WhatsApp künftig kostenlos: jährliche Gebühr wird abgeschafft - UPDATE

Diskutiere WhatsApp künftig kostenlos: jährliche Gebühr wird abgeschafft - UPDATE im Programme & Apps Forum im Bereich Herstellerübergreifend; 18.01.2016, 15:14 Uhr: Bislang ist der weltweit am häufigsten genutzte Messenger WhatsApp nur im ersten Jahr gratis, danach wird in (un) schöner...
G

Geronimo

USP-Guru
Threadstarter
Mitglied seit
03.09.2012
Beiträge
2.525
Modell(e)
iPhone 6s
Netzbetreiber
Telekom
Firmware
5.0.1 JB
PC Betriebssystem
Windows 7
18.01.2016, 15:14 Uhr:
Bislang ist der weltweit am häufigsten genutzte Messenger WhatsApp nur im ersten Jahr gratis, danach wird in (un) schöner Regelmäßigkeit ein überschaubarer Betrag zur weiteren Nutzung fällig. In naher Zukunft ist damit Schluss, doch wie sich der Dienst danach finanzieren wird ist bislang nicht ganz klar



Die stetige Expansion stellt WhatsApp offenbar vor ein grundsätzliches Problem: zahlreiche Nutzer, besonders in den sogenannten Schwellenländern, haben Probleme damit, die jährlichen Gebühren zu entrichten. Das liegt weniger an den eigentlichen Kosten, die nur rund 1 Euro betragen, sondern an geeigneten Bezahlmethoden. Die jetzt gefundene Lösung ist so einfach wie radikal, denn künftig verzichtet WhatsApp ganz einfach auf die jährlich zu leistenden Zahlungen der Nutzer. Die Umsetzung soll "in den nächsten Wochen" erfolgen, indem die Gebühren in den Shops der jeweiligen Vetreiber wie Google Play, Apple App Store oder Microsoft Store gestrichen werden.

Angesichts der aktuell rund 800 Millionen Nutzer entgeht der Facebook-Tochter natürlich eine ordentliche Stange Geld. Wie diese entgangenen Einnahmen ersetzt werden sollen, ist derzeit noch nicht ganz klar. Fakt ist, dass WhatsApp auch künftig auf Werbung von Drittanbietern verzichten will. Alternativ sollen aber zusätzliche Dienste für gewerbliche Anbieter getestet werden. Damit sollen die Nutzer in Kontakt zu "Unternehmen und Organisationen" treten können, mit denen sie künftig kommunizieren wollen. Als Beispiel nennt WhatsApp den Kontakt zur Hausbank, die dann über möglicherweise betrügerische Transaktionen informieren könnte. Auch die Meldungen zu verspäteten Flügen könnte auf diese Weise erfolgen. Dafür werden die Anbieter dann wohl zur Kasse gebeten, was die jetzt entgehenden Kosten zumindest teilweise ausgleichen könnte.

Update, 20.01.2016, 10:53 Uhr: Aus "in den nächsten Wochen" ist plötzlich "kurzfristig" geworden, denn auf zahlreichen Nutzerkonten von WhatsApp ist bereits jetzt hinterlegt, dass der Messenger jetzt "lebenslang" verwendet werden kann. Das ist beispielsweise in meinem Account der Fall, bei dem jetzt folgendes angezeigt wird:



In den einzelnen App Stores ist die Umstellung hingegen noch nicht sichtbar. So wird etwa bei iTunes, Google Play und im Microsoft Store weiterhin folgender Text angezeigt:
Das erste Jahr ist KOSTENLOS!* (WhatsApp kann danach kostenpflichtig sein, der Preis ist momentan 0,99US-Dollar pro Jahr).
Es dürfte aber nur eine Frage von Tagen sein, bis der Verzicht auf die jährlichen Gebühren auch hier sichtbar wird.
(Quelle: WhatsApp)​


Meinung des Autors: WhatsApp wird kostenlos, trotzdem soll auf Werbung verzichtet werden. Die bislang erzielten Einnahmen sollen dann über andere Quellen wieder reingeholt werden, doch ob das tatsächlich klappt, steht auf einem anderen Blatt. Ich hätte mich gefreut, wenn die Umsetzung 3 Wochen früher erfolgt wäre... ;o)
 
Ollie

Ollie

USP-Guru
Mitglied seit
19.10.2009
Beiträge
6.040
Standort
Borsfleth
Modell(e)
G Flex 2, Huawei P8, Galaxy Note 1 und 2, Galaxy S3 und 4, Nokia Lumia 1520, Galaxy S7/S8 Plus,
Netzbetreiber
o2
PC Betriebssystem
Windows 10
WhatsApp künftig kostenlos: jährliche Gebühr wird abgeschafft

Für mich war es immer nicht nachvollziehbar,das Nutzer sich über eine Gebühr von 0.89 Euro beschwerten aber im Gegenzug kostenpflichtige (oft unnütze)Apps aus den Store runterladen. Auch diese erfordern zur Bezahlung z.B.Kreditkarten.Dagegen ist ein Messenger dieser Art doch vergleichsweise sinnvoll und spart SMS-Kosten ein die in keinem Verhältnis zu den bisherigen Whatsapp-Kosten stehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

WhatsApp künftig kostenlos: jährliche Gebühr wird abgeschafft - UPDATE

WhatsApp künftig kostenlos: jährliche Gebühr wird abgeschafft - UPDATE - Ähnliche Themen

  • Ulefone Armor 6, Einrichten von Whatsapp (Nachrichten) funktioniert nicht

    Ulefone Armor 6, Einrichten von Whatsapp (Nachrichten) funktioniert nicht: Ulefone Armor 6, Einrichten von Whatsapp (Nachrichten) funktioniert nicht, das Einrichten und Anzeigen der Nachrichten, trotz Google Drive oder...
  • Samsung Galaxy A71 (A715F) WhatsApp Einrichten und Probleme

    Samsung Galaxy A71 (A715F) WhatsApp Einrichten und Probleme: Samsung Galaxy A71 (A715F) Whatsapp Einrichten, Problemlösungen, Meinungen, Tipps und Tricks zu WhatsApp in Verbindung mit dem Samsung Galaxy A71...
  • Samsung Galaxy A51 (A515F) WhatsApp Einrichten und Probleme

    Samsung Galaxy A51 (A515F) WhatsApp Einrichten und Probleme: Samsung Galaxy A51 (A515F) Whatsapp Einrichten, Problemlösungen, Meinungen, Tipps und Tricks zu WhatsApp in Verbindung mit dem Samsung Galaxy A51...
  • WhatsApp: blaue Haken künftig gezielt abschaltbar

    WhatsApp: blaue Haken künftig gezielt abschaltbar: Der Messaging-Dienst WhatsApp arbeitet ständig an Verbesserungen und neuen Funktionen. Nicht immer trifft man damit voll ins Schwarze, wie die...
  • WhatsApp: Auch künftig ohne Werbung - Mehr Nachrichten als Facebook und größer als Twitter

    WhatsApp: Auch künftig ohne Werbung - Mehr Nachrichten als Facebook und größer als Twitter: Whatsapp dürfte auf den meisten Smartphones dieser Welt installiert sein.nnFür Öffentlichkeitsarbeit sind die Macher hinter WhatsApp eher nicht...
  • Ähnliche Themen

    Oben