"Recht auf Vergessen" - Google muss Suchergebnisse löschen

Diskutiere "Recht auf Vergessen" - Google muss Suchergebnisse löschen im Google Forum Forum im Bereich Smartphones und Tablets; Aufgrund einer Entscheidung des europäischen Gerichtshofes muss Google künftig Informationen aus seinen Datenbanken löschen, wenn die von Personen...
iFreddie

iFreddie

stur lächeln und winken..
Threadstarter
Mitglied seit
25.07.2010
Beiträge
38.555
Standort
Rostock
Modell(e)
iPhone X mit 256 GB//iPad Pro 10.5" 512GB//Apple Watch Series 4 Wifi & Cellular//ATV 4 32GB
Netzbetreiber
Telekom
Firmware
iPhone; iOS 11//iPad; iOS 11//Apple Watch; watchOS 4// ATV 4; tvOS 11
PC Betriebssystem
macOS High Sierra
Aufgrund einer Entscheidung des europäischen Gerichtshofes muss Google künftig Informationen aus seinen Datenbanken löschen, wenn die von Personen gewünscht wird.nnGoogle muss künftig Informationen aus seinen Datenbanken entfernen, wenn über diese nicht mehr relevante Daten oder Suchergebnisse über Googles Suchmaschine aufzufinden sind. Personen, die eine Löschung solcher Daten wünschen, können dies bei Google nun über ein Antrags-Formular erwirken.

Mit dem entsprechenden Urteil hat der europäische Gerichtshof, mit Sitz in Luxemburg, die Rechte eines jeden einzelnen Bürgers der EU gestärkt. In der Begründung zum Urteil heisst es unter anderem:


"...Thus, if, following a search made on the basis of a person’s name, the list of results displays a link to a web page which contains information on the person in question, that data subject may approach the operator directly and, where the operator does not grant his request, bring the matter before the competent authorities in order to obtain, under certain conditions, the removal of that link from the list of results.​


Frei übersetzt bedeutet dies: Wenn bei einer Suchanfrage auf Basis des Namens einer Person ein Suchergebnis Links zu Ergebnisseiten präsentiert, kann die betreffende Person unter Umständen eine Löschung des Links von der Liste verlangen.

Das Urteil stützt sich dabei auf eine allgemeine Richtlinie aus dem Jahr 1995, in der es um das Recht Einzelner an den eigenen persönlichen Daten geht. Die Entscheidung beruht auf einem Rechtstreit, den Costeja González im Jahr 2010 gegenüber einer Tageszeitung und der Spanischen Niederlassung von Google führte. Er fühlte sich in seinen Rechten beeinträchtigt, da die Tageszeitung Hinweise auf eine Zwangsversteigerung veröffentlicht hatte und zwar auch auf deren Internetseiten. Diese waren auch Jahre später, nach Abschluss der Zwangsmaßnahme einsehbar und wurden über eine Google-Suche weltweit sichtbar gemacht. Costeja González klagte nun gegen beide Parteien, da er der Meinung war, dass dies seinen Ruf nachhaltig und ungerechtfertigt schädigen würde.

Das europäische Gericht gab Costeja González mit seinem Urteil in der Google-Sache Recht. Da das Verfahren, sprich die Zwangsversteigerung, abgeschlossen und damit nicht mehr relevant sei habe González ein Recht darauf, dass Google die entsprechenden Informationen aus seinen Datenbanken lösche. Zwar seien die Informationen im Netz weiter verfügbar (da dies nationales Recht so vorschreibt) allerdings mache Google diese durch die Suchmaschine zugänglich. Über Google lasse sich ein Personen bezogenes Profil erstellen und daher müsse der Betroffene eine Löschung verlangen können.

Eine ausführliche Darstellung des Urteils findet sich über die Internetseite des EuGH nachzulesen.
Ein "Recht auf Vergessen" im Internet steht demnach allen Bürgern der EU zu und, was weitaus wichtiger erscheint, dieses Recht ist unabhängig vom Land des Firmensitzes des jeweiligen Anbieters von Informationen im Netz.


 
Thema:

"Recht auf Vergessen" - Google muss Suchergebnisse löschen

"Recht auf Vergessen" - Google muss Suchergebnisse löschen - Ähnliche Themen

  • Samsung Galaxy Note 9: Zurücktaste in Navigationsleiste nach rechts verschieben - so geht’s

    Samsung Galaxy Note 9: Zurücktaste in Navigationsleiste nach rechts verschieben - so geht’s: Schaltet man das Samsung Galaxy Note 9 zum ersten Mal ein, dann fällt auf, dass sich die Zurücktaste nicht mehr am gewohnten Platz befindet. Der...
  • Apple iPhone Xs, Xs Max und Xr Tastatur nach links oder rechts rücken zur Einhandbedienung

    Apple iPhone Xs, Xs Max und Xr Tastatur nach links oder rechts rücken zur Einhandbedienung: Die neuen Apple iPhone Modelle bieten ein sehr großes Display und das Apple iPhone Xs Max sogar das größte Display das es je bei einem iPhone gab...
  • OnePlus 6 oder Sony Xperia XZ2 - Günstigstes Flaggschiff gegen recht günstiges Flaggschiff

    OnePlus 6 oder Sony Xperia XZ2 - Günstigstes Flaggschiff gegen recht günstiges Flaggschiff: OnePlus spielt mit seinen Smartphones trotz relativ günstigem Preis recht weit oben bei den High-End Geräten mit und Sony hat gezeigt, dass sie...
  • Samsung Galaxy S9: Zurücktaste nach rechts verschieben - so geht’s

    Samsung Galaxy S9: Zurücktaste nach rechts verschieben - so geht’s: Schaltet man das Samsung Galaxy S9 zum ersten Mal ein, dann fällt auf, dass sich die Zurücktaste nicht mehr am gewohnten Platz befindet. Der...
  • Blackview A10 bringt recht viel Smartphone für aktuell unter 60€

    Blackview A10 bringt recht viel Smartphone für aktuell unter 60€: Der Anbieter Blackview ist so manchen schon ein Begriff wenn es um günstige Smartphones geht. Mit dem Blackview A10 hat Blackview ein neues Gerät...
  • Ähnliche Themen

    Oben