Originalansicht: Windows 10 auf Smartphones mit kleinem Arbeitsspeicher erneut bestätigt

Auf einer Veranstaltung am 21. Januar hat Microsoft erstmals auch die mobile Version des neuen Windows 10 vorgestellt. In der Folge gab es einige Verwirrung darüber, ob das Betriebssystem auch auf Geräten wie dem Lumia 520 eingesetzt werden kann, die nur über 512 MB RAM verfügen. Die Antwort darauf lautet weiterhin: "Ja, aber..."


Ausgelöst wurde die Diskussion durch Chris Weber, der den ewig langen Titel Corporate Vice President of Sales for the Microsoft Mobile Devices Group trägt. Dieser hatte auf die Frage nach der Zukunftssicherheit aktueller Lumia-Geräte gesagt, dass man bedenkenlos ein Lumia 435, ein Lumia 735 oder ein Lumia 930 kaufen könne, denn diese Smartphones würden ein Upgrade auf Windows 10 erhalten, sobald es verfügbar ist. In der Folge wurden Spekulationen darüber angestellt, dass andere Geräte kein Update bekommen würden. Die meisten Vermutungen gingen und gehen weiterhin allerdings in die Richtung, dass Geräte mit dem kleinem Arbeitsspeicher von 512 MB generell kein Update bekommen würden. Seit knapp 3 Wochen versucht Microsoft nun, diese Gerüchte zu widerlegen.

Zuerst einmal muss die Aussage von Weber richtig gelesen werden, denn seiner Aufzählung war ein "zum Beispiel" vorangestellt. Doch auch weitere Mitarbeiter haben inzwischen Details zu den Vermutungen veröffentlicht. Einer davon ist Gabriel Aul als Chef des Windows Insider Programms, der über Twitter bestätigte, dass bereits die erste Preview-Version von Windows 10 auf einigen Geräten mit 512 MB RAM laufen wird.




Die Aussagen von Joe Belfiore, so etwas wie der Entwicklungschef von Windows Phone, klingen ähnlich, denn auch er bestätigt, dass Microsoft daran arbeitet, Windows 10 auf die kleineren Geräte zu bringen. Er wiederholt allerdings noch einmal jene Einschränkungen, die bereits bei der ersten Vorstellung gemacht worden sind: es werden definitiv nicht alle neuen Funktionen auf allen Geräten gleichermaßen genutzt werden können. Je nach vorhandener Hardware muss also mit Einschränkungen bei den verschiedenen Möglichkeiten des neuen Windows 10 gerechnet werden, aber prinzipiell werden alle Geräte, die derzeit mit Windows Phone 8.1 laufen das Update erhalten.




Meinung des Autors: Die Nutzer legen jedes Wort von Microsoft auf die Goldwaage, und schon sind (unsinnige) Gerüchte im Umlauf. Microsoft will offenbar bereits im Vorfeld für Ruhe sorgen und beantwortet beharrlich die immer gleichen fragen - gute Unternehmenskommunikation!