Virus für JAVA Handys

Diskutiere Virus für JAVA Handys im Multimedia, Entertainment Forum im Bereich Sonstiges; Quelle

Mario Plötner

USP-Guru
Threadstarter
Dabei seit
21.06.2004
Beiträge
1.850
Kaspersky Lab, international führender Experte im Bereich IT-Sicherheit, informiert über das erste Schadprogramm für Mobiltelefone, die Java-Anwendungen (J2ME) ausführen können. Der Virus, dem die Kaspersky-Lab-Virenanalytiker den Namen Trojan-SMS.J2ME.RedBrowser.a gaben, kann nicht nur Smartphones infizieren, sondern sämtliche Mobiltelefone, welche die Java-Plattform unterstützen.

RedBrowser.a taucht maskiert als Programm auf, das in der Lage ist, WAP-Seiten ohne die Einrichtung eines WAP-Zugangs aufzurufen. Nach Angaben der Progamm-Autoren wird diese Funktion durch Versand und Empfang kostenloser SMS-Mitteilungen realisiert. Tatsächlich aber verschickt der Trojaner SMS-Nachrichten an kostenpflichtige Mobile Services. Für jede derartige Mitteilung wird das Kundenkonto mit 5,- bis 6,- US-Dollar belastet.

Zielscheibe von Redbrowser.a sind derzeit Kunden der größten russischen Mobilfunkanbieter MTS, Beeline und Megafon.

RedBrowser.a ist eine Java-Applikation im JAR-Format. Die Datei hat eine Größe von 54482 Byte und kann den Namen "redbrowser.jar" tragen. Der Trojaner kann über das Internet auf Mobiltelefone gelangen (über WAP-Seiten), aber auch über Bluetooth-Verbindung oder vom PC aus. Das Archiv enthält die folgenden Dateien:

* FS.class - Hilfsdatei (2719 Byte)
* FW.class - Hilfsdatei (2664 Byte)
* icon.png – Abbildungs-Datei (3165 Byte)
* logo101.png - Abbildungs-Datei (16829 Byte)
* logo128.pnh - Abbildungs-Datei (27375 Byte)
* M.class – Datei des Interface (5339 Byte)
* SM.class – das unmittelbare Trojaner-Programm, das den SMS-Versand durchführt (1945 Byte)

Der Trojaner kann vom Anwender mithilfe von Telefon-Standard-Utilities auf einfachste Weise deinstalliert werden.

Obwohl bis jetzt nur eine einzige Modifikation von RedBrowser entdeckt wurde, kursieren im Internet mit hoher Wahrscheinlichkeit bereits weitere Versionen dieser Schadprogramm-Art. Nach Meinung der Experten von Kaspersky Lab ist die Existenz von RedBrowser ein Zeichen dafür, dass die Virenschreiber ihre "mobile Reichweite" erweitert haben und nun nicht mehr nur teure Smartphones bedrohen.

Kaspersky Lab ruft Mobiltelefon-Kunden dazu auf, umsichtig zu handeln und keine unbekannten Anwendungen und Programme aus dem Internet herunterzuladen. Weitere Informationen sind auf www.viruslist.com/de/ erhältlich.

Quelle
 

Mikoly

Siemens Sammler
Dabei seit
29.11.2005
Beiträge
169
Ort
Raum Simbach (NB)
Modell(e)
S//E// K800i/W810i/W950i/W850i viele Siemens
PC Betriebssystem
MAC OSX/ Windows Vista/XP
Klingt ja übel..

Danke für die Warnung!


Greetinx Mikoly
 
Thema:

Virus für JAVA Handys

Virus für JAVA Handys - Ähnliche Themen

Anleitung Flash Faenils n205 Tiger auf i8910, für alle die sich bisher nicht trauten!: Es gibt nun eine noch neuere Firmware. Für diese folgt noch eine separate Anleitung. Lese dazu die Beiträge ab Post #26. Hier nun die Anleitung...
Verkaufe NOKIA N81 FREI FÜR ALLE NETZE: Verkaufe hir mein NOKIA N81 FREI FÜR ALLE NETZE IST TOP IN ORDNUNG NIX DRAN KARTON IST DABEI UND RECHNUNG AUCH DAS HANDY IST 6MONATE ALT BEI...
Nokia E 72 [beendet]: Verkaufe mein E72 neu habe es durch eine vertragsverlängerung bekommen. Aber ich möchte es nicht nutzen den ich nutze schon das E71 und bin damit...
MDA IV - Hard- und Software-Test: Weil es irgendwie noch nicht erwähnt wurde, hier mal kurz ein Bericht zum MDA IV: (Original von MDA-Club.De) Bilder zum Smartphone unter MDA IV...
SF65: Erste FAQs: Siemens SF65 FAQ - Copyright © by Munich-Handy.de Lieferumfang: - Siemens SF65 Mobiltelefon - Akkudeckel - Akku Li-Lon 660mAh - Standardladegerät...
Oben