Yotaphone 2: Smartphone mit 2 Displays und guten Daten soll alles besser machen als der Vorgänger

Diskutiere Yotaphone 2: Smartphone mit 2 Displays und guten Daten soll alles besser machen als der Vorgänger im Sonstige Forum Forum im Bereich Smartphones und Tablets; Anfang vergangenen Jahres hat der russische Internetanbieter Yota oder vielmehr seine Tochterfirma Yota Devices ein ungewöhnliches Smartphone mit...
Anfang vergangenen Jahres hat der russische Internetanbieter Yota oder vielmehr seine Tochterfirma Yota Devices ein ungewöhnliches Smartphone mit zwei Displays vorgestellt, von denen einer mit der energiesparenden E-Ink-Technologie arbeitet. So gut die Idee auch gewesen ist, so schlecht war die Umsetzung. Jetzt wurde der Nachfolger vorgestellt, der zumindest in der Theorie zu den spannendsten Geräten des Jahres zählt



Moderne Smartphones leiden unter einem enorm hohen Energieverbrauch, der oftmals tägliches Aufladen notwendig macht. Ein guter Teil des Stromverbrauchs wird dabei von den Bildschirmen verursacht, denn große Diagonalen in Verbindung mit einer hohen Auflösung benötigen zwangsläufig auch reichlich Energie. Bei Yota Devices hatte man daher eine durchaus spannende Lösung des Problems entdeckt, denn ein zweiter Bildschirm auf der Geräterückseite kann durch die aus den E-Book-Readern bekannten E-Ink-Displays deutlich sparsamer betrieben werden. Diese Bildschirme benötigen nämlich nur dann Strom, wenn sich die permanent angezeigte Darstellung auf dem Display ändert, sofern man die Beleuchtung außen vor lässt. Diese wird aber zumindest bei Tageslicht gar nicht benötigt. Viele Inhalte, darunter Textnachrichten oder oder diverse weitere Informationen, erfordern in der Regel kein hochauflösendes Farbdisplay, weswegen ein solcher Bildschirm die Akkulaufzeit deutlich verlängern kann. Die Erstauflage des Yotaphone konnte trotz guter Ansätze in diversen Test nicht überzeugen, weil Schwächen bei Leistung und Bedienung sowie der Verarbeitung negativ auffielen.

Bei dem jetzt vorgestellten Yotaphone 2 hingegen sind die Daten deutlich eher auf der Höhe der Zeit. Im Inneren arbeitet der Quad-Core-Prozessor Snapdragon 800 mit 2,2 GHz Taktfrequenz, der von 2 GB Arbeitsspeicher und einem - offenbar nicht erweiterbaren - freien Speicher von 32 GB adäquat unterstützt wird. Das 5 Zoll große AMOLED-Hauptdisplay bietet die Full-HD-Auflösung mit 1.920 x 1.080 Pixeln und und ist durch Gorilla Glass 3 gegen Kratzer geschützt. Das ist auch beim 4,7 Zoll großen E-Ink-Display auf der Rückseite der Fall. Diese fällt mit 4,7 Zoll etwas kleiner aus und löst auch nur mit 960 x 540 Pixel auf, was aber für die Darstellung von Texten und Symbolen völlig ausreichend erscheint. Zudem ist das E-Ink-Display jetzt vollständig über Berührungen bedienbar, was beim Vorgänger nur sehr eingeschränkt möglich war. Abstriche müssen allerdings bei der Kamera gemacht werden, denn diese bietet auf der Rückseite nur 8 Megapixel. Videos in Full HD mit 30 Bildern pro Sekunde sollen aber möglich sein. Die Frontkamera bietet 2,1 Megapixel.

Bei den Schnittstellen ist das Yotaphone 2 ganz vorne mit dabei, denn neben Bluetooth 4.0, NFC, GPS und GLONASS und einem microUSB-Port ist sogar schnelles WLAN 802.11 a/b/g/n/ac an Bord. Auch die Verbindung zum Mobilfunknetz ist auf allen aktuellen Wegen möglich, denn der schnelle Datenfunk ist ebenfalls an Bord. Besonders Augenmerk legen die Russen offenbar auf die Kompatibilität zu den verschiedensten Audioformaten, denn die dazugehörende Liste umfasst neben Selbstverständlichkeiten wie Wave und MP3 auch diverse Containerformate wie FLAC, MIDI oder Matroska (.mka). Damit dem Smartphone trotz des energiesparenden Displays nicht zu schnell der Saft ausgeht, ist ein Akku mit einer Kapazität von 2.500 mAh verbaut, der sogar kabellos aufgeladen werden kann. Beim Betriebssystem kommt Android 4.4 KitKat zum Einsatz.

Laut aktuellen Informationen soll der Verkauf noch in dieser Woche starten, vorerst allerdings nur in Großbritannien. Bislang gibt es allerdings nur einen Preis in russische Währung, der bei 33.000 Rubel liegen soll. Das wären umgerechnet rund 500 Euro.
 
Thema:

Yotaphone 2: Smartphone mit 2 Displays und guten Daten soll alles besser machen als der Vorgänger

Yotaphone 2: Smartphone mit 2 Displays und guten Daten soll alles besser machen als der Vorgänger - Ähnliche Themen

Xiaomi Redmi Note 11 VS Xiaomi Redmi Note 12 - Lohnt sich das Warten auf das neue Modell?: Xiaomi hat nun die Modelle der Redmi Note 12 Serie vorgestellt und vor allem die, die etwas weniger für ein Smartphone ausgeben möchten, hoffen...
Samsung Galaxy A21s oder Xiaomi Poco M3 - Wer hat das bessere Smartphone für ca. 149€ am Start?: Mit dem Poco M3 hat die Xiaomi Tochterfirma ein sehr ordentliches Smartphone vorgestellt, aber die anderen Anbieter haben natürlich auch Geräte in...
Nokia 1.4 oder Xiaomi Redmi 9 - Wer bietet mehr Smartphone für weniger Geld?: Nokia hat mit dem Nokia 1.4 ein neues Low-Price Modell vorgestellt und bewirbt es als preiswerten Einstieg in Homeschooling und Unterhaltung, aber...
Nokia 2.2 oder Nokia 2.3 - Lohnt sich das neue Modell im Vergleich zum Vorgänger?: Auch wenn manchen sich das Modellkarussell ein wenig zu schnell dreht freuen sich andere wenn es neue Geräte von Nokia gibt. Nun wurde ein Update...
YotaPhone 3 wird noch in diesem Jahr erwartet und mit dem Anbieter Coolpad hergestellt: Das YotaPhone hat durch seine Idee durchaus eigene Fans gewonnen, aber die Veröffentlichung des letzten Modells liegt schon ein paar Jahre zurück...
Oben