Ab sofort wird Microsoft die Benutzeroberfläche unter Windows 8 nicht mehr Metro nennen. Mit sofortiger Wirkung wurden auch die Entwickler aufgefordert, diese Bezeichnung für die Benutzeroberfläche nicht mehr zu gebrauchen, berichtet der Blog von GSMArena. Hintergrund sollen offenbar Unstimmigkeiten mit einem "wichtigen europäischen Partner" sein. Es wird vermutet, dass es sich dabei um die deutsche Metro AG handelt. Hinter der Metro AG verbirgt sich zudem auch die Metro Group, die unter anderem die Ketten Saturn und Media Markt betreibt.

Entsprechend dem Bericht von TheVerge.com soll Microsoft eine interne Memo an die Mitarbeiter geschickt haben, in denen gesagt wird, dass es "Diskussionen mit einem wichtigen europäischen Partner" gibt und dass ab sofort "die Verwendung einzustellen" sei. Gemeint ist damit die Bezeichnung Metro. Nun will Microsoft schon in dem kommenden Tagen einen neuen Namen für die Benutzeroberfläche finden und vorstellen. Bis dahin sollen die Mitarbeiter nur noch von einem "User Interface (UI) im Windows-8-Stil" sprechen, dies legte man auch den (App-)Entwicklern nahe. Zudem wird auch unter Windows Phone die Bezeichnung Metro nicht mehr verwendet werden.

Bildquelle: Hersteller