbei ist der iTunes Store eine der besten legalen Quellen für Kaufmusik im Internet und das alles natürlich ohne DRM *schielt auf Nokias Music Store*. Für mich schon lange vor dem iPhone der Standard, an dem sich die Konkurrenz messen muss.

Entsprechend ist iTunes auch die zentrale Verwaltungszentrale ALLER tragbaren Apple-Geräte. Keine Verwirrung, ob man nun die Nokia PC Suite oder lieber die OVI-Suite oder doch den Maps Loader oder was weiss ich nicht alles benötigt. Gleichzeitig angeschlossen harmoniert bei mir zuhause mein iPhone mit meinem iPod und dem iPod meiner Frau völlig unkompliziert.

Ich brauche kein Lifestylegeräte und aus diesem Grunde habe ich das iPhone auch nicht gekauft. Natürlich bin ich mir bewusst, dass ihm dieser Ruf anhaftet. Doch tatsächlich ist es das erste Gerät, mit dem ich wirklich zufrieden bin, obwohl es natürlich immer etwas zu verbessern gäbe - ganz klar. Und natürlich spielt das iPhone preislich in einer völlig anderen Liga als das Nokia 5800. Doch bisher kann ich nur sagen: Den Aufpreis war es wert.

Anmerkungen, Fragen oder Ideen sind hier herzlich willkommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

silberstuermer

Alles wird gut ....
Dabei seit
21.06.2009
Beiträge
3.808
Ort
Bad Segeberg
Modell(e)
S4 / S3 LTE / S2 / 5800 / SE-K800i / iPad1 / Galaxy Note 10.1 / Simvalley AW421RX
Netzbetreiber
Vodafone (1&1), Netzclub (O²)
Firmware
5800:V52/Karten3.06, iPad:iOS5.1 / S2 4.1.2 / S3 CM10 / S4 5.0.1
PC Betriebssystem
XP/Win7/Win8.1/Win10
Moin Moin ....

Herzlichen Glückwunsch zum "Umzug" :) und danke für die ausführliche Darstellung der offensichtlichen Unterschiede.

Ich hatte neulich die Gelegenheit für ca. 1h an einem IPhone rumdaddeln zu dürfen (hatte ne Kollegin meiner Tochter mitgebracht).

Das Handschmeichel-Gefühl ist wirklich wesentlich besser. Man hat den Eindruck "Der kann was ab". Die Eingabe über das bessere Display ist wirklich wie mit nasser Seife spielen -Flutsch-.

Allerdings hatte ich dann auch wieder Sehnsucht nach meinem 5800er. Mir fehlte das "Getüftel" um etwas zum Laufen zu bringen, bzw. mit ein paar Tricks doch das eine oder andere Nokia-Manko zu überlisten.

Kommt einfach drauf an, ob ein Handy für den täglichen Gebrauch einfach funktionieren muß, oder ob man sich auf ein wenig Abenteuer einläßt.

Wünsche Dir viel Spaß mit der neuen Kiste.

LG

silberstuermer
 

Gast01

USP-Guru
Threadstarter
Dabei seit
23.02.2009
Beiträge
6.739
Ort
Starnberg
Modell(e)
iPhone 4, SG Note, SG SII
Netzbetreiber
o2
Firmware
Mehrfachvorhanden
PC Betriebssystem
Windows 7 64 Bit
Allerdings hatte ich dann auch wieder Sehnsucht nach meinem 5800er. Mir fehlte das "Getüftel" um etwas zum Laufen zu bringen, bzw. mit ein paar Tricks doch das eine oder andere Nokia-Manko zu überlisten.

Kommt einfach drauf an, ob ein Handy für den täglichen Gebrauch einfach funktionieren muß, oder ob man sich auf ein wenig Abenteuer einläßt.
Sehr gut und treffend formuliert und genau so ging es mir in der ersten Woche mit dem iPhone. Inzwischen vermisse ich das "Getüftel" jedoch nicht mehr ;)

P.S.
Ich bin übrigens nicht auf jedes Detail eingegangen (z.B. so Dinge wie Spielen, obwohl auch das das iPhone deutlich vorne liegt, oder auch die Kamera, die bei beiden Geräten eher mies ist). Ich beurteile eher die Dinge, die für mich wichtig sind.
 

ICE-MAN

USP-Guru
Dabei seit
08.05.2009
Beiträge
1.775
Ort
Audimax :D
Modell(e)
SGS2 ehemals Nokia 5800XM
Netzbetreiber
Vodafone
Firmware
XWLPG
PC Betriebssystem
XP/Ubuntu
Hi,
danke für den Bericht :)
Auch wenn man sagen muss, das iPhone war von vorneherein auch mit Fehlern
beschlagen...aber find den Bericht gelungen:thumbs:

Wenn man nun noch nen Sticky-Thread zur Umfrage mitliest hat man nen tollen
Überblick
Also gut gemacht;)

/edit: Was ich allerdings komplett verneinen muss, ist das mit der Navigation
Zu spät? Also hätte man lieber die kostenlose Navigation nur für neue Produkte
freigeben sollen?!
Also die Argumente find ich sehr überdenkenswert :P
 
Zuletzt bearbeitet:

oelfeld

Senior Mitglied
Dabei seit
30.09.2009
Beiträge
480
Modell(e)
Samsung Galaxy S10
Firmware
die aktuellste
PC Betriebssystem
Windows 10
liest sich gut, danke für die mühe...bestätigt aber eigentlich nur aus erster hand, was überall steht...mein fazit war: das 5800 ist nicht perfekt, bietet aber fast alle modernen technologien unvergleichbar günstig, in meinem fall umsonst.
Apple hat für mich unüberwindbare nachteile:
kein akkutausch
Ich bediene den screen mit den fingernägeln, mit der fingerkuppe vertippe ich mich auch beim iphone sehrsehr oft, ist aber mitm nagel nicht bedienbar
Ich kann nur installieren, was apple erlaubt
Seltsame garantiepolitik
Einhandbedienung, die ich sehr wichtig finde, erschwert durch format
Kein multitasking...frage:bedeutet das wirklich, dass man nicht gleichzeitig den browser und das mailprogramm offen haben kann?
Apple ist mir mitsamt seinem ruf und seiner anhängerschaft unsympathisch, wobei mir klar ist, dass sie sehr gute (die besten?) produkte bauen...
 

excalibur1976

Junior Mitglied
Dabei seit
29.09.2009
Beiträge
43
Ort
Kiel
Modell(e)
iPhone G3 16GB / iPad 2 16 GB WiFi
Netzbetreiber
T-Mobile
Firmware
iOS 4.2.1 / iOS 4.3.5
PC Betriebssystem
Windows 7
Danke für diesen Erfahrungsbericht. Spiegelt auch ein wenig meine Erfahrungen - und ich vermute mal auch von anderen 5800 Nutzern - wieder.

Tja, ein Punkt der mich enttäuscht - der hier nicht näher beschrieben ist - ist die Foto-Qualität. Aussenaufnahmen unter Tageslicht sind gerade noch ok und können für kleine Snapshots herhalten. Man sollte von einem Handy keine 1A Fotos erwarten, jedoch ist selbst für ein 3.2 Megapixel Objektiv von Carl Zeis das Ergebnis enttäuschend. Innenaufnahmen sind stark verrauscht oder Farbarm. Die Videoaufnahmen im 16:9 Format sind durchaus brauchbar. Für mehr als die Veröffentlichung von Snapshots oder Videos auf einer Webseite oder per E-Mail reicht es meiner Meinung nach nicht.

Die Spieleleistung ist auch nicht wirklich top. Das Nokia 5800 XpressMusic ist dank des großen Displays normalerweise gerade zu ideal um auch als Handheld genutzt werden zu können. Die 3D-Leistung enttäuscht jedoch. So gibt es keinen 3D-Beschleunigungs-Chip wie z. B. beim Nokia N95. Casual-Games oder nicht allzu anspruchsvolle 3D-Spiele können durchaus gespielt werden. Hier hätte man sich eine Performance annähernd zu einem iPhone gewünscht.

Für meinen Teil hatte ich aber auch nicht die o.g. Punkte als Kaufkriterium damals im Hinterkopf.

Für mich zählten nur folgende Faktoren

* Touchdisplay
* 16,7 Mio. Farbdisplay
* großes Display (mind. 3 Zoll) mit guter Auflösung
* großzüger Speicher oder Erweiterbarkeit des Speichers
* GPS für Navigationssoftware
* Quadband
* Gute Klangwiedergabe
* handlich und nicht zu dick
* moderater Preis

Von daher war - und ist - das 5800 für mich noch immer TOP :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Gast01

USP-Guru
Threadstarter
Dabei seit
23.02.2009
Beiträge
6.739
Ort
Starnberg
Modell(e)
iPhone 4, SG Note, SG SII
Netzbetreiber
o2
Firmware
Mehrfachvorhanden
PC Betriebssystem
Windows 7 64 Bit
/edit: Was ich allerdings komplett verneinen muss, ist das mit der Navigation
Zu spät? Also hätte man lieber die kostenlose Navigation nur für neue Produkte
freigeben sollen?!
Also die Argumente find ich sehr überdenkenswert :P
Nein, Du verstehst mich falsch. Ich schrieb ja, das ich das toll finde, nur für mich persönlich das absolut nichts gebracht hat, weil es einfach viel zu spät für das Nokia 5800 kam (da zu diesem Zeitpunkt bereits 13 Monate auf dem Markt). Da ich das Telefon halt auch als Navi nutze, hatte ich längst Geld investiert und McGuider erworben.

Also nochmal: Toll für alle Neukunden, doof für Leute wie mich, die quasi seit der ersten Stunde dabei waren.

Ich bediene den screen mit den fingernägeln, mit der fingerkuppe vertippe ich mich auch beim iphone sehrsehr oft, ist aber mitm nagel nicht bedienbar
Korrekt.

Ich kann nur installieren, was apple erlaubt
Das stimmt so nicht. Wie auch das 5800 lässt sich das iPhone "hacken", JailBreak genannt. Danach kann man sowohl den Appstore, aber auch Alternativen wie Cydia nutzen. Der Aufwand ist sogar deutlich geringer.

Seltsame garantiepolitik
Hier sehe ich den einzigen Nachteil darin, dass Apple nur 1 Jahr gewährt. Alles Andere ist eigentlich völlig normal. Oder was genau meinst Du?

Einhandbedienung, die ich sehr wichtig finde, erschwert durch format
Nutze das iPhone eigentlich nur immer nur mit einer Hand und hatte bisher nicht mehr oder weniger Schwierigkeiten als beim 5800.

Kein multitasking...frage:bedeutet das wirklich, dass man nicht gleichzeitig den browser und das mailprogramm offen haben kann?
Auch das stimmt so nicht. Technisch kann das iPhone sehr wohl MultiTasking, nur per Software wird es begrenzt. Hat man einen JailBreak gemacht, geht es. Mit dem neuen OS4.0 soll MultiTasking aber auch generell kommen.

Man kann übrigens jederzeit z.B. den Player im Hintergrund laufen lassen.

Mail und Browser kann man nicht gleichzeitig laufen lassen, was aber nur auf den ersten Blick ein Nachteil ist. Denn das iPhone speichert exakt das, was man gerade angesehen hat. Wechselt man also zum Browser und öffnet man dann wieder die Mailanwendung, ist alles beim zuletzt angesehenen Stand.

Apple ist mir mitsamt seinem ruf und seiner anhängerschaft unsympathisch, wobei mir klar ist, dass sie sehr gute (die besten?) produkte bauen...
Das Produkt muss mir persönlich gefallen, der Ruf der Anhängerschaft ist Nebensache. Da dürfte ich auch keinen Mercedes fahren, nur weil viele ältere Leute Hufeisen an den Kühlergrill nageln oder die Klorolle auf der Hutablage transportieren. Tue ich aber trotzdem und bin absolut zufrieden.
 

yak

Newbie
Dabei seit
14.01.2010
Beiträge
6
Modell(e)
Nokia 5800
Netzbetreiber
T-Mobile
Hey Leute

Sehr schöner Bericht!!
Aber eines hast du nicht erwähnt!!
Hatte vorher auch IPhone 1 und 3 G ,und was mir da richtig auf den
Keks ging war die schlechte Empfangsqualität.
Mit dem Teil hatte man nicht mal in der Tiefgarage empfang.Bei mir in der
Wohnung (Stahlbeton) konntest du auch nur in den außen Zimmern
telefonieren.Übrigens hatte ich nach dem 1 ten Iphone kurzzeitig ein Samsung
mit Metalgehäuse und da war es das gleiche.
Deshalb hab ich mir dann das Nokia gekauft.
Gruß Yak
 

Gast01

USP-Guru
Threadstarter
Dabei seit
23.02.2009
Beiträge
6.739
Ort
Starnberg
Modell(e)
iPhone 4, SG Note, SG SII
Netzbetreiber
o2
Firmware
Mehrfachvorhanden
PC Betriebssystem
Windows 7 64 Bit
Ich spreche aber vom 3GS und mit dem habe ich an den mir bekannten Orten fast zu 100% die gleiche Empfangsqualität (Signalstärke), wie vorher mit dem Nokia 5800, bei gleichzeitig aber besserer Sprachqualität. Darüber hinaus kann halt ich nur meine persönlichen Erfahrungen weitergeben.

Wenn Du andere Erfahrungen gemacht hast, dann ist das eben so. Übrigens, bei uns in der Tiefgarage hat meine Frau mit Nicht-Metall-Handy und anderem Provider ebenfalls keinen Empfang, ich mit dem iPhone aber schon ;)

Daher bitte jetzt nicht auf jedem Detail herum prügeln, nur weil Ihr vielleicht andere Erfahrungen gemacht habt. Daher ist das ja ein Erfahrungsbericht. Ich habe keine amtlich anerkannten Messungen durchgeführt und auch nichts notariell beglaubigen lassen. Nur eben meine Erfahrungen sind es, die ich hier mit Euch teile.

Übrigens, gerade habe ich folgende Anmerkung bezüglich Empfang und 3G bei Wiki gefunden:
Eine größere Anzahl von Nutzern beklagt sich über schlechten Empfang und Verbindungsprobleme mit dem iPhone 3G. Eine offizielle Erklärung von Apple gibt es zu diesem Thema nicht. Im August 2008 wurde von Vermutungen berichtet, denen zufolge die Probleme durch von Infineon gelieferte, unausgereifte UMTS-Chipsätze verursacht worden sein könnten.

Ich vermute mal ganz einfach, dass Apple dieses Problem erkannt und entsprechend durch einen anderen Zulieferer behoben hat. Welch Schande für Infinion und dabei wohne ich fast nebenan :D
 
Zuletzt bearbeitet:

geiseland

Newbie
Dabei seit
22.12.2009
Beiträge
1
Sehr schöner Bericht, ich habe seit Weihnachten ein 5800 und finde es als Telefon sehr gelungen. Meine erste Wahl war aber von Anfang an ein 3gs, fand es aber zu teuer bzw. wollte kein Vertrag bei "T". Daher habe ich einen für mich guten Kompromiss gefunden, habe mir zu meinem 5800 noch einen Ipod Touch 3g mit 32 GB Speicher geholt. Ist technisch ein Iphone 3gs nur ohne Telefon und GPS, bin hoch zufrieden mit der Lösung. Unterwegs kann ich mit dem 5800 Joikospot starten und damit sogar mit dem Ipod online gehen, funktioniert super. Aber dir viel Spaß mit deinem 3gs!
 

Gast01

USP-Guru
Threadstarter
Dabei seit
23.02.2009
Beiträge
6.739
Ort
Starnberg
Modell(e)
iPhone 4, SG Note, SG SII
Netzbetreiber
o2
Firmware
Mehrfachvorhanden
PC Betriebssystem
Windows 7 64 Bit
Auch eine interessante Lösung ;)

P.S.
Habe meine Bericht mal noch um ein paar Punkte erweitert (z.B. Kamerafunktion). Werde auch nach und nach noch Punkte einpflegen, die ich eventuell bisher vergessen hatte.
 
Zuletzt bearbeitet:

oelfeld

Senior Mitglied
Dabei seit
30.09.2009
Beiträge
480
Modell(e)
Samsung Galaxy S10
Firmware
die aktuellste
PC Betriebssystem
Windows 10
"Hier sehe ich den einzigen Nachteil darin, dass Apple nur 1 Jahr gewährt. Alles Andere ist eigentlich völlig normal. Oder was genau meinst Du?"

das, und dass man uU ein anderes gerät als sein eigenes kriegt, wenn mans einschickt...machen andere firmen auch, ich weiß...


"Nutze das iPhone eigentlich nur immer nur mit einer Hand und hatte bisher nicht mehr oder weniger Schwierigkeiten als beim 5800."

hmm...dann hast du wohl längere daumen als ich ;)


"Auch das stimmt so nicht. Technisch kann das iPhone sehr wohl MultiTasking, nur per Software wird es begrenzt. Hat man einen JailBreak gemacht, geht es. Mit dem neuen OS4.0 soll MultiTasking aber auch generell kommen."

die frage ist, warum ich erst hacken muss, um selbstverständliche dinge freizuschalten...aber lassen wir das, ist ja ebenfall bei anderen auch so...


"Das Produkt muss mir persönlich gefallen, der Ruf der Anhängerschaft ist Nebensache. Da dürfte ich auch keinen Mercedes fahren, nur weil viele ältere Leute Hufeisen an den Kühlergrill nageln oder die Klorolle auf der Hutablage transportieren. Tue ich aber trotzdem und bin absolut zufrieden."

genau deshalb würde ich auch nie einen mercedes kaufen ;)...ich meinte eher diesen hype, den einige viele um diese firma machen...dieses unreflektierte vergöttern (nicht von dir, aber von anderen) geht mir auf die nerven...
und apple als firma ist irgendwie selbstverliebt...was wir nicht glauben, dass für den user gut ist, ist auch nicht gut und wir haben da immer recht...aber das ist meine meinung, die eben mit den schicken und durchaus guten produkten nix zu tun hat...


ein vorteil, den apple mE (noch) hat, ist dass sie die endfertigung ihrer produkte nicht auf den user übertragen, wie es mittlerweile viele firmen machen...hat man ja beim 5800 gemerkt; richtig fertig ist es im grunde erst jetzt mit der 40er firmware...die dinger mussten halt auf den markt, zwecks entwicklung verschlafen und die kunden dürfen die testphase übernehmen...das traue ich apple nicht zu...
 

Gast01

USP-Guru
Threadstarter
Dabei seit
23.02.2009
Beiträge
6.739
Ort
Starnberg
Modell(e)
iPhone 4, SG Note, SG SII
Netzbetreiber
o2
Firmware
Mehrfachvorhanden
PC Betriebssystem
Windows 7 64 Bit
das, und dass man uU ein anderes gerät als sein eigenes kriegt, wenn mans einschickt...machen andere firmen auch, ich weiß...
Stimmt. Man bekommt durchaus mal ein "Refurbished" Gerät, das ist wohl wahr. Ein anderes Gerät zu bekommen ist aber bei Apple weit weniger tragisch als z.B. beim Nokia, weil alle Daten ja immer synchron mit iTunes laufen und ein Neugerät schnell wieder bespielt werden kann.

hmm...dann hast du wohl längere daumen als ich ;)
Ich habe eher kleine Hände :D

die frage ist, warum ich erst hacken muss, um selbstverständliche dinge freizuschalten...aber lassen wir das, ist ja ebenfall bei anderen auch so...
Gegenfrage: Was ist selbstverständlich? Selbstverständlich ist, dass das Gerät einwandfrei funktioniert. Apple sagt: Das Gerät funktioniert dann am Besten, wenn möglichst wenige Anwendungen laufen, was nebenbei auch beim Nokia 5800 Fakt ist. Lies mal meinen Beitrag oben, ich habe MultiTasking da hinzugefügt und erkläre etwas, wie das genau funktioniert. Ich habe mein iPhone z.B. nicht gehackt, dazu sehe ich absolut keinen Grund.

genau deshalb würde ich auch nie einen mercedes kaufen ;)...ich meinte eher diesen hype, den einige viele um diese firma machen...dieses unreflektierte vergöttern (nicht von dir, aber von anderen) geht mir auf die nerven...
Hör doch einfach nicht hin, tue ich doch auch nicht. In meinem Freundeskreis ist das iPhone schon lange Kult und alle haben mich lange mit meinem Nokia belächelt. Ich habe das iPhone ausgepackt, angeschlossen und nutze es relativ emotionslos. Ich sehe die Vor- aber auch die Nachteile. Ich nutze es in einer Aufklapphülle und niemand sieht das tolle Apple-Logo. Ich muss es in meinem Büro auch nicht auf ein Samtkissen legen und dann per Drehteller präsentieren, angestrahlt von stylischen LED-Spots. Es ist ein Handy, oder besser gesagt, ein Smartphone. Nicht mehr, nicht weniger. Gilt übrigens auch für mein Auto - ich muss nirgends offen den Stern liegen lassen, um jemand zu sein.

Wenn ich dann aber im iPhone Bereich im Forum lese, dass sich Leute sogar Kredite für dieses Ding aufnehmen, dann gibt mir das zu denken.

und apple als firma ist irgendwie selbstverliebt...was wir nicht glauben, dass für den user gut ist, ist auch nicht gut und wir haben da immer recht...aber das ist meine meinung, die eben mit den schicken und durchaus guten produkten nix zu tun hat...
Das sehe ich ähnlich, wie ich ja auch weiter oben schrieb. Aber so ist Apple nun einmal. Wer das nicht will, muss es nicht kaufen. Nichts desto trotz hat Steve Jobs aus einer Klitsche eines der wertvollsten Unternehmen dieser Welt gemacht (derzeit unter den Top 10). Ich sage das nicht, weil ich ein Fan bin, sondern weil ich Schlicht diese gewaltige Leistung anerkenne ohne wenn und aber. Er hat nicht nur eine Marke sondern ein Lebensgefühl (zumindest für Viele) geschaffen. Für Nokia zeigt die Richtung genau in die entgegen gesetzte Richtung. Ist ja auch kein Wunder, wenn man konsequent am Kunden vorbei entwickelt (hat Nokia unlängst selbst genau so zugegeben) und offenbar die Trends verpennt. Apple bleibt seiner Linie dagegen 100% treu, ob man diese Linie nun gut findet, ist etwas Anderes - aber sie sind konsequent.

Dafür kannst Du das iPhone aber auch auspacken und direkt loslegen, ohne irgendwas daran basteln zu müssen. Ich bin in diesem Forum nur gelandet, weil ich massivste Probleme mit meinem 5800 hatte. Daher kenne ich mich mit dem Gerät auch recht gut aus. Letztlich eigentlich traurig, wenngleich nützlich. Zum iPhone hatte ich dagegen bisher kaum fragen.

ein vorteil, den apple mE (noch) hat, ist dass sie die endfertigung ihrer produkte nicht auf den user übertragen, wie es mittlerweile viele firmen machen...hat man ja beim 5800 gemerkt; richtig fertig ist es im grunde erst jetzt mit der 40er firmware...die dinger mussten halt auf den markt, zwecks entwicklung verschlafen und die kunden dürfen die testphase übernehmen...das traue ich apple nicht zu...
Ja, stimmt zum Teil. Natürlich gibt es auch beim iPhone Updates und die bringen natürlich auch Verbesserungen oder Korrekturen mit sich. Was ist schon perfekt?

Beim 5800 war es aber gerade am Anfang wirklich hart. Ich hatte noch die 11er Firmware. Da funktionierte die Frontkamera noch nicht und die QWERTZ-Tastatur war eine QWERTY-Tastatur. Sowas darf einfach nicht passieren, das sind "Basics".

Und ausgereift ist das 5800 selbst mit aktueller 40er Firmware noch nicht, auch wenn man vieles nachgereicht hat (13 Monate nach Erscheinen des Gerätes). Das ist aber einfach zu spät. Dafür kann man als Neukunde derzeit das 5800 quasi für sprichwörtlich "nen Appel und nen Ei" kaufen. Obwohl ich überrascht war, es doch noch für knapp 200,-€ verkaufen zu können. Das lag natürlich auch am beigelegten Zubehör.
 
Zuletzt bearbeitet:

oelfeld

Senior Mitglied
Dabei seit
30.09.2009
Beiträge
480
Modell(e)
Samsung Galaxy S10
Firmware
die aktuellste
PC Betriebssystem
Windows 10
ich glaub wir sind uns in allen punkten recht einig...bzw. deine einwände kann ich anerkennen...nur das mit den händen find ich komisch...wenn ich das iphone in der rechten hand halte, muss ich mir übelst den daumen verrenken, um die symbole ganz links zu treffen...naja, anatomien sind eben verschieden...

sach mal, wie oft nutzt man eigentlich multitouch im alltag? und ist das immer sinnvoll? zum zoomen von webseiten kann ichs mir gut vorstellen, allerdings zoome ich fast nie, wenn ich mit meinem 5800 online bin, und wenn, dann reicht mir der von 0 auf 100 doppelklick...
 

oelfeld

Senior Mitglied
Dabei seit
30.09.2009
Beiträge
480
Modell(e)
Samsung Galaxy S10
Firmware
die aktuellste
PC Betriebssystem
Windows 10
achja: du hast den größten apple-nachteil selbst erwähnt, der ist so offensichtlich, dass ich ihn vergessen hab: überzogene preise...soll aber nur der vollständigkeit halber hier stehen, brauchen wir nicht zu diskutieren, kann man auch so oder so sehen...
 

excalibur1976

Junior Mitglied
Dabei seit
29.09.2009
Beiträge
43
Ort
Kiel
Modell(e)
iPhone G3 16GB / iPad 2 16 GB WiFi
Netzbetreiber
T-Mobile
Firmware
iOS 4.2.1 / iOS 4.3.5
PC Betriebssystem
Windows 7
Ich denke das sich jeder irgendwo selbst mit einem Unternehmen identifizieren "muss" um dort Produkte zu erwerben. Bei mir spielt die "Aussenwirkung" oder "Darstellung durch anderen Personen" bei Marken eher eine untergeordnete Rolle. Vor 5 Jahren hätte ich auch keinen Mercedes mir gekauft. Heute würde ich es schon machen - wenn ich mit mit dem jeweiligen Fahrzeug identifiziere bzw. den Nutzwert sehe.

Bei Nokia ist es halt auch so eine Sache:

Mein erstes Handy war ein Siemens S3, danach wurde es Nokia 3210, 6210 usw. Bis auf einen kurzweiligen Ausflug zum HTC / MDA und Sony Ericcson Lager bin ich daher immer bei Nokia geblieben - weil es mir am besten zusagt.

Ob iPhone oder Nokia, Mercedes oder Dacia - jedem so wie er mag.

Von daher finde ich Erfahrungsberichte immer wieder spannend. Sie zeigen einem evt. auch Dinge auf, die man vorher nicht beachtet hatte oder die einem die Wahl eines Produktes erleichtern!
 

Gast01

USP-Guru
Threadstarter
Dabei seit
23.02.2009
Beiträge
6.739
Ort
Starnberg
Modell(e)
iPhone 4, SG Note, SG SII
Netzbetreiber
o2
Firmware
Mehrfachvorhanden
PC Betriebssystem
Windows 7 64 Bit
sach mal, wie oft nutzt man eigentlich multitouch im alltag? und ist das immer sinnvoll? zum zoomen von webseiten kann ichs mir gut vorstellen, allerdings zoome ich fast nie, wenn ich mit meinem 5800 online bin, und wenn, dann reicht mir der von 0 auf 100 doppelklick...
Kommt darauf an. Neben dem Web ist es vor allen Dingen auch bei Kartennutzung oder Fotos praktisch. Ausserdem wird MultiTouch gerne nur immer auf dieses zoomen mit 2 Fingern reduziert. Tatsächlich versteht man darunter aber die Tatsache, dass das Telefon mehrere Berührungen gleichzeitig erkennen und verarbeiten kann. Ist also auch z.B. bei der Bedienung von Spielen sehr nützlich.

Das mit dem Doppelklick funktioniert übrigens auch beim iPhone. Sprich: Hast Du für den Zoom gerade nicht 2 Finger übrige (z.B. bei der Einhandbedienung), reicht auch ein Doppeltippen um z.B. die Karte in GoogleMaps um eine Stufe zu vergrössern. Man hat da also schon mitgedacht.

achja: du hast den größten apple-nachteil selbst erwähnt, der ist so offensichtlich, dass ich ihn vergessen hab: überzogene preise...soll aber nur der vollständigkeit halber hier stehen, brauchen wir nicht zu diskutieren, kann man auch so oder so sehen...
Und dennoch lass mich folgendes anmerken: In meiner sehr engen Auswahl stand auch das HTC HD2. Kostet auch jetzt noch knappe 600,-€ und damit nicht viel weniger, als ich für mein iPhone bezahlt habe. Hat zwar die bessere Hardware, aber ein durchaus in der Kritik stehendes und veraltetes Windows Mobile sowie eine unschöne Beule auf der Rückseite und diverse andere Macken.

Ist also relativ zu sehen.

Ob iPhone oder Nokia, Mercedes oder Dacia - jedem so wie er mag.
Sehe ich genau so. Man sollte übrigens niemanden in eine Schublade stecken, nur weil er dieses oder jenes Auto fährt, einen bestimmten Provider nutzt oder Handy XYZ hat.
 

ICE-MAN

USP-Guru
Dabei seit
08.05.2009
Beiträge
1.775
Ort
Audimax :D
Modell(e)
SGS2 ehemals Nokia 5800XM
Netzbetreiber
Vodafone
Firmware
XWLPG
PC Betriebssystem
XP/Ubuntu
Hi,
was hier irgendwie untergeht, es gab das iPhone schon seit 2007 :D
Das das inzwischen ausgereichter ist, ist ja wohl kein Thema.

Ich habe nichts dagegen, zu sagen iPhone ist ausgereifter, aber das so hinzustellen, als
ob das nie anders war......
Nur eine Geschichte, wir schickten uns inner Schule Videos Musik etc. per Bluetooth, ich
fragte mein Freund, soll ichs dir auch schicken? "Ich hab doch ein iPhone" :)

Also Apple Produkte sind meistens wirklich 100% angepasst, aber das liegt auch einfach
an der Marktposition. Man arbeitet dort vor allem nach Differenzierungsstrategien und
kann dafür einen anderen Preis verlangen als Nokia
Die meisten Anbieter werden Apple immer nur kopieren, wird auch erstmal so bleiben und
hinken deswegen ein bissel hinterher

Aber nichts desto trotz das iPhone hat einen Trend gesetzt :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Gast01

USP-Guru
Threadstarter
Dabei seit
23.02.2009
Beiträge
6.739
Ort
Starnberg
Modell(e)
iPhone 4, SG Note, SG SII
Netzbetreiber
o2
Firmware
Mehrfachvorhanden
PC Betriebssystem
Windows 7 64 Bit
was hier irgendwie untergeht, es gab das iPhone schon seit 2007 :D
Das das inzwischen ausgereichter ist, ist ja wohl kein Thema.
Wäre Nokia auch, hätten sie die Trends rechtzeitig erkannt ;)

Ich habe nichts dagegen, zu sagen iPhone ist ausgereifter, aber das so hinzustellen, als
ob das nie anders war.....
Wer sagt das denn? Ich? Sicherlich nicht. Ich beurteile halt das, was ich habe. Und das ist das iPhone 3GS mit Firmware 3.1.3.

Und umgekehrt wird doch auch nur immer geschrieben, wie toll doch das Nokia 5800 jetzt mit der aktuellen Firmware ist. Wow, 13 Monate nach Veröffentlichung und ich konnte das Update nicht mal installieren (wie immer), wegen seltsamer Updatepolitik. Ich hatte es aber schon mit Firmware 11 und da war es alles Andere als ausgereift. Wie war das mit dem Bananenprodukt, welches beim Kunden reift? ;)

Nur eine Geschichte, wir schickten uns inner Schule Videos Musik etc. per Bluetooth, ich
fragte mein Freund, soll ichs dir auch schicken? "Ich hab doch ein iPhone" :)
Es konnte auch keine MMS verschicken, keine Videos drehen,...
 

ICE-MAN

USP-Guru
Dabei seit
08.05.2009
Beiträge
1.775
Ort
Audimax :D
Modell(e)
SGS2 ehemals Nokia 5800XM
Netzbetreiber
Vodafone
Firmware
XWLPG
PC Betriebssystem
XP/Ubuntu
Wäre Nokia auch, hätten sie die Trends rechtzeitig erkannt ;)
Nur in Teilen, gegen Apple hat man im Innovationsmarkt keine Chancen
Sieht man aber finde ich in allen Sparten, wo es Apple gibt
Überlegt mal die iMacs, wäre für einen normalen Hersteller auch kein Problem,
aber der Trend wurde verpasst

Veröffentlichung und ich konnte das Update nicht mal installieren (wie immer), wegen seltsamer Updatepolitik.
Da bin ich mal bei Apple gespannt, viele Tendenzen gehen dahin, das es evtl.
für neuere Betriebssysteme(nichts anderes als Updates) einen Aufpreis gibt
Beim iPod Touch haben sie es ja schon eingeführt
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Nokia 5800 vs. Apple iPhone 3GS - Ein Erfahrungsbericht

Nokia 5800 vs. Apple iPhone 3GS - Ein Erfahrungsbericht - Ähnliche Themen

Apple iPhone 12 Serie offiziell - Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Apple iPhone 12 Modelle: Endlich hat Apple die neue iPhone 12 Reihe offiziell vorgestellt und sicher haben viele auch schon auf die Geräte gewartet. Unterschiede gibt es...
Apple iPhone SE 2020 oder Apple iPhone 8 - Wie ähnlich sind sich die beiden Apple Modelle wirklich?: Viele sind der Meinung, dass das neue Apple iPhone SE der 2. Generation wie das Apple iPhone 8 von 2017 aussieht. Das stimmt, aber ist das...
iOS 14 Bild-im-Bild Funktion am iPhone nutzen - So verwendet man am iPhone die Bild-im-Bild Option: Apple iPad nutzen können schon länger eine Bild-im-Bild Funktion verwenden, aber für die User eines Apple iPhones ging dies bisher nicht, was aber...
Apple iOS 13 Kurztipp - Nutzung gefühlt schneller machen durch Option Bewegungen reduzieren: So manchem User ist auch sein High-End Smartphone nicht schnell genug, was dann aber oft nicht an der CPU an sich liegt, sondern vielleicht nur an...
Apple iOS 13 Kurztipp um Kontaktfotos in Nachrichten ausblenden zu können - So wird es gemacht: Kontaktfotos in den Nachrichten können an sich sehr praktisch sein, da man bei der Suche durch das Foto eventuell schneller fündig wird. Auf...

Sucheingaben

nokia 5800 multitasking

,

nokia 5800 xpressmusic vergleich iphone 3gs

,

iphone 4 vs nokia 5800

,
http://www.usp-forum.de/nokia-5800-forum/46944-nokia-5800-vs-apple-iphone-3gs-erfahrungsbericht.html
, f, nokia 5800 vs iphone 3gs, nokia 5800 vs, vergleich iphone 3gs nokia 5800, nokia 5800 vs iphone 3g, vergleich nokia 5800 iphone 3gs, iphone 4 5800, zoom nokia 5800, nokia 5800 anforderung des programm nicht gewehrt, 2 finger zoom nokia 5800, fehler beheben iphone 3gas ist an aber nicht bedienbar, 5800 oder iphone 3gs, nokia 5800 vs iphone, iPhone 3GS nokia 5800 vergleich, nokia 5800 vs iphone 4, wer tauscht iphone gegen nokia 5800, iphone 3gs vs nokia 5800, wie macht man multitasking auf nokia 5800, 3gs nach sturz sim fehlt, iphone 3gs aufklapphülle, vergleich iphone3 Nokia5800
Oben