Welches nicht allzu teure und nicht allzu alte Smartphone hat, NFC, SD-Card und LDAC?

Diskutiere Welches nicht allzu teure und nicht allzu alte Smartphone hat, NFC, SD-Card und LDAC? im Smartphone Kaufberatung Forum im Bereich Herstellerübergreifend; Vor ein paar Tagen habe ich mir ein neues billiges Smartphone als Reservegerät gekauft. Erst an einer Supermarktkasse habe ich lernen müssen, daß...

TechnoMax

Junior Mitglied
Threadstarter
Dabei seit
26.03.2021
Beiträge
12
Vor ein paar Tagen habe ich mir ein neues billiges Smartphone als Reservegerät gekauft. Erst an einer Supermarktkasse habe ich lernen müssen, daß dieses Gerät keine NCF-Unterstützung hat.
Jetzt brauche ich also ein neues Zweitgerät. Es muß neben einem NFC-Chip einen microSD-Slot haben und Musik über Bluetooth mit dem LDAC-Codec mit hoher Datenrate senden können. Bisher bin ich nur auf ältere Geräte von LG gestoßen: G7 und V30. Gibt es da was Neueres/Schnelleres?
 

Robbie

Co-Admin
Dabei seit
22.06.2008
Beiträge
47.553
Ort
NRW
Modell(e)
Diverse
Netzbetreiber
O2/D1/D2
Firmware
Stock und CFW´s, ständig neue
PC Betriebssystem
MS Win 7, 8.1 und 10 / Ubuntu 11.x
Hm, Deine Voraussetzungen im Bereich BT Übertragung (siehe auch Deinen Thread zum Media Pad) sind natürlich speziell, denn ich vermute mal, dass viele mit den Begriffen LDAC oder HWA, LHDC, aptX HD nichts anfangen können. Ich selber hatte dabei irgendwann mal nach aptX gegoogelt, aber leider auch schon wieder vergessen, da mich das Musikstreaming nicht groß interessiert und ich dieses höchstens mal im Auto nutze.
 

TechnoMax

Junior Mitglied
Threadstarter
Dabei seit
26.03.2021
Beiträge
12
Das hat mich sehr erstaunt: Früher gab es HiFi-Studios, HiFi-Zeitschriften, Hifi-Messen usw, um weg zu kommen vom schlimmen Sound der Schellack-Zeit und Mono-50er. Da wurden noch die schlimmsten Schlangenölrezepte verkauft (für natürlich viel, viel Geld), weil zwar nicht "alle" aber eben doch ökonomisch interessant viele Musik "besser" hören wollten. Ein paar Jahrzehnte später geben sich die meisten Hörer mit Soundbars am Fernseher und Dolby Atmos Gequäke aus dem Smartphone zufrieden, obwohl ja weiter aus der Industrie die "bessere" Musik beworben wird. Da darf es nicht mehr CD-Qualität sein, nein, da müssen Kopfhörer auf einmal Töne bis 40 000 oder noch mehr wiedergeben können als wenn wir Menschen so hören könnten wie Fledermäuse. Da wird mit HiRes-Formaten gearbeitet, wo die Größe der Musikdateien ins Unermeßliche steigt, mit MQA wurde eine proprietäre neu Technik vorgestellt, die angeblich auch beim Streamen diese HiRes-Errungenschaften wundersam gefaltet und gespiegelt ins Handy oder den DAP bringt.
Und ausgerechnet eine nun wirklich in meinen Augen (eher Ohren) vernünftige Weiterentwicklung des drahtlosen Musikübertragens vor allem durch eine merkliche Erhöhung der Datenrate und bessere Kompressionsalgorithmen wie sie eben die "besseren" Bluetooth-Codecs möglich machen, die wird ignoriert, verschweigen und versteckt. Es ist doch ein hohn, daß ich erst mit Geheimtastenkombinationen bisher verborgene Funktionen meines Androidgeräts freischalten muß, als ob ich im Darknet Crack bestellen wollte, nur um drahtlos besser Musik hören zu können. Übrigens ist ja auch schon das Musikhören mit Kabelkopfhörern mit Geräten die drahtlos ins Internet gehen, nämlich mit Geräten, die per WLAN ihre Musik bekommen, egal ob per Streaming oder vom lokalen NAS grundsätzlich mit diesem Problem zugange.
 

Robbie

Co-Admin
Dabei seit
22.06.2008
Beiträge
47.553
Ort
NRW
Modell(e)
Diverse
Netzbetreiber
O2/D1/D2
Firmware
Stock und CFW´s, ständig neue
PC Betriebssystem
MS Win 7, 8.1 und 10 / Ubuntu 11.x
Naja, jeder hat halt einen eigenen Geschmack und eigene Vorlieben. Für mich waren Smartphones schon seit gut 10 Jahren eher ein mobiler PC Ersatz. Musik habe ich eher wenn mal, nebenbei gehört , hauptsächlich im Kfz und da heb ich noch nie auf guten Klang wert gelegt, da sich die Fahrgeräusche eh meist eher störend auswirken und man auf so einem kleinen Raum auch keinen guten Hörgenuss bekommt.

Im Wohnzimmer habe ich bis Ende letzten Jahres immer noch meine über 30 Jahre alten T & A Standboxen genutzt und Musik auch nur CDs gespielt. Da wir uns aber dieses Jahr wohl wohnlich verändern werden und somit räumlich weniger Platz haben werden, wurden die guten Stücke sowie die Anlage mittlerweile verkauft. Meine Holde wollte solche "Monster" halt nicht mehr in einem kleineren Wohnzimmer. Da aufgrund des Alters mittlerweile auch die Gehörnerven nachlassen, habe wir uns doch für eine Sonos Soundbar entschieden.
 

TechnoMax

Junior Mitglied
Threadstarter
Dabei seit
26.03.2021
Beiträge
12
Was dem einen seine Eule ist bekanntlich dem anderen seine Nachtigall. Ja, es gibt vielfältige Möglichkeiten, seinen PC oder sein Smartphone zu benutzen (oder jeglichen anderen kleineren oder größeren Computer). Und natürlich gab es schon immer ganz unterschiedliche Musik-Hör-Situationen und dementsprechend auch unterschiedliches Zeugs dafür. Auch bei uns stehen im Wohnzimmer noch Canton-Säulen rum, die von einer klassischen "Hifi-Anlage" befeuert werden. Könnten. Denn in unserer langjährigen Mitwohnung, wo man die Gespräche der Wandnachbarn ab und an mithören kann, haben wir schon lange, genau genommen jahrelang nicht mehr anständig (und laut) Musik gehört.
Auch von meinen guten offenen Kopfhörern, unter anderem von Stax, habe ich nur wenig gehabt, weil ich damit halt zumeist meine Frau beim Lesen stören würde. So bin ich bei halbwegs guten IEMs gelandet und über halboffene dynamische Kopfhörer wie Denon AH-D7200 bei halbwegs geschlossenen Audeze.
Aber für draußen, zum entspannt im Park auf einer Bank sitzend, gut Musik hören zu können, möchte ich eine möglichst kleine portable Lösung haben, die trotzdem möglichst hochwertig Musik liefert. Natürlich könnte ich da einen DAP einsetzen, habe ich auch schon gemacht, aber dafür, daß die entweder ein eigenes Betriebssystem haben, was die Playerauswahl einschränkt bis verhindert oder wenn sie auf Android basieren, schon vom Start weg veraltet waren wie mein DX160 von iBasso, klingen sie mir nicht soviel besser als ein Smartphone als USB-Transport mit entweder gutem eingebauten DAC/Amp oder sind halt noch ein weiteres mindestens so schweres Gerät zum Einstecken. Mit einem ordentlichen Dongle-DAC mit USB-C-Anschluß kann man jedes Smartphone problemlos an verkabelte Kopfhörer anschließen. Bluetooth ist offensichtlich eher problematisch, als Zwischenlösung habe ich mir jetzt einen Bluetooth-Empfänger-DAC/Amp von Shanling bestellt.
Aufgrund meines Alters höre ich natürlich jetzt auch nur noch 13 kHz aber hochwertiges Hören hängt nicht nur am Frequenzgang und Stereo ist auch was anderes als eine Soundbar oder gar ein Mono-Lautsprecher, egal ob ich mit dem reden kann oder nicht.
 

Robbie

Co-Admin
Dabei seit
22.06.2008
Beiträge
47.553
Ort
NRW
Modell(e)
Diverse
Netzbetreiber
O2/D1/D2
Firmware
Stock und CFW´s, ständig neue
PC Betriebssystem
MS Win 7, 8.1 und 10 / Ubuntu 11.x
egal ob ich mit dem reden kann oder nicht.
Wir reden mit unserer Sonos auch nicht, obwohl sie zuhören würde. Aber sowas ist für mich ein NoGo. Meine bessere Hälfte nutzt solches auch nur ab und an mal am Smartphone, aber auch nur, weil sie zu faul zum tippen ist ;)
 

TechnoMax

Junior Mitglied
Threadstarter
Dabei seit
26.03.2021
Beiträge
12
Ein paar neuere Smartphones habe ich zu den üblichen älteren Verdächtigen von LG wie dem G7 oder V40 doch noch gefunden:
Von Xiaomi gibt es einen ganzen Strauß von mehr oder weniger identischen Geräten, die meine Kriterien erfüllen:
MI 10T lite = Redmi Note 9 Pro 5G, Redmi Note 10 Pro und als billigste das Poco X3 NFC und das Redmi Note 9T (5G).
Leider sind alle merklich schwerer als die älteren LGs weil sie erheblich größere Displays und Akkus haben: 200 - 215 g und 16,5 cm Länge sind schon ein Klopper in der Smartphonewelt (das G7 wiegt nur 162 g und ist einen cm kürzer). Von der Leistung liegen sie recht nahe beieinander mit Antutu-Werten von 285 bis 350. Auch wenn die Xiaomis als heutige Mittelklassegeräte vergleichsweise billig sind, so gibt es sie halt nur neu und damit nicht unter 180 € (X3, 9T) bzw. 270 € für die anderen Xiaomis. Die LGs kann man mit Glück für 100 € kriegen. Aber natürlich nicht mit Android 10 oder neuer, da müßte ich mit LineageOS aufrüsten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Robbie

Co-Admin
Dabei seit
22.06.2008
Beiträge
47.553
Ort
NRW
Modell(e)
Diverse
Netzbetreiber
O2/D1/D2
Firmware
Stock und CFW´s, ständig neue
PC Betriebssystem
MS Win 7, 8.1 und 10 / Ubuntu 11.x

TechnoMax

Junior Mitglied
Threadstarter
Dabei seit
26.03.2021
Beiträge
12
Mit meiner feature list habe ich bei den neuen Geräten nur das Poco X3 NFC und das etwas leichtere Redmi Note 9T 5G gefunden. Die anderen Geräte, insbesondere von Samsung, kosten alle mindest 100 € mehr.
 

Robbie

Co-Admin
Dabei seit
22.06.2008
Beiträge
47.553
Ort
NRW
Modell(e)
Diverse
Netzbetreiber
O2/D1/D2
Firmware
Stock und CFW´s, ständig neue
PC Betriebssystem
MS Win 7, 8.1 und 10 / Ubuntu 11.x
Hast mal nach einen Moto G10 geschaut. NFC und 512 GB sdCard Unterstützung hat es. Auf einer ausländischen Website könnte man auch lesen, daß es LDAC haben soll. Preis lag heute für das Modell bei Real bei 130 Euro.
Auch ein Samsung Galaxy A20e hat wohl alles, was gewünscht wird.
 

TechnoMax

Junior Mitglied
Threadstarter
Dabei seit
26.03.2021
Beiträge
12
Beide Geräte sind leider erheblich langsamer als aktuelle Xiaomis: Das Moto G10 hat einen Antutu-Wert von 142, das Samsung A20e noch nicht mal 90. Die aktuellen Chips kommen alle so auf 300. Nur mein DX160 DAP war noch langsamer (rund Zweidrittel weniger).
 

Robbie

Co-Admin
Dabei seit
22.06.2008
Beiträge
47.553
Ort
NRW
Modell(e)
Diverse
Netzbetreiber
O2/D1/D2
Firmware
Stock und CFW´s, ständig neue
PC Betriebssystem
MS Win 7, 8.1 und 10 / Ubuntu 11.x
So langsam solltest mal genau sagen, was das gewünschte Gerät nun wirklich alles haben soll? Soweit ich mich erinnere, waren es zuerst nur NFC, SD Card bis 512 GB sowie LDAC und älteres Gerät. Nun kommst mit Antutu Benchmarks? Davon war ursprünglich keine Rede. Bisher dachte ich, es soll NFC zum bargeldlosen Bezahlen haben sowie eben LDAC und 512 GB wegen BT Übertragung. Für beides ist aber ein Benchmark eher nebensächlich, weil es hier kaum auf Geschwindigkeit ankommt.
 

TechnoMax

Junior Mitglied
Threadstarter
Dabei seit
26.03.2021
Beiträge
12
Ich habe bei meinem lahmen DAP festgestellt, daß selbst bei so was Profanem wie Bibliotheksaktualisierung, Coverscrollen und so Sachen, Speed enorm hilft. Und heutzutage, wo schon die Billiggeräte so schnell sind wie früher Topgeräte wie z.B. das LG G7, sehe ich keinen Vorteil, auf ein lahmes Gerät der Billigklasse zu wechseln. Ich werde wahrscheinlich beim G7 bleiben, weil ich über Xiaomis Bluetooth-Fähigkeiten zu viele Beschwerden gelesen habe, wo z.B. LDAC-Kopfhörer partout nicht zum Laufen zu bekommen waren. Das Gerät soll halt auch mein Backup-Gerät für mein Standard-Smartphone werden, und deshalb nicht sonderlich abfallen im Vergleich zu meinem ja auch schon in die Jahre gekommenen Huawei Mate 10.
 

TechnoMax

Junior Mitglied
Threadstarter
Dabei seit
26.03.2021
Beiträge
12
Ich habe mir nun in der Tat ein LG G7 gekauft. Da ich mir mittlerweile auch Bluetooth-Kopfhörer zugelegt habe, die LDAC unterstützen, habe ich natürlich gleich versucht, diesen Codec im G7 einzustellen. Geht aber nicht. Es bleibt immer bei AAC. Das haben mir leider auch jeweils die Kopfhörer-Apps von Sony und Shure angezeigt. (Daß beide Kopfhörer wirklich LDAC können zeigt ausgerechnet mein Tablet ein Lenovo Tab 11 Pro, wo beide stabil den LDAC-Connect schaffen.)

Was muß ich machen, um auch das G7 zu LDAC zu bewegen?
 
Thema:

Welches nicht allzu teure und nicht allzu alte Smartphone hat, NFC, SD-Card und LDAC?

Welches nicht allzu teure und nicht allzu alte Smartphone hat, NFC, SD-Card und LDAC? - Ähnliche Themen

Gigaset GS3 und Gigaset GS4 vorgestellt - Diese Smartphones bringen ein beliebtes Feature zurück!: Der Name Gigaset ist bekannt, die Smartphones dieses Anbieters eher nicht so. Dies will man nun mit den neuen Modellen GS3 und GS4 ändern und...
HMD Global stellt 6 neue Nokia Smartphones vor - Was bieten die neuen Nokia Modelle?: Lange hat man nicht wirklich Neuigkeiten von Nokia gehört, nun wurden gleich 6 neue Smartphones vorgestellt, die auch neue Namen aufweisen. In...
Samsung Galaxy Z Fold2 5G VS Samsung Galaxy Fold 5G - Was hat sich am Samsung Folder geändert?: Auch wenn es für viele User nur ein teurer Spielzeug darstellt, setzt man auch bei Samsung weiterhin auf faltbare Smartphones und hat neben den...
Samsung Galaxy A10 oder Samsung Galaxy A10s - Was ist neu beim Samsung Low-Price Smartphone?: Samsung hat nun mit dem Samsung Galaxy A10s eine verbesserte Variante des günstigsten Galaxy A Modells Samsung Galaxy A10 offiziell vorgestellt...
LG V40 ThinQ VS Huawei Mate 20 Pro - Duell der High-End Smartphones mit Triple Kamera: Mit dem LG G7 ThinQ hat LG gezeigt, dass sie durchaus noch vorne mit dabei sind und mit dem neuen LG V40 ThinQ will man auch bei den Triple...
Oben