VoIP über Telekom: Vorteile und Nachteile im Überblick - UPDATE

Diskutiere VoIP über Telekom: Vorteile und Nachteile im Überblick - UPDATE im Netzbetreiber- & Provider Forum Forum im Bereich Herstellerübergreifend; 26.01.2015, 13:18 Uhr: Schritt für Schritt stellt die Deutsche Telekom das gesamte Telefonnetz auf IP-basierte Anschlüsse um, vielfach sogar gegen...
26.01.2015, 13:18 Uhr:
Schritt für Schritt stellt die Deutsche Telekom das gesamte Telefonnetz auf IP-basierte Anschlüsse um, vielfach sogar gegen den ausdrücklichen Willen der Kunden. Nachfolgend bieten wir eine Übersicht über die Vorteile, aber auch über die Nachteile, die sich durch die neue Voice over IP (VoIP) Technologie ergeben

Telekom-VoIP-Grafik.jpg

Aus unternehmerischer Sicht bietet die Umstellung auf VoIP zahlreiche Vorteile, weshalb die Telekom - je nach Quelle - bis Ende 2016 oder 2018 (fast) alle Festnetzanschlüsse auf die neue Technik umstellen will. Doch nicht nur die Telekom profitiert von der Umstellung, sondern auch deren Kunden, denn oftmals werden die neuen Anschlüsse günstiger. Einerseits hängt das mit der preiswerteren Technik zusammenhängt, andererseits wird grundsätzlich ein Tarifwechsel durchgeführt, weswegen in vielen Fällen teure Altverträge in preiswertere Neuverträge umgewandelt werden können. Außerdem sind diverse Leistungsmerkmale, die vorher nur gegen Zuzahlung oder aber gar nicht erhältlich waren, schon im jeweiligen Tarif enthalten. Hier jetzt eine Übersicht der Vorteile:

  • Günstigere Kosten durch neue Verträge
  • 2 Leitungen, 3 bis 10 Rufnummern inklusive. Ein ISDN-Anschluss ist somit nicht mehr notwendig.
  • Höhere Geschwindigkeiten beim Surfen, denn bei VoIP wird die bislang für das Festnetz reservierte Bandbreite freigegeben. Zudem können mehr Kunden schnelles DSL bekommen, denn die Entfernung von der jeweiligen Vermittlungsstelle kann durch die höhere Signalstärke anwachsen.
  • Bessere Sprachqualität dank HD-Voice auf Basis des Codecs G.722, sofern alle Endgeräte der beteiligten Gesprächspartner (Telefone und Router) diese Technik unterstützen
  • Weniger Geräte durch Entfall der bisher benötigten Hardware wie Splitter und/oder ISDN-NTBA.
  • Fernkonfiguration des eigenen Telefonanschlusses über das Kundencenter (via PC und Browser) oder eine App auf dem Smartphone. Rufumleitungen lassen sich auf diese Weise komfortabel aus der Ferne ein- und ausschalten.
  • Größerer Bedienkomfort des Anrufbeantworters (AB) im Netz (SprachBox Pro, bisher T-Net-Box genannt). Über eine App können Nachrichten direkt abgehört werden, ohne dass erst der AB angerufen und eine PIN eingegeben werden muss. Darüber lässt sich zudem direkt erkennen, wer eine Nachricht hinterlassen hat.
  • Per entsprechender App (HomeTalk) können Festnetz-Gespräche im heimischen WLAN auch per Smartphone geführt werden.
  • Über SmartHome kann sich eine Haussteuerung diverser Geräte wie Beleuchtung, Entertainment, Klimaanlage oder Rauchmeldern eingerichtet, gesteuert und kontrolliert werden

Die Übersicht der Vorteile ist also durchaus lang. Jedoch ist längst nicht alles Gold was glänzt, weshalb natürlich auch die Nachteile betrachtet werden sollen:

  • Vielfach ist neue und teure Hardware notwendig, denn etliche ältere Router unterstützen VoIP nicht. Um die Komfortmerkmale, darunter die verbesserte Sprachqualität, nutzen zu können, müssen zudem neue Telefone angeschafft werden.
  • Ohne die entsprechenden Endgeräte und/oder HD Voice kann die Sprachqualität unter Umständen schlechter sein als bisher. Vor allem dann, wenn zeitgleich mit extrem hoher Geschwindigkeit Daten heruntergeladen werden und der verwendete Router dabei intern nicht einen Teil der Bandbreite für die Internet-Telefonie blockt.
  • Die bisherige T-Net-Box wird deaktiviert und durch die SprachBox ersetzt. Sämtliche Einstellungen, also beispielsweise der aufgesprochene Text oder die Benachrichtigungsfunktion, müssen vollständig neu eingerichtet werden.
  • Schnurgebundene Telefone ohne eigene Stromversorgung konnten am analogen oder digitalen Festnetzanschluss auch bei Stromausfall betrieben werden. Diese Möglichkeit entfällt bei VoIP vollständig.
  • Längere Pause bis zum Rufaufbau, da nach jeder Eingabe einer Zahl abgewartet wird, ob noch eine weitere Ziffer eingegeben wird. Dies kann durch die Eingabe von # am Ende der Rufnummer aber beschleunigt werden.
  • <s>Die Komfortfunktion "Rückruf bei Besetzt" wird bei VoIP nicht mehr unterstützt und angeboten.</s>
  • Die Ortsvorwahl wird bei VoIP nur "virtuell" zugewiesen. Bei Notrufen bei Polizei (110) und Feuerwehr (112) muss deshalb unbedingt der genaue Standort angegeben werden, denn eventuell wird nicht automatisch mit der nächstgelegenen Zentrale verbunden.
  • Um telefonisch erreichbar zu sein, muss der Router eingeschaltet sein. Wer bislang den Router zu bestimmten Zeiten ausgeschaltet hat, um zum Beispiel Strom zu sparen oder die Strahlung innerhalb von Wohnung/Haus/Geschäft zu verringern, muss in Zukunft darauf verzichten.
  • Die Verwendung bestimmter Hardware funktioniert unter Umständen nicht mehr so problemlos wie bisher. Davon können Faxgeräte (vor allem mit dem Standard G4), EC-Cash-Terminals, Notrufgeräte und andere Geräte betroffen sein. Bei Problemen hilft oftmals nur teilweise neue Hardware.
  • Die oben aufgeführten Apps der Telekom gibt es ausschließlich für Android sowie iOS von Apple. Nutzer von Windows Phone, BlackBerry und anderen mobilen Betriebssystemen müssen auf den Komfort verzichten

Sowohl die Liste der Vorteile, als auch die der Nachteile, sind möglicherweise nicht vollständig, bieten aber einen guten Überblick. Insgesamt betrachtet überwiegen die Vorteile, doch die Kostenseite und mancher Komfortnachteil dürfte den ein oder anderen Nutzer abschrecken. Langfristig werden sich die Kunden jedoch nicht gegen die Umstellung wehren können, denn die Telekom und auch andere Anbieter kündigen einfach die Altverträge fristgerecht und erzwingen damit den Wechsel zur neuen Technik.

Update, 14.02.2017, 13:07 Uhr: Einer der Nachteile des VoIP-Anschlusses der Telekom ist seit kurzem offenbar entfallen. Die Rede ist von "Rückruf bei Besetzt", der jetzt zumindest teilweise möglich ist. Sofern am angerufenen Anschluss gerade gesprochen wird, kommt eine Ansage mit der Frage, ob die Verbindung hergestellt werden soll, sobald dies möglich ist. Mit der Antwort "Ja" wird die Funktion gestartet - und es klappt einwandfrei, wie man vom alten Anschluss her gewohnt gewesen ist.

Meinung des Autors: Voice over IP - Fortschritt oder eher nervig? Wie ist eure Meinung zur neuen Technologie?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
H

Hollenfrank

Newbie
Dabei seit
16.10.2012
Beiträge
7
VoIP über Telekom: Vorteile und Nachteile im Überblick

Mir scheint es, dass man kein eindeutiges Fazit daraus schließen kann. Es gibt genauso viele Vorteile, wie auch Nachteile bei der Umstellung auf VoIP. Ich benutze bereits seit Jahren VoIP und musste mich einige Male damit auseinandersetzen, dass das Internet nicht mehr funktionierte. Damit gab es auch keine Telefon-Verbindung. Bei ISDN ist man dabei auf der sicheren Seite.
Ansonsten ist die Sprachqualität bisher völlig in Ordnung. Ich weiß nur leider nicht, ob mein Telefon+Router den speziellen Codec unterstützen.. Müsste ich mal nachforschen. Vielen Dank für die Auflistung! :thumbs:
 
D

Dooper

Newbie
Dabei seit
27.01.2015
Beiträge
7
Modell(e)
Samsung S5 mini
Netzbetreiber
Telenor Group
VoIP über Telekom: Vorteile und Nachteile im Überblick

Schöne ausführliche Auflistung. Bei mir ist auch bereits ein Schreiben eingetroffen, dass mich darauf hingewießen hat, dass eine Umstellung in diesem Jahr bevor steht. Für mich macht das nix aus, da ich den Anschluß geschäftlich nutze. Ich denke aber das private Haushalte oder vor allem ältere Menschen nicht so richtig davon profitieren. Wenn ich mir vorstelle meine Großmutter braucht dann einen Router und neue Telefone etc. - grad dass sie mit dem analogen T-Net Anschluss zurecht kommt :-)
 
H

Hollenfrank

Newbie
Dabei seit
16.10.2012
Beiträge
7
VoIP über Telekom: Vorteile und Nachteile im Überblick

Schöne ausführliche Auflistung. Bei mir ist auch bereits ein Schreiben eingetroffen, dass mich darauf hingewießen hat, dass eine Umstellung in diesem Jahr bevor steht. Für mich macht das nix aus, da ich den Anschluß geschäftlich nutze. Ich denke aber das private Haushalte oder vor allem ältere Menschen nicht so richtig davon profitieren. Wenn ich mir vorstelle meine Großmutter braucht dann einen Router und neue Telefone etc. - grad dass sie mit dem analogen T-Net Anschluss zurecht kommt :-)

Stimmt! Ich erlebe, dass gerade ältere Menschen besonderen Wert auf einen ISDN-Anschluss legen. Sie schwören auf die um Welten bessere Sprachqualität und auf die ständige Erreichbarkeit. Wer also 1.) keine neue Hardware besitzt, die die neue Technik unterstützt und 2.) auch nicht den Willen dazu hat sich diese Hardware anzuschaffen, hat zwei einschlägige Argumente sich gegen VoIP zu entscheiden. Und dies scheint bei vielen vollkommen auszureichen.
Anbieter sollten daher dem Kunden entgegenkommen und entweder ISDN optional anbieten, völlig unkompliziert und transparent zugänglich, oder die entsprechende Hardware in ihren neuen Verträgen zur Verfügung stellen. Nur so lässt sich der übergang zu VoIP reibungslos bewerkstelligen.
 
S

sondki

Gast
VoIP über Telekom: Vorteile und Nachteile im Überblick

Stimmt! Ich erlebe, dass gerade ältere Menschen besonderen Wert auf einen ISDN-Anschluss legen. Sie schwören auf die um Welten bessere Sprachqualität und auf die ständige Erreichbarkeit. Wer also 1.) keine neue Hardware besitzt, die die neue Technik unterstützt und 2.) auch nicht den Willen dazu hat sich diese Hardware anzuschaffen, hat zwei einschlägige Argumente sich gegen VoIP zu entscheiden. Und dies scheint bei vielen vollkommen auszureichen.
Anbieter sollten daher dem Kunden entgegenkommen und entweder ISDN optional anbieten, völlig unkompliziert und transparent zugänglich, oder die entsprechende Hardware in ihren neuen Verträgen zur Verfügung stellen. Nur so lässt sich der übergang zu VoIP reibungslos bewerkstelligen.

m.W. benötigt man keinen Router, wenn man nur telefonieren will - also kein Internet benutzen möchte.
Gesichert ist die Indo aber nicht und ob man zwischen Anschluss und analogem Telefon noch ein Gerät braucht ("Router light") wäre beim Anbieter zu erfragen.
[Dass ältere Leute heute ISDN haben bezweifle ich, die meisten werden normalen Anschluss haben]
 
Robbie

Robbie

Co-Admin
Dabei seit
22.06.2008
Beiträge
47.958
Ort
NRW
Modell(e)
Diverse
Netzbetreiber
O2/D1/D2
Firmware
Stock und CFW´s, ständig neue
PC Betriebssystem
MS Win 7, 8.1 und 10 / Ubuntu 11.x
VoIP über Telekom: Vorteile und Nachteile im Überblick

Meine letztes Jahr mal gelesen zu haben, das die "letzte Meile" weiterhin bei der Tcom analog bleiben soll. Heißt also, Leute ohne Internet/PC und ähnlichem können weiterhin ihr normales Telefon nutzen. Die Umschaltung erfolgt in diesen Fällen dann in der Verteilerstelle und geht von dort aus dann voipmäßig weiter.
 
Thema:

VoIP über Telekom: Vorteile und Nachteile im Überblick - UPDATE

VoIP über Telekom: Vorteile und Nachteile im Überblick - UPDATE - Ähnliche Themen

T-Mobile: Zubuchoption 'StreamOn' bei der Telekom - was dahinter steckt - UPDATE: 20.04.2018, 10:36 Uhr: Die Deutsche Telekom bietet ihren Mobilfunkkunden die Möglichkeit, zu ihrem Mobilfunkvertrag das sogenannte 'StreamOn'...
Telekom: Störungen und Netzausfall in ganz Deutschland - UPDATE: 04.12.2015, 12:35 Uhr: Zahlreiche Telefon- und Internetanschlüsse der Deutsche Telekom sind aktuell von einem massiven Netzausfall betroffen. Bei...
Vodafone startet Voice over LTE in seinem Netz: Im Festnetz ist die Umstellung auf IP-basierte Telefonie in vollem Gange, jetzt folgen auch die Mobilfunknetze. Als erster Anbieter startet...
O2: HD Voice endlich nutzbar - oder auch nicht: HD Voice liefert bei Telefonaten im Mobilfunk- oder Festnetz eine deutlich höhere Sprachqualität. Während Kunden der Telekom dieses System bereits...
Future-Check: Das liegt in den Schubladen der Hersteller und Provider: Nein, das USP-Forum besitzt keine magische Glaskugel, um in die Zukunft zu schauen. Trotzdem zeigen wir, was in allernächster Zeit bei Handys...
Oben