Testbericht Siemens SK65

Diskutiere Testbericht Siemens SK65 im BenQ-Siemens Forum Forum im Bereich Sonstige Forum; Mit dem SK65 bringt Siemens nach dem ersten Slider (SL10) erneut ein innovatives Tastaturkonzept auf den Markt. Die optisch auffällige x2ype...
Mario Plötner

Mario Plötner

USP-Guru
Threadstarter
Dabei seit
21.06.2004
Beiträge
1.850
Mit dem SK65 bringt Siemens nach dem ersten Slider (SL10) erneut ein innovatives Tastaturkonzept auf den Markt. Die optisch auffällige x2ype (Cross-To-Type) Drehtastatur bietet voll ausgeklappt ein beinahe vollständiges QWERTZ Keyboard für schnelles Tippen. Dass das SK65 dadurch als Messaging Maschine geradezu prädestiniert ist unterstreicht in der sogenannten Prosumer Variante der integrierte Blackberry Client. Weiteres interessantes Business Merkmal: Auf eine integrierte Kamera wurde verzichtet, da eine solche auf vielen Werksgeländen mittlerweile untersagt ist. Und welcher Geschäftsmann will schon im Büro oder beim Kundenbesuch auf sein Handy und seinen Organizer verzichten? Doch kommen wir zum eigentlichen Test.

Technische Eckdaten

TriBand GSM 900/1800/1900
WAP 2.0
GPRS Multislotklasse 10
integrierter Blackberry Client (Prosumer Variante)
120 x 47 x 22 mm
144 g

getestete Firmwareversion: 35

Gehäuse / Verarbeitung
Hält man das SK65 erstmals in den Händen ohne zu wissen was einen erwartet, ereilt einen meist ein kleiner Schock. Das Gerät ist weder kurz noch dünn. Und auch das relativ hohe Gewicht macht es nicht gerade zum Hemdtaschenschmeichler. Der zweite Eindruck entschädigt aber schnell. Das Gerät liegt hervorragend in der Hand. Die Proportionen sind gelungen und es fühlt sich einfach passend an. Der dritte Eindruck unterstreicht das ganze noch. Es fühlt sich nicht nur passend sondern auch sehr edel an. Auch wenn man hier weitestgehend auf die Verarbeitung von Kunststoff gesetzt hat, zeigt man dass auch damit ein optisch und haptisch hochwertiges Gerät bauen kann. Der dezente Einsatz von Chrom bei den Softkeys und Navigationstasten unterstreichen den edlen Eindruck noch. Die farbig unterschiedenen Tastaturen machen das Gerät im Dunkeln zu einem echten Hingucker.


Die Verarbeitung ist im vorliegenden Gerät schlichtweg hervorragend. Alle Tasten sind genau eingepasst, Beim Schütteltest klappert rein gar nichts. Der wohl kritischste Punkt in dieser Disziplin ist sicherlich der Drehmechanismus. Und hier scheint Siemens ganze Arbeit geleistet zu haben, denn auch hier gibt es nichts zu beanstanden. An den beiden Endpunkten der Bewegung rastet die Tastatur ordentlich und spürbar ein und obwohl das Testgerät schon durch mehrere Hände und Testprozeduren gelaufen ist, ist bei der Mechanik noch keinerlei Spiel zu bemerken. Einziger kleiner Wermutstropfen in diesem Bereich, sind die meiner Meinung nach etwas zu grossen Abstände der einzelnen Tasten. Hier könnte sich schnell Staub ansammeln. Zu beobachten war das während des Tests allerdings nicht.

Tastatur
Die Tastatur oder besser die Tastaturen gehören sicherlich zu den auffälligsten Merkmalen des SK65.

Die Aussentastatur hat einen sehr guten Druckpunkt und reagiert schnell auf Eingaben. Allerdings hätten diese Tasten gerade bei einem Gerät mit diesen Dimensionen etwas grösser ausfallen dürfen. Dies hätte sowohl die Bedienbarkeit als auch die horizontale Unterscheidbarkeit merklich verbessert. Vertikal lassen sich die Tastenreihen durch das Schuppendesign gut voneinander unterscheiden.

Überraschend gut lässt sich der Navikey bedienen. Hätte man sich zunächst noch einen Joystick gewünscht, vermisst man diesen nach ein paar Ausflügen durch das Menü praktisch nicht mehr. Die zentrale Bestätigungstaste ist treffsicher zu bedienen und der Navigationsring darum erlaubt sicheres Navigieren. Optisch wirkt dieser im Chromdesign sogar sehr edel, genauso wie die Softkeys links und rechts davon. Diese lassen sich zwar recht gut bedienen, hätten aber ebenfalls gerne grösser ausfallen dürfen.


Die innere Tastatur bietet wie gesagt ein fast vollständiges QWERTZ Keyboard (im Ausland auch QWERTY). Wenn ich schreibe "fast" meine ich damit, dass fast alles untergebracht wurde was man auf einer normalen Tastatur auch findet. Lediglich Umlaute müssen weiterhin über Untermenüs ("ALT" Taste) aufgerufen werden. Ausserdem ist die Eingabe von Ziffern nur mit Hilfe der Aussentastatur direkt möglich. Nichts desto trotz läuft die Eingabe von Texten über diese Tastatur sehr gut. Jede Taste ist leicht erhaben und somit gut zu unterscheiden. Ob man das Gerät dabei in den Händen hält oder auf den Schreibtisch legt spielt keine Rolle. In beiden Fällen klappt die Bedienung gut. In letzterem Fall überrascht das SK65 mit einer festen und sicheren Lage. Dem Vorgang des Öffnen und Schliessens der Tastatur lässt sich jeweils ein Ton zuweisen. Ausserdem kann beim Öffnen der Tastatur automatisch eine Anwendung wie der Start einer neuen SMS zugewiesen werden.

Optisches Highlight des Ganzen ist sicherlich die Beleucht der Tasten. Während die innere Haupttastatur in rot beleuchtet ist, erstrahlen die äusseren Zifferntasten in leuchtendem weiss. Dieser Kontrast und die Tatsache, dass es Siemens endlich geschafft hat den Telefoniertasten mit rot und grün eigene Beleuchtungen zu spendieren unterstreichen den edlen Gesamteindruck des Gerätes noch. Gerade die Extraleuchtdioden für die Telefoniertasten, zeugen aber auch von einer Liebe zum Detail, wie man sie sich schon für andere Geräte gewünscht hätte.

Display
Wer die Anzeigen von S65 oder M65 kennt wird beim SK65 nichts neues entdecken. Die bekannte Auflösung von 132 x 176 Pixeln ist leider nicht mehr ganz taufrisch. Während die Farbtiefe von 65.000 Farben in Ordnung geht (mit blossen Auge sind mehr Farben ohnehin kaum zu bemerken), hätte man doch bei der Auflösung etwas zulegen können um mit der Konkurrenz mitzuhalten. Leider setzte sich hier die Sparpolitik durch, dass man das gleiche Display für eine ganze Reihe von Geräten verwendet.

Die Beleuchtung lässt sich in 10%-Schritten justieren. Und auch im Freien bei direkter Sonneneinstrahlung bleibt die Anzeige gut lesbar.

Menü / Bedienung
Das Menü und auch die Bedienung fallen wie üblich bei Siemens positiv auf. Die erste Menüebene besteht aus einem Icongitter im Format 3x3. Alle darunter liegenden Ebenen sind als Textlisten zu sehen. Diese kann man wie üblich auch so einstellen, das jeweils nur ein Menüpunkt auf einmal angezeigt wird (Nokia Stil). Der optische Stil orientiert sich am S65 mit seinen dezenten und leider auch etwas pixeligen Icons. Der Farbstil lässt sich mit den bekannten Themes der 65er Geräte anpassen.

Zur Bedienung: Die üblichen Tastatur Shortcuts bei Siemens Geräten sind auch beim SK65 möglich. Das heisst es können häufig genutzte Funktionen als Shortcut auf die Zifferntasten gelegt werden. Auch lässt sich zumindest bei ungebrandeten Geräten der linke Softkey mit beliebigen Funktionen belegen. Etwas unverständlich ist, warum beim Testgerät der rechte Softkey unveränderbar mit dem Start des Hauptmenüs belegt ist. Dieses wird doch auch über den zentralen Navikey gestartet.

Seitlich rechts am Gerät finden sich noch zwei Tasten zum starten von Diktiergerät und Kalender. Durch langen Druck auf die Kalendertaste lässt sich diese mit einer weiteren Funktion belegen. Unverständlicherweise klappt das nur einmal. Danach bleibt die gewählte Funktion unveränderbar auf dieser Taste.

Empfang / Datenübertragung
Trotz interner Antenne gibt es beim Empfang des SK65 weder in D- noch in E-Netzen etwas auszusetzen. Vermutlich ermöglich das grössere Gehäusevolumen auch grössere Antennen. Selbst in schwächer versorgten Gebieten bleibt das SK lange im Netz.

Die Datenübertragung per internen GPRS Modem geht recht flott vonstatten, eine Version mit UMTS vermisst man aufgrund kaum vorhandener Multimediafähigkeiten nicht. Ausserdem stehen für Datenübertragungen noch eine Infrarot- und eine Bluetoothschnittstelle zur Verfügung, welche wie im S65 tadellos ihren Dienst versehen. Einzeiger Schwachpunkt dabei, eine GPRS Verbindung per Bluetooth mit einem PDA wollte einfach nicht funktionieren.

Akustik / Klingeltöne
Die Akustik während eines Gespräches ist sicherlich eines Stärken des Gerätes. Sowohl Gesprächspartner als auch man selbst werden klar und angenehm übertragen. Auch bei der Lautstärke gibt es nichts auszusetzen. Ein kleines Highlight setzt hier auch die integrierte Freisprecheinrichtung, die zum besten gehört was ich bei meinen Tests bisher gesehen habe. Zwar kann sie immer noch nicht einen Auto Festeinbau ersetzen, aber Lautstärke und Sprachqualität sind bereits auf einem hohen Niveau.

Die Klingeltöne bieten die bereits von anderen 65er Geräten gewohnte Kost. Nicht schlecht aber auch nicht auffällig gut. Grösstes Manko immer noch: Für Klingeltöne und Telefonfunktion wird der gleiche Lautsprecher verwendet. Dies macht zum einen die sehr unbeliebte Gehörsicherung bei Siemenstelefonen mit der zwangsläufig ansteigenden Lautstärke notwendig und führte zum anderen zum berüchtigten Softwarebug zum Start der 65er Reihe. Hier sollte Siemens in Zukunft, wie andere Hersteller auch, auf zwei getrennte Lautsprecher setzen (siehe CFX65).

Messaging
Messaging ist sicher eine elementare Grundfunktion des SK65. Schliesslich ist die Tastatur absolut prädestiniert dafür. Und auf diesem Gebiet bietet das SK65 so viel wie kein Siemens vor ihm. Zum Standard gehören mittlerweile SMS und MMS. Hier bietet das SK marktübliche Ausstattung. Die SMS Funktion beherrscht EMS Erweiterungen und überlange Nachrichten. Bei MMS lassen sich Bild, Ton und Text einfügen sowie mehrseitige MMS erstellen. Ganze MMS Slideshows lassen sich so inklusive Seitentimings versenden. Weiterhin wurde der Standard E-Mail Client, welcher schon aus dem S65 bekannt ist integriert. Dieser beherrscht das Empfangen und Senden von E-Mails inklusive Anhang. Es können dabei sowohl POP3 als auch IMAP Mailkonten abgefragt werden.

Ebenfalls integriert wurde ein Instant Messenger nach WV (Wireless Village) Standard der "Open Mobile Alliance". Dieser ist allerdings nicht so verbreitet wie ICQ, MSN oder AIM. Es gibt aber bereits Geräte von Nokia und Motorola die diesen Standard ebenfalls unterstützen.

In der vorliegenden Prosumer Variante wurde zusätzlich noch ein Blackberry Client für Push-Email eingebaut. Diesem widme ich mich weiter unten in einem Extra Kapitel.

Funktionen

Adressbuch
Als vollwertiges Business Gerät verfügt das Sk65 auch über ein vollwertiges Adressbuch. Neben Namen, Adresse, Firma, diversen Telefon- und Faxnummern, E-Mail, URL, Geburtstag und einem Anruferbild, stehen auch Einträge für diverse Instant Messenger zur Verfügung. Im vorliegenden Gerät konnten maximal 1.150 Einträge gespeichert werden. Je nach Variante des Gerätes können es bis zu 2.000 sein.

Kalender / Organizer
Wie bei Siemens Business Geräten üblich lässt der Organizer kaum Wünsche offen. Der Terminkalender bietet Ansichten für Monat, Woche und Tag sowie alle Termine und entgangene Termine. Es können Termine vom Typ Memo, Anruf, Sprachspeicher, Treffen, Geburtstag und Urlaub angelegt werden. Dabei hat jeder Typ individuelle Angaben im Termin.

Auch die Aufgabenverwaltung kann sich sehen lassen. So stehen auch hier diverse Typen zur Verfügung. Neben der Priorität und der Fälligkeit kann für jeder Aufgabe auch ein Alarm festgelegt werden.
Im Organizer lassen sich auch Textnotizen und Sprachaufzeichnungen speichern. Die Textnotizen können dabei maximal 160 Zeichen lang sein. Insgesamt stehen für Termine, Aufgaben und Notizen 1.000 Slots zur Verfügung. Die maximale Länge einer Sprachaufzeichnung des Diktiergerätes ist abhängig vom freien Speicher im Gerät. Sprachaufzeichnungen lassen sich ausserdem per IrDA, E-Mail, Bluetooth und sogar MMS versenden.

Weitere Funktionen
Auch die restliche Ausstattung des SK65 kann sich sehen lassen. So steht neben dem Diktiergerät ein weiterer Soundrekorder zur Verfügung, der praktisch identisch aufgebaut ist, dessen Aufnahmen sich aber auch als Klingeltöne verwenden lassen. Auch an den obligatorischen Wecker mit abschaltbaren Wecktagen wurde gedacht. Der integrierte Taschenrechner bietet neben den Basisrechenarten auch erweiterte Funktionen wie Wurzel und Kehrwerte. Auch der vom S65 bekannte Umrechner für diverse Maße findet sich hier wieder. Ausserdem wurde noch an eine Stoppuhr und den obligatorischen Countdown gedacht.

Games / Anwendungen
Hier hat Siemens das SK65 schon vom Werk aus gut ausgestattet. 5 Anwendungsprogramme und 3 Spiele sind auf dem Gerät vorinstalliert. Dank JAVA Funktionalität kann dieses Angebot nahezu beliebig erweitert werden. Bei den Anwendungen handelt es sich um den bereits bekannten Download Assistenten, ein Notfalltelefonbuch mit den wichtigsten Telefonnummern aus aller Welt sowie eine Golf Scorecard für die Business Freizeit. Die Anwendung Mobile Safe verwaltet die eigenen Passwörter und PINs und mit dem Survival Dictionary haben sie schliesslich die wichtigsten Redewendung in 6 Sprachen dabei.
Bei den Spielen handelt es sich um Chess Master, einem rechte gute Schachprogramm von Gameloft, einem 3D Golf Spiel und Sea Battle, eine Variante des bekannten Schiffe versenken Spiels.




Blackberry Client
Ausstattungshighlight dieser Version des SK65 ist sicherlich der Blackberry Client. Hauptmerkmal dabei ist sicherlich die Push E-Mail Funktion, welche E-Mails ohne Zutun des Nutzers direkt auf dem Handy empfängt. Die Anzahl der im Posteingang befindlichen Nachrichten wird dabei direkt auf dem StandBy Bildschirm angezeigt. Auch mit Anhängen kommt der Client zurecht und zeigt sogar einfache Word oder Excel Dateien an. Weitere Funktionen des Clients sind zum Beispiel ein separates Adressbuch welches wie die Mails mit einem MS Enterprise Server oder Notes Domino Server abgeglichen werden kann, sowie ein xHTML Browser. Insgesamt ist dieIntegration des Clients recht gut gelungen, er fügt angenehm in die Siemenssoftware ein. Lediglich die Konfiguration hätte etwas einfacher gestaltet werden können. Und auch bei der Bedienung muss man vom Siemens System auf ein leicht verändertes Blackberry System umdenken. Trotzdem ist der Client nach der Konfiguration gut zu nutzen und auf jeden Fall eine Bereicherung des Gerätes.


Kamera
Das SK65 verfügt weder über eine integrierte Kamera noch lassen sch die QuickPic Kameras von Siemens verwenden.

Fazit
Zugegeben bin ich nicht ganz unvoreingenommen an den Test dieses Gerätes gegangen, da mich schon beim Auspacken der Formfaktor und auch das edle Design begeistert haben. Glücklicherweise hat mich das Gerät auch im Verlauf des Tests nur selten enttäuscht. Vor allem Ausstattung und Verarbeitung können sich sehen lassen. Gerade die Hauptzielgruppe, der Business User wird auch begrüssen, dass hier auf eine Kamera verzichtet wurde, da auf vielen Firmengeländen Handys mit Kamera verboten sind. Und wer möchte sein Hauptarbeitsgerät schon gerne beim Pförtner abgeben. Highlight des Sk65 sind sicherlich der ausfahrbare Tastatur und der integrierte Blackberry Client. Erfreulich dabei ist, dass man sich gerade hier keine Schnitzer erlaubt hat. Lediglich die Bedienung und Konfiguration des Blackberry Clients hätte etwas Benutzerfreundlicher gestaltet werden können. Aber all das ist "Meckern auf hohem Niveau". Wer sich an den Maßen und dem Gewicht des SK65 nicht stört und auch auf die Kamera verzichten kann, bekommt mit diesem Gerät ein ausgereiftes und praktisches Business Tool, was auch designtechnisch ein echter Hingucker ist.


Den kompletten Testbericht mit Bildern gibts hier:
http://www.siemensinfo.de/modules.php?name...howpage&pid=153
 
M

MKey

Mitglied
Dabei seit
01.07.2004
Beiträge
89
Weiß nicht, ob es schon gepostet wurd hier irgendwo. T-Mobile hat das SK65 in der Preisliste für Geschäftskunden ab Ende Februar gelistet. Den Preis konnt ich leider nicht erkennen....

MfG
Maikl
 
R

Roland Emmenlauer

forever young
Dabei seit
30.06.2004
Beiträge
1.583
Modell(e)
W610i
Originally posted by Mario Plötner@14.02.2005, 16:15
Display
Wer die Anzeigen von S65 oder M65 kennt wird beim SK65 nichts neues entdecken. Die bekannte Auflösung von 132 x 176 Pixeln ist leider nicht mehr ganz taufrisch.
Hallo,
das ist sehr schade, denn genau aus diesem Grund bin ich abtrünnig geworden und habe mir zwischenrein mal ein 6230 geholt (obwohl es eine miserable Hörerquali hat).
Danke jedenfalls für den tollen Test. Er ist nicht nur technisch sehr informativ, sondern auch sehr praxisnah, was ich ganz besonders schätze! :up:
Gruß, Roland
 
U

uh017

Vom Aussterben bedroht
Dabei seit
19.07.2004
Beiträge
266
Ort
Sulzbeach
Modell(e)
SXG75,SL75,EL71,E71,EF81,M81,M600i
Firmware
22,39,38,42,58,45,letzte o2
PC Betriebssystem
XP SP2
Also das kann ich nicht verstehen, ich finde das Display von deinem Nokia sehr bescheiden. Siemens ist zwar etwas pixliger aber das Nokia hat einen schlechten Kontrast und ist sehr klein.
 
Thema:

Testbericht Siemens SK65

Testbericht Siemens SK65 - Ähnliche Themen

Xiaomi Pocophone F1 MIUI V10.0.4.0 wird ausgerollt - Neue Optik, neue Features, neue Probleme?: Aktuell wird MIUI 10 für das Pocophone F1 mit der vollen Versionsnummer V10.0.4.0.OEJMIFH ausgerollt und bringt viel Neues mit, aber auch für...
Sky Festplattenrekorder: per Smartphone Aufnahmen programmieren - Erklärung und Haken: Längst nicht allen Kunden des Pay-TV-Senders ist bewusst, dass einem Sky+ Festplattenreceiver auch von unterwegs übermittelt werden kann, was...
Future-Check: Das liegt in den Schubladen der Hersteller und Provider: Nein, das USP-Forum besitzt keine magische Glaskugel, um in die Zukunft zu schauen. Trotzdem zeigen wir, was in allernächster Zeit bei Handys...
Die 10 coolsten Weihnachtsgeschenke für Technikfans: Jedes Jahr ereignet sich dasselbe: Die nervenaufreibende Suche nach den besten, alles davor übertreffenden Weihnachtsgeschenken. Ob für den...
Apple iOS 11 im Test: erste Erfahrungen nach dem Update: Seit gestern Abend kann auf kompatiblen Geräten die jüngste Version von Apples mobilem Betriebssystem installiert werden. Es mag durchaus gute...

Sucheingaben

kamera sk65

,

kamera sk 65

,

sk65 farbschemata grün

,
welches push mail funktioniert siemens SK65
Oben