Telekom-Telefone sollen CbC-Vorwahlen ausschalten

Diskutiere Telekom-Telefone sollen CbC-Vorwahlen ausschalten im Siemens Festnetzgeräte / Telefonanlagen Forum im Bereich BenQ-Siemens Forum; Quelle: VATM
M

MK

Gast
Die Deutsche Telekom sorgt durch ein neues wettbewerbsverhinderndes Verhalten für Aufsehen. Seit kurzer Zeit vertreibt sie Endgeräte der Firma Siemens AG, die mittels technischer Voreinstellungen am Gerät Call-by-Call und Preselection verhindern. Dadurch wird dem Verbraucher die Nutzung des Angebots alternativer Verbindungsnetzbetreiber praktisch unmöglich gemacht.

Die Geräte stellen generell die DTAG-Netzkennzahl „01033“ der gewählten Nummer voran - auch dann, wenn der Kunde über Preselection voreingestellt ist oder eine Sparvorwahl über Call-by-Call gewählt hat. Das Telefon überschreibt aktiv die gewählte Sparvorwahl und trickst gezielt diejenigen Kunden aus, die eigentlich die günstigen Wettbewerbertarife per Call-by-Call oder Preselection erreichen wollen Denn nur für diese Kunden machte der ganze technische Aufwand überhaupt Sinn: Für Telekom-Kunden, die weder Preselection noch Call-by-Call nutzen, ist ein Überschreiben der Rufnummer vollkommen überflüssig.

„Die DTAG versucht somit auf technischer Ebene die rechtliche Verpflichtung, Call-by-Call und Preselection diskriminierungsfrei anzubieten, auszuhebeln und – unterstützt von Siemens – fairen Wettbewerb zu verhindern,“ erklärt Jürgen Grützner, Geschäftsführer des VATM.

Erst vor kurzem hatte die Telekom versucht, das Geschäftskundengeschäft der Wettbewerbsunternehmen durch Verweigerung bestimmter Leistungen massiv zu erschweren. Sie war damit vor Gericht in mehreren Eilverfahren und vor der Regulierungsbehörde vorläufig gescheitert.

Angesichts dieser in kurzer Zeit wiederholten Angriffe auf die Wettbewerbsmöglichkeiten wird ein schnelles Eingreifen der Regulierungsbehörde entscheidend sein. Die Wettbewerber halten sich aber auch andere rechtliche Möglichkeiten, insbesondere Schadensersatzansprüche vor.

„Es gilt nun, die erweiterten Sanktionsmöglichkeiten des neuen TKG mit einer deutlichen Signalwirkung anzuwenden, um einen ausreichenden Kundenschutz zu gewährleisten,“ fordert Jürgen Grützner. In diesem Sinne hatte die Regulierungsbehörde der Telekom auch zuletzt verboten, verschiedene Tarife mit einem für den Kunden vertraglichen Preselection-Verbot zu koppeln.
Quelle: VATM
 
J

John Shaw

USP-Guru
Dabei seit
21.06.2004
Beiträge
2.967
Ort
Berlin
Modell(e)
S75
Dieser Beitrag wurde auf Wunsch des Autors gelöscht.
 
P

Piotr Lamasz

USP-Guru
Dabei seit
01.07.2004
Beiträge
1.183
Ort
München
Modell(e)
MDAcompact @ 2GBSanDiscUltraII
Ich hoffe das die Telekom so eine hohe Straffe kriegt, das sie sich es für die Zukunft ein zweites mal überlegt ob sie so einen Mist machen soll. Außerdemfinde ich das gantze einfach mehr als nur dreist. Ich würde es ja verstehen, wenn man beim Kauf sich darauf einläßt, also einen Vertrag unterschreibt in welchem auf diesen Missstand deutlich hingewissen wird und dafür ein sehr subwentioniertes Telefon kriegt. Aber so... die spinnen.

Meiner Meinung nach hat die Telekom heute noch viel zu viele Rechte. Das ist ein privates unternehmen und wird behandelt wie Vater Staats Lieblingsschosshündchen, welches sich alles erlauben darf.


Grüße Piotr
 
M

MK

Gast
Das ist quasi ein SIM bzw. Net-Lock fürs Festnetz ... ;)
 
Tinkerbell

Tinkerbell

Profi Mitglied
Dabei seit
30.06.2004
Beiträge
865
Ort
Dortmund
es ist doch schier unglaublich, was die sich immer wieder einfallen lassen. Gibt es da interne Mitarbeiter-wettbewerbe? Mit Prämien? Man könnte es ja fast glauben. :shakehead:
 
G

Gast001

Gast
Originally posted by Mark Kempinski@8.11.2004, 21:48
Das ist quasi ein SIM bzw. Net-Lock fürs Festnetz ... ;)
mit dem traurigen unterschied dass du wohl darüber nicht aufgekärt wirst! :mecker: an beide Parteien :down:
 
M

MK

Gast
Mein freies SL1 läßt sich übrigens brav konfigurieren und nein, die Netzvorwahl ist aus Prinzip nicht 01033 ... :mecker:
 
G

Gast71112

Gast
Originally posted by Kati Klockenkämper@8.11.2004, 21:44
es ist doch schier unglaublich, was die sich immer wieder einfallen lassen. Gibt es da interne Mitarbeiter-wettbewerbe? Mit Prämien? Man könnte es ja fast glauben. :shakehead:
Ja, aber nicht dafür...

Das Ding ist ein alter Hut und wir d wird seit ca. 1/2 Jahr angeboten. Jeder Kunde wird darauf hingewiesen. Diese "Net-Lock"-Geräte werden besonders beworben und sind natürlich entsprechend subventioniert.

Wo ist das Problem? 01013 macht das seit Jahren, T-Com darf das nicht????
 
V

Veloraptor

Mitglied
Dabei seit
01.07.2004
Beiträge
82
Hallo,

häh..., worueber wird sich denn hier eigentlich beschwert? Ueber etwas, was im Mobilnetz seit Jahren "Gang und Gaebe" ist und jetzt auch Einzug ins Festnetz haelt?
Vermutlich ist der Artikel doch wohl eher ein [schlechter / gelungener] Versuch des 'Verbandes fuer Telekommunikations- und Mehrwertdienste e.V.' mal wieder in die Schlagzeilen zu kommen.

just my 2Ct
Chris
 
M

MK

Gast
Originally posted by Lutz Petrowsky@9.11.2004, 01:52
Wo ist das Problem? 01013 macht das seit Jahren, T-Com darf das nicht????
Nein, da David vs. Goliath. Wenn die Telekom das macht, hat das eine ganz andere Dimension (Wettbewerbsverzerrung) als die popelige 01013...

Deregulierung? Ja bitte mehr davon und haut ihnen auf die Finger UND Füsse! ;)
 
V

Veloraptor

Mitglied
Dabei seit
01.07.2004
Beiträge
82
Nein, da David vs. Goliath. Wenn die Telekom das macht, hat das eine ganz andere Dimension (Wettbewerbsverzerrung) als die popelige 01013...

Deregulierung? Ja bitte mehr davon und haut ihnen auf die Finger UND Füsse! ;)
Ja, aber die Telekom bietet auch nur ein bzw. zwei von vielen Geraeten als NET-Edition an. Es sind also nicht zwangslaeufig alle Telekom-Geraete preselected (Nebenbei, der Kunde kann die gleichen Geraete auch ohne Preselction bekommen, dann entsprechend teurer). Verlierer dieser Aktion ist der Kunde, der fuer wenig Geld ein hochwertiges Telefon erstehen koennte.
Diese Kampagne hat nur einen Zweck: T-Com bashing...

so long
Chris
 
P

Piotr Lamasz

USP-Guru
Dabei seit
01.07.2004
Beiträge
1.183
Ort
München
Modell(e)
MDAcompact @ 2GBSanDiscUltraII
Originally posted by Veloraptor@9.11.2004, 18:25
Verlierer dieser Aktion ist der Kunde, der fuer wenig Geld ein hochwertiges Telefon erstehen koennte.
Diese Kampangne hat nur einen Zweck: T-Com bashing...
Aber wenn ich rechne das ich bei Anbieter XY für 1 cent die Minute Deutschlandweit telefonieren kann und das ohne Grundgebühr oder Mindestumsatz, ganz einfach per Call By Call und ich doch ab und zu das Telefon benutzte kommt das am Ende nicht unbedingt billiger.

BTW. gute Telefone kann man auch woanders als im T-Punkt kaufen, oft sogar günstiger und ohne irgendwelche (wie hat es Mark so wunderbar ausgdrückt.. :)) "Net-Locks".


Grüße Piotr
 
S

Siesam

USP ExMod / mobil-talk.de
Dabei seit
30.06.2004
Beiträge
5.241
Modell(e)
HTC Touch Diamond
Netzbetreiber
BASE
Firmware
1.93.407.1
PC Betriebssystem
XP
Originally posted by Piotr Lamasz@9.11.2004, 18:57
BTW. gute Telefone kann man auch woanders als im T-Punkt kaufen, oft sogar günstiger und ohne irgendwelche "Net-Locks"...
Ich kann mir nun gar nicht vorstellen, welche "Quelle" Du meinst... ;)
 
F

Fabian Holzmann

Senior Mitglied
Dabei seit
01.07.2004
Beiträge
381
Ich finde die ganzen Anbieter, Festnetz wie auch Mobilfun, sollten mal ihre Tarife überdenken. Die Telekom würde sich z.B. auch aktraktiver machen wenn sie mal Tarife anbietet wo man z.B. nen Grundpreis zahlt und dann dafür sämtliche Ortsgespräche kostenlos bekommt o.a. Wir haben hier nen Betreiber der das anbietet in der Region allerdings muss man dann den Telekom Anschluss völlig kappen.
Bei Handys ist es in den USA z.B. auch praktisch, da zahlt man irgendwas um die 50$ oder weniger im Monat und kann dafür so viel telefonieren wie man will und egal wohin man will (Beim Ausland bin ich mir allerdings nicht sicher).

So was sollte mal in Deutschland kommen, wäre schon längst fällig!

Gruß Fabi
 
G

Gast71112

Gast
Originally posted by Fabian Holzmann@10.11.2004, 14:57
Ich finde die ganzen Anbieter, Festnetz wie auch Mobilfun, sollten mal ihre Tarife überdenken. Die Telekom würde sich z.B. auch aktraktiver machen wenn sie mal Tarife anbietet wo man z.B. nen Grundpreis zahlt und dann dafür sämtliche Ortsgespräche kostenlos bekommt o.a. Wir haben hier nen Betreiber der das anbietet in der Region allerdings muss man dann den Telekom Anschluss völlig kappen.
Bei Handys ist es in den USA z.B. auch praktisch, da zahlt man irgendwas um die 50$ oder weniger im Monat und kann dafür so viel telefonieren wie man will und egal wohin man will (Beim Ausland bin ich mir allerdings nicht sicher).

So was sollte mal in Deutschland kommen, wäre schon längst fällig!

Gruß Fabi
Solche Tarife würde die Telekom aber von der RegTP nicht genehmigt und der Verband würde auch wieder seine Leier über Wettbewerbsverzerrung ankurbeln. Die Telekom muss sich derzeit jeden einzelnen Tarif genehmigen lassen. Selbst die etablierten XXL-Tarife sind immer nur befristet genehmigt und könnten jederzeit kippen.

Die meisten dieser Tarife beziehen sich in den USA ausschliesslich auf den Area-Code (die ersten 3 Zahlen), in dem man seinen Anschluß hat. Fern- und Auslandsgespräche sind in der Regel deutlich teurer als hier.
 
P

Piotr Lamasz

USP-Guru
Dabei seit
01.07.2004
Beiträge
1.183
Ort
München
Modell(e)
MDAcompact @ 2GBSanDiscUltraII
Hallo,

Der lieben c´t ist dieses "Feature" nun auch aufgefallen. In der akutellen Ausgabe 24/2004 findet man gleich was dazu im Editional auf Seite 3.

Grüße Piotr
 
I

Internetheini

Junior Mitglied
Dabei seit
17.10.2004
Beiträge
23
Modell(e)
T-Mobile MDA Vario
PC Betriebssystem
Windows XP
Was gibts denn hier aufzuregen? Jeder Kunde hat die Wahl zwischen einem vorbelegten Telefon für die hälfte oder eins was nicht vorbelegt ist.

Wer das nicht will muss halt mehr zahlen. Und bei nem Standardhaushalt dauerts lange bis 60-80Euro per CallByCall wieder gespart sind.

Bei den SIM-gelockten Prepaidhandies regt sich auch keiner auf. Ist genau das gleiche!
 
M

MK

Gast
In Ergänzung ...

Die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP) hat zwei Telefonapparate der Telekom verboten, die Gespräche über die Vorwahlnummern konkurrierender Anbieter verhindern sollten.

Die Bonner Behörde untersagte den Verkauf der Siemens-Geräte "T-Sinus 711 Net" (analog) und "T-Sinus 721 Net" (ISDN) am Freitag durch eine vorläufige Anordnung, nachdem mehrere Wettbewerber der Telekom sich beschwert hatten. Beide Endgeräte hätten eine "voreingestellte T-Com Netzwahl", hieß es zur Begründung - der Kunde telefoniere also automatisch über die Telekom-Netzkennzahl 01033, auch wenn er einen anderen Anbieter gewählt habe.

Die Telekom sei rechtlich verpflichtet, dem Nutzer die Wahl eines anderen Anbieters zu ermöglichen - sei es durch eine einmalige Voreinstellung ("Preselection") oder bei jedem einzelnen Anruf ("Call-by-Call"), erklärte die Regulierungsbehörde. Bei den beiden genannten Geräten sei diese Möglichkeit aber "faktisch ausgeschlossen". Dies sei "eine missbräuchliche Beeinträchtigung der Wettbewerbsmöglichkeiten". Die vorläufige Anordnung gilt bis zum Abschluss des noch anhängigen Missbrauchsverfahrens.
Quelle: Onlinekosten.de
 
G

Gast71112

Gast
Originally posted by Mark Kempinski@4.12.2004, 00:48
In Ergänzung ...


Die Telekom sei rechtlich verpflichtet, dem Nutzer die Wahl eines anderen Anbieters zu ermöglichen - sei es durch eine einmalige Voreinstellung ("Preselection") oder bei jedem einzelnen Anruf ("Call-by-Call"), erklärte die Regulierungsbehörde. Bei den beiden genannten Geräten sei diese Möglichkeit aber "faktisch ausgeschlossen". Dies sei "eine missbräuchliche Beeinträchtigung der Wettbewerbsmöglichkeiten". Die vorläufige Anordnung gilt bis zum Abschluss des noch anhängigen Missbrauchsverfahrens.
Quelle: Onlinekosten.de
Die rechtliche Verpflichtung der Telekom, an ihren Anschlüssen preselection und call by call zu ermöglichen, wird durch das Telefon doch gar nicht tangiert. Wenn die zuständigen Richter ein wenig Verstand haben, werden sie hoffentlich zwischen Anschluß und Endgerät unterscheiden können. Die beiden Geräte werden nicht als Bundle mit Anschluß eräussert. Wenn Arcor seinen Kunden jegliche Möglichkeit zum call by call nimmt oder Tele2 subventionierte Telefone mit voreingestellter Vorwahl verkauft, dann Jubeln die Massen und freuen sich, dass es so tolle innovative Angebote gibt, aber wehe der böse rosa Riese macht das, sind ja eh alles nur faule Beamtensäcke, die uns abzocken wollen... ;)
 
Thema:

Telekom-Telefone sollen CbC-Vorwahlen ausschalten

Sucheingaben

call by call deaktivieren bei siemens

,

01013 ausschalten von der telekom

,

cbc bei telekom ausschalten

,
siemens schnurlostelefon vorwahl wegschalten
, telekom 01013 abschalten, cbc vorwahlen, netzvorwahl bei siemens von telekom , 01013 abschalten, arcor call by call abstellen
Oben