Südkorea plant die Einführung von Warnschildern, um Smartphone-Nutzer vor Gefahren zu schützen

Diskutiere Südkorea plant die Einführung von Warnschildern, um Smartphone-Nutzer vor Gefahren zu schützen im Tech News Forum im Bereich Community; Um auch Unterwegs möglichst keine Nachricht via WhatsApp oder auch Facebook verpassen zu können, sind immer mehr Smartphone-Nutzer regelrecht mit...
Um auch Unterwegs möglichst keine Nachricht via WhatsApp oder auch Facebook verpassen zu können, sind immer mehr Smartphone-Nutzer regelrecht mit ihrem Telefon "verschmolzen", so dass diese kaum noch in der Lage sind, ihre Umwelt wahrnehmen zu können. Dieses Phänomen und die daraus resultierenden Gefahren ist nicht nur hierzulande, sondern in der ganzen Welt ersichtlich. Insbesondere in großen Metropolen kommt es aufgrund des höheren Verkehrsaufkommens deswegen immer wieder zu Unfällen, die unter Umständen auch tödlich ausgehen. In der südkoreanischen Metropole Seoul ist jetzt ein Pilotprojekt gestartet worden, über welches sowohl Autofahrer als auch Fußgänger über neue Verkehrsschilder auf die Gefahren der Smartphone-Nutzung im Straßenverkehr aufmerksam gemacht werden sollen





Schaut man sich auf deutschen Straßen etwas genauer um, lässt sich die Smartphone-Generation erkennen, deren Blick permanent auf das kleine Display fixiert ist, um ja keine Nachricht oder auch Facebook-Post zu verpassen. Aus diesem Grund haben hierzulande bereits erste Städte sogenannte "Bodenampeln" eingerichtet, deren Wirkung in diversen Tests nicht wie gewünscht eintreten wollte - die sogenannten "Smombies" vor den Gefahren im Straßenverkehr zu warnen und letztendlich auch zu schützen.

Die Südkoreaner versuchen dieses Problem jetzt über einen deutlich günstigeren Weg anzugehen. So möchten die Behörden der Hauptstadt Seoul zusammen mit der ansässigen Polizei ein Pilotprojekt ins Leben Rufen, über welches die Smartphone-Nutzer mittels einfacher und leicht verständlicher Schilder vor den Gefahren im Straßenverkehr gewarnt werden sollen.

Das erste Warnschild soll in erster Linie Autofahrer darauf aufmerksam machen, dass in der Gegend mit einem erhöhten Aufkommen unvorsichtiger Smartphone-Nutzer zu rechnen ist und deshalb mit besonderer Aufmerksamkeit gefahren werden sollte. Also ähnlich dem unsrigen Verkehrsschild für "Wildwechsel".

Das zweite Warnschild soll dagegen auf den Fußwegen angebracht werden und als Verbotsschild gelten, dass in dieser Gegend kein Smartphone genutzt werden darf.

Im Rahmen des Pilotprojekts sollen diese beiden Schilder in fünf Gebieten in Seoul aufgestellt werden, in denen bisher besonders viele Unfälle aufgrund unachtsamer Smartphone-Nutzer passiert sind. Dazu gehört der Bereich um das Rathaus der Stadt, die Gegend der Yonsei-Universität und der Bezirk Gangnam, der beliebten Einkaufs- und Unterhaltungs-Gegend der Stadt, die ein Magnet für die jungen Menschen der Stadt ist, welche in der Regel alle ein Smartphone besitzen.

Unklar ist allerdings, ob die Schilder in der Lage sein können, die bisherige Unfallstatistik nachhaltig und im positiven Sinn zu beeinflussen.




Meinung des Autors: Ich könnte darum wetten, dass diese Schilder nicht das Ergebnis bringen werden, welches sich die Initiatoren erhoffen. Ein sogenannter "Smombie" lebt in seiner eigenen Welt, so dass ich die einzige Lösung darin sehe, die Smartphones an besonders kritischen Gefahrenstellen mittels Störsender oder auch einer App dermaßen unbrauchbar zu machen, dass es sich nicht lohnt, an dieser Stelle überhaupt daran zu denken, das Smartphone in die Hand zu nehmen. Allerdings wird das auch viele negative Aspekte mit sich bringen, da man zum Beispiel im Falle eines normalen Unfalls vor Ort keine Möglichkeit hat, mit dem Smartphone Hilfe zu rufen. Wie würdet ihr vorgehen, um den unachtsamen Smombies wieder mehr Aufmerksamkeit beizubringen?
 
Matzee

Matzee

Gesperrt
Dabei seit
15.02.2016
Beiträge
14
Modell(e)
Sony
Netzbetreiber
D1
Gibt es dazu denn Statistiken? Wieviele Unfälle passieren dadurch überhaupt? Das sind doch bestimmt nicht so viele, oder?
 
Thema:

Südkorea plant die Einführung von Warnschildern, um Smartphone-Nutzer vor Gefahren zu schützen

Südkorea plant die Einführung von Warnschildern, um Smartphone-Nutzer vor Gefahren zu schützen - Ähnliche Themen

Smartphone und Datenschutz - worauf muss bei der Datensicherheit geachtet werden?: Im Umgang mit Mobilgeräten sind Datensicherung und Datenschutz von besonderer Bedeutung. Da Handydaten nicht nur von Sicherheitsdiensten, sondern...
Smartphone-Nutzer bekommen Ampel in der Fahrbahn - Pilotprojekt in Augsburg: Immer mehr Fußgänger starren unterwegs auf ihre Smartphones und nehmen daher ihre Umwelt nur noch sehr eingeschränkt wahr. Dies hat in der...
Apple Pay & BOON - Ein kleiner Erfahrungsbericht: Apple Pay ist endlich in Deutschland verfügbar, aber meine Bank spielt nicht mit... ...es musste also eine Alternative her. Na klar, man kann...
Android: so kann man sein Smartphone gegen Gefahren schützen: Android ist ein relativ offenes Betriebssystem, was mitunter auch von kriminellen Kräften ausgenutzt wird. Nachfolgend geben wir einige Tipps...
Android-Smartphones aus China: Viren und Trojaner 'ab Werk' möglich: Aufgrund seiner großen Verbreitung und des relativ offenen Systems ist Android ein beliebtes Ziel für Angreifer. Dabei können gefährliche Viren...
Oben