Siemens Concept Device

Diskutiere Siemens Concept Device im BenQ-Siemens Forum Forum im Bereich Sonstige Forum;
T

tribal-sunrise

Mitglied
Threadstarter
Dabei seit
01.07.2004
Beiträge
109
Siemens: Handy wird zum interaktiven Fernseher
WLAN-Telefon soll VoIP-Telefonie daheim und unterwegs ermöglichen

Neben dem neuen Outdoor-Handy M75 will Siemens auf der CeBIT 2005 in Hannover (10. - 16. März 2005) das "Siemens Concept Device" zeigen, ein Gerät, das dank Unterstützung von DVB-H interaktives Fernsehen für die Westentasche verspricht und zudem aber auch als Spiele-Handheld genutzt werden kann. Außerdem will Siemens ein schnurloses VoIP-Telefon für zu Hause und unterwegs zeigen.

Die Konzeptstudie soll interaktives Fernsehen, Informationen, Spiele und mehr miteinander verbinden, so Siemens in einer Vorankündigung. Dabei unterstützt das Gerät DVB-H, also digitales Fernsehen per Antenne, das speziell auf mobile Endgeräte zugeschnitten ist. Erste Pilotversuche mit DVB-H fanden 2004 in Berlin statt.

Mit MPEG-4-Kompression, niedrigerer Auflösung und niedrigen Datenraten soll DVB-H - das H steht für Handheld - besser für mobile Endgeräte geeignet sein als DVB-T. Während DVB-T pro Frequenz vier TV-Kanäle mit einer Bandbreite von je 3 MBit/s unterbekommt, sind es bei DVB-H zehnmal mehr Kanäle, da jeder nur 120 bis 300 KBit/s beansprucht. Insgesamt sind 40 bis 50 DVB-H-Sender geplant, bundesweit genutzt werden sollen brachliegende DVB-T-Frequenzen.

Während bei DVB-T-Boxen bisher der Rückkanal fehlt, werden DVB-H-Empfänger diesen schon prinzipbedingt haben, da es sich hauptsächlich um GPRS- oder bereits UMTS-Mobiltelefone handeln wird. Daten können sowohl in Rotation ("Datenkaroussel") abwechselnd mit den MPEG-4-Bursts (Streaming mit Pausen, energiesparender für Clients) als IP-Datenpakete (via IP Casting) über DVB-H breitbandig an alle Nutzer gesendet oder von diesen auch direkt per Rückkanal als Downloads angefordert werden. So lassen sich kostengünstige und schnelle Massenbelieferung mit individuellen Angeboten verbinden, was etwa mit UMTS alleine nicht möglich wäre - hier reicht die Bandbreite nicht aus, um Fernseh-Streams an mehr als eine Hand voll Nutzer innerhalb einer Funkzelle zu liefern.

Das "Siemens Concept Device" soll einen Ausblick auf die Möglichkeiten geben, die DVB-H in Kombination mit anderen Techniken ermöglicht. Es soll neben dem DVB-H-Empfänger auch über Stereolautsprecher und ein großes, berührungsempfindliches VGA-Display verfügen, denn Siemens geht davon aus, dass die digitale Videoübertragung für portable Endgeräte "die Zukunft des mobilen Entertainments" sein wird.

Darüber hinaus kündigt Siemens mit dem Gigaset S35 WLAN ein schnurloses VoIP-Telefon an. Das neue Gigaset soll das Telefonieren über einen Breitbandanschluss und Internet-Messaging ermöglichen, sowohl zu Hause als auch unterwegs über einen WLAN-Hotspot. Auch dieses Gerät soll auf der CeBIT im März 2005 in Hannover gezeigt werden.

 
L

luckymikehh

Junior Mitglied
Dabei seit
21.11.2004
Beiträge
13
Ich frag mich wie man mit so einem Teil Telefonieren will
 
T

tribal-sunrise

Mitglied
Threadstarter
Dabei seit
01.07.2004
Beiträge
109
ACK

also selbst wenn man es in irgendeiner abstrakten Art und Weise ans Ohr halten kann - evtl. in Anlehnung an Nokias Ngage - würde ich ein BT-Headset schon aus ästhetischen Gründen vorziehen ;)
 
C

CopEater

Senior Mitglied
Dabei seit
31.12.2004
Beiträge
228
Modell(e)
Samsung Galaxy S / XDA Diamond
Netzbetreiber
ich finds gar nicht so schlecht.
wo ist das problem? zwischen den hörertasten wird das micro oder der hörer sein und unten das entsprechend andere. also dürfte man ganz normal damit telefonieren können.
 
T

tribal-sunrise

Mitglied
Threadstarter
Dabei seit
01.07.2004
Beiträge
109
gar kein Problem - war nur ein bisschen geflaxt ;) bei vergleichsweise großen Smartphones oder PDAs muss ich ab ner gewissen Breite nur irgendwie immer denken man hält sich nen Kaffeetassenuntersetzer ans Ohr :D *SCNR*
 
D

Desire

Junior Mitglied
Dabei seit
13.01.2005
Beiträge
39
Originally posted by luckymikehh@4.02.2005, 15:13
Ich frag mich wie man mit so einem Teil Telefonieren will
Telfonieren wie eh immer mehr zur Nebensache, ich denke das man mit einem Bluetoothheadset telefonieen sollte, ein bißchen umständlich so ein Teil herrauszuholen oder?
 
C

CopEater

Senior Mitglied
Dabei seit
31.12.2004
Beiträge
228
Modell(e)
Samsung Galaxy S / XDA Diamond
Netzbetreiber
Originally posted by Desire@6.02.2005, 13:36
Telfonieren wie eh immer mehr zur Nebensache, ich denke das man mit einem Bluetoothheadset telefonieen sollte, ein bißchen umständlich so ein Teil herrauszuholen oder?
stehen da irgendwelche maße dran? :confused:
 
Tinkerbell

Tinkerbell

Profi Mitglied
Dabei seit
30.06.2004
Beiträge
865
Ort
Dortmund
netter Gag, aber wohl eher nicht Business tauglich, oder? (Wenn MP3 schon nicht unter Business fällt bei Siemens....) Und ich sehe das auch so, dass das ganze wohl mit BT Headset gedacht sein wird.
 
T

tribal-sunrise

Mitglied
Threadstarter
Dabei seit
01.07.2004
Beiträge
109
naja Business und TV - ich glaub auch nicht unbedingt dass das die Haupt-Zielgruppe ist - evtl. mal abgesehen von N-TV/N24 everywhere :D
 
S

SX1-Chris

Junior Mitglied
Dabei seit
03.12.2004
Beiträge
14
Ui, TV im Handy :P
Die GEZ freut sich! "Aha, ihr Telefon ist TV fähig!? Angemeldet?"
Mich würde sowas treffen, habe ich doch keinen TV zuhause (Kein Witz :up: ).

Chris :lol:
 
S

Siesam

USP ExMod / mobil-talk.de
Dabei seit
30.06.2004
Beiträge
5.241
Modell(e)
HTC Touch Diamond
Netzbetreiber
BASE
Firmware
1.93.407.1
PC Betriebssystem
XP
Originally posted by SX1-Chris@7.02.2005, 09:18
Die GEZ freut sich! "Aha, ihr Telefon ist TV fähig!? Angemeldet?"
Mich würde sowas treffen, habe ich doch keinen TV zuhause.
Moin!

Aber Du hast ein SX1, oder?
Denn auch damit bist Du bereits GEZ-Zahler... ;)

Greetinx, Sascha
 
L

luckymikehh

Junior Mitglied
Dabei seit
21.11.2004
Beiträge
13
mit einem BT am Ohr rumzulaufen sieht aber echt bescheuert aus. Ich finde man sollte kleinere Kophörer entwickeln und nicht größere Telefone
 
Z

zappman

Senior Mitglied
Dabei seit
01.07.2004
Beiträge
487
Originally posted by tribal-sunrise@6.02.2005, 17:55
naja Business und TV - ich glaub auch nicht unbedingt dass das die Haupt-Zielgruppe ist - evtl. mal abgesehen von N-TV/N24 everywhere :D
Scheint doch ganz gut zusammenzupassen...
Oder warum verkaufen sich ansonsten Oberklassenlimos (die ja wohl auch Businnesmenschen als Zielgruppe haben) so gut mit Fernseher?
 
F

fanky

Mitglied
Dabei seit
21.01.2005
Beiträge
134
Muss man Handys wirklich anmelden und GEZ zahlen?
Bei mir kommen da einfach Fragen auf.

Ich habe ein SX1, nutze aber den Radio gar nie. (Na gut vieleicht am anfang paar Mal zum schauen, was mein Handy alles kann ;) )
Kann ich den Radio plombieren lassen? :P

Bei BT Headsets geht die Entwicklung ja dahin, dass sie immer kleiner und leichter werden.
Beispiel: Bluespoon Chameleon
 
T

tribal-sunrise

Mitglied
Threadstarter
Dabei seit
01.07.2004
Beiträge
109
theoretisch ja - die GEZ hat sich noch nie dafür interessiert ob eine Möglichkeit genutzt wurde oder nicht - die Tatsache dass die Möglichkeit zum hören/sehen gegeben ist reicht aus um ein Gerät anmeldepflichtig zu machen
 
S

SX1-Chris

Junior Mitglied
Dabei seit
03.12.2004
Beiträge
14
Tja, mich trifft das wohl :crying: .
Radio zahle ich ja aber nicht die Fernsehgebühr weill ich keinen TV Zuhause habe.
Radio hat man zwangsweise im Auto :( .Mit nem TV fähigen Handy, da reicht eigentlich schon UMTS,
biste dann fällig. :angyfire:
 
T

tribal-sunrise

Mitglied
Threadstarter
Dabei seit
01.07.2004
Beiträge
109
aha - neuste Infos ;)

Siemens zeigt Handy-Fernseher für DVB-H

Präsentation eines DVB-H-Prototypen mit S65-Funktionen

Laut einer Mitteilung der Initiative "Partner für Innovation" wird deren Mitglied Siemens auf der CeBIT 2005 den Prototyp eines neuen mobilen Unterhaltungsgerätes zeigen, das die Funktionen eines DVB-H-Fernsehgerätes und eines Mobiltelefons verbindet. Das Gerät besitzt sämtliche Funktionen des Triband-Handys Siemens S65 inkl. einer 1,3-Megapixel-Kamera, bietet aber ein größeres, fürs Fernsehen besser geeignetes Display und soll in etwa die Abmaße eines Taschenkalenders erreichen.

Neben dem Touchscreen-Display platzierte Siemens zwei integrierte Lautsprecher für Stereosound. Laut Siemens kann der Nutzer beim Betrachten einer Sendung auf die Telefonfunktion umschalten oder längere Sequenzen des laufenden Programms mit einer eingebauten Rekorderfunktion auf den internen 128-Megabyte-Speicher oder eine externe Speicherkarte aufnehmen. Weiter kann über DVB-H das aktuelle Kinoprogramm mit kurzen Trailern empfangen und über den SMS-Rückkanal direkt ein Sitzplatz im Kino gebucht werden.

Die per DVB-H-Übertragungsstandard (Digital Video Broadcast Handheld) gefunkten MPEG-4-Daten werden in Zeitschlitzen in kleinen Paketen an das Gerät gesendet; die kurzen Übertragungspausen entlasten den Akku laut Siemens entscheidend. Der Prototyp soll bis zu drei Stunden Fernsehbilder empfangen können, bis der Akku leer ist. Weitere technische Details wollte Siemens noch nicht nennen.

Auf der CeBIT können Besucher mit den Geräten die Fernsehsender N24, Deutsche Welle, Viva Plus und einen Wetterkanal empfangen. Zusätzlich überträgt Siemens Livebilder von der Messe. Demnächst startet Siemens Communications mit dem Mobilfunkanbieter Vodafone in einer deutschen Großstadt einen Feldversuch mit rund 100 Endgeräten. Auch Vodafone zeigt die Multimediageräte auf der Messe. Handys mit DVB-H-Technik sollen 2006 - pünktlich zur Fußball-Weltmeisterschaft - in den Handel kommen.

jetzt ist auch die Frage geklärt wie man damit telefoniert :D

 
Mario Plötner

Mario Plötner

USP-Guru
Dabei seit
21.06.2004
Beiträge
1.850
Spätestens im zweiten Quartal 2006 will BenQ sein erstes Gerät vorstellen, welches DVB-H unterstützt. Dies berichten firmennahe Quellen. Dieses Gerät soll vor allem auf den europäischen Markt abzielen und unter der Doppelmarke BenQ-Siemens vermarktet werden. Bei DVB-H handelt es sich um eine speziell auf Mobile Geräte angepasste Version des digitalen terrestrischen Fernsehens DVB-T. Auf der CeBIT dieses Jahr stelle Siemens einen ersten DVB-H Prototypen vor (Bild).

Für Asien sowie Nord- und Lateinamerika plant BenQ die Einführung von TV-Handys welche auf Qualcomms MediaFlo System basieren. Dies wird allerdings erst nach der Einführung des DVB-H Models erfolgen.
 
Mario Plötner

Mario Plötner

USP-Guru
Dabei seit
21.06.2004
Beiträge
1.850
Wie schon unter Siemensleitung begonnen stellt BenQ Mobile auf der diesjährigen CeBIT Ihre gemeinsam mit dem Frauenhofer IIS entwickelten DVB-H Geräte vor. Während BenQ Mobile dabei für die Hardware zuständig ist, lieferte das Institut die DVB-H Software.
"Die Fraunhofer IIS DVB-H-Technologie ermöglicht Verbrauchern mobiles Fernsehen überall auf tragbaren BenQ-Geräten. Inhalteanbieter profitieren von der sicheren Übertragung ihrer Premium-Inhalte", meint Dr. Nikolaus Färber, Gruppenleiter Multimedia Transport am Fraunhofer IIS. "Mobiles TV ist die vielversprechendste Anwendung der verschmelzenden Mobilfunk- und Unterhaltungselektronik. BenQ Mobile entwickelt DVB-H-Produkte für die breite Markteinführung in 2007. Die Integration des individualisierten Videorecorders verstärkt den Kundennutzen und überbrückt den Zeitraum bis zum flächendeckenden Empfang von DVB-H", ergänzt Clemens Joos, CEO BenQ Mobile.
DVB-H ist einer von zwei konkurrierenden Übertragungstandards welche in Deutschland um die Vorherrschaft kämpfen. Während DVB-H auf dem bereits eingeführten DVB-T (terrestrisches Antennenfernsehen) basiert, setzt DMB auf eine modifizierte DAB (Digitaler Hörfunk) Version. Bereits im letzten Jahr stellte Siemens Mobile einen funktionierenden DVB-H Prototypen (siehe Bild) vor.

Quelle

 
S

Siesam

USP ExMod / mobil-talk.de
Dabei seit
30.06.2004
Beiträge
5.241
Modell(e)
HTC Touch Diamond
Netzbetreiber
BASE
Firmware
1.93.407.1
PC Betriebssystem
XP
Moin Moin!

Dumm nur, daß sich auf dem Markt eine Tendent in Richtung DMB zu entwickeln scheint.
Damit hätte dann BenQSiemens und Siemens auf's evtl. falsche Pferd gesetzt?!

DMB hat den Vorteil, daß die Technik wesentlich günstiger ist und auch schon im kommerziellen Betrieb in Asien (Korea) ist.
Auf den Medientagen 2004 wurden schon tolle Geräte in München während der Systems gezeigt. Da hatte Siemens noch nichtmals das "Concept"-Device...

Und zur Fussball-WM in Deutschland werden beide Systeme es nicht mehr schaffen sich durchzusetzen. Mal schauen was es auf der CeBIT sonst noch so gibt.

Meine persönliche Meinung:
DMB macht das Rennen...

Greetinx, Sascha
 
Thema:

Siemens Concept Device

Sucheingaben

benq siemens dvb-h concept device preise

Oben